Nach dem Aufkommen von Internet-Services, wie z. B. Mail-, Web- und Hosting-Services, suchten Mitglieder des „Computer-Untergrunds“ nach Möglichkeiten, von diesen Services zu profitieren, ohne dafür zu bezahlen. Diese Kleinkriminellen nutzten speziell entwickelte Trojaner, um die Benutzernamen und Passwörter legitimer Benutzer – oder gleich mehrere Anmeldedaten von verschiedenen infizierten Computern – zu stehlen.

Ursprünglich wurden viele dieser Trojaner von jungen Menschen geschrieben, die es sich nicht leisten konnten, für Internet-Services zu bezahlen:

  • 1997 verbreiteten sich Trojaner, die AOL-Passwörter stehlen sollten.
  • 1998 betrafen Trojaner dieser Art auch andere Internet-Services.
  • In den darauffolgenden Jahren nahm diese Form der Aktivität aufgrund der fallenden Preise für Internet-Services ab.

Aktuelle Bedrohungen durch Kleindiebstahl

Trotz der geringeren Kosten für Internet-Services stellen Trojaner, die Passwörter für Einwahlverbindungen, AOL oder ICQ sowie Zugangscodes für andere Services stehlen, weiterhin einen beachtlichen Teil der bei Antiviren-Laboren eingehenden Cyberbedrohungen dar. Es gibt jedoch noch weitere Formen des Kleindiebstahls:

  • Diebe erstellen andere Arten von Trojanern, die Kontoinformationen und wichtige Dateien verschiedener Softwareprodukte und Ressourcen von infizierten Computern stehlen, damit der Dieb sie benutzen kann.
  • In den vergangenen Jahren stieg die Anzahl der Trojaner, die private Daten zwecks unbefugter Verwendung oder Weiterverkauf aus Online-Spielen stehlen (virtuelles Eigentum).

So schützen Sie sich vor Kleindiebstahl

Anti-Malware-Lösungen, die signaturbasierte Erkennung, heuristische Analyse und Cloud-basierte Technologien kombinieren, können Sie beim Schutz Ihrer Geräte und Daten vor bekannten Trojanern und neu entstehenden Cyberbedrohungen unterstützen.

Kaspersky Lab bietet mehrschichtige Anti-Malware-Produkte, die leistungsstarke Technologien auf Ihrem Gerät mit Cloud-basierten Services kombinieren, um optimalen Schutz für folgende Systeme zu gewährleisten:

  • Windows-PCs
  • Linux-Computer
  • Apple Macs
  • Smartphones
  • Tablets

Benötigen Sie Hilfe?
FRAGEN SIE ANNA
FRAGEN SIE ANNA
Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.

Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.