content/de-de/images/repository/isc/2019-images/How to Protect Your Credit Card Online.JPG

Mit nur einem Klick kommt alles vom neuen Outfit bis hin zum wöchentlichen Lebensmitteleinkauf direkt zu Ihnen nach Hause, ohne dass Sie die Couch verlassen müssen. Bequemer geht es kaum. Doch bedenken Sie, dass Hacker nur darauf warten, an Ihre persönlichen Daten zu gelangen und sich damit selbst ein kleines Geschenk zu machen. Zum Glück gibt es einfache Lösungen, die Sie und Ihre Kreditkartendaten online schützen können.

(1) Nutzen Sie nur ein Konto

Verwenden Sie für all Ihre Onlinekäufe nur eine Kreditkarte. So verhindern Sie, dass gleich mehrere Konten gehackt werden, und erkennen schnell verdächtige Transaktionen. Manche Banken bieten sogar spezielle Kreditkarten zur Onlineverwendung an. Legen Sie fest, dass Sie bei jedem Kauf über Ihre Karte eine SMS- oder E-Mail-Benachrichtigung erhalten möchten. Schließen Sie Kaufvorgänge wenn möglich als Gast ab, anstatt ein Konto zu erstellen, in welchem Ihre Kreditkarteninformationen gespeichert werden.

(2) Nutzen Sie virtuelle Kontonummern

Fragen Sie bei Ihrer Bank nach, ob sie virtuelle Nummern anbietet. Diese Funktion erstellt für jede Transaktion, die Sie online ausführen, eine vorübergehende und einmalig nutzbare Kartennummer. So werden Ihre echten Kartendaten beim Kaufvorgang nicht preisgegeben. Da die vorübergehende Nummer aber dennoch mit Ihrem Konto verbunden ist, werden sämtliche Kaufaktivitäten dort registriert. So können Hacker also nicht auf Ihre Kreditkartennummer zugreifen, selbst wenn sie an Ihre Daten gelangen.

(3) Erstellen Sie individuelle Passwörter

Die Passwörter für Ihre Onlinekarte und Banking-Profile müssen komplex sein und sich voneinander unterscheiden, damit Hacker nicht mit nur einer Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort gleich auf mehrere Konten zugreifen können. Ein sicheres Passwort ist in der Regel lang und enthält Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen und ggf. Sonderzeichen. Nutzen Sie ganze Sätze, in denen Sie Wörter oder Buchstaben durch passende Zahlen („Nacht“ > „N8“) oder Zeichen („und“ > „&“) ersetzen, um die Komplexität zu steigern. Greifen Sie hierbei auf gut merkbare Sätze zurück, die Sie nicht vergessen und die keine Details zu Ihrer Person enthalten. Schreiben Sie Ihre Passwörter außerdem niemals auf.

(4) Achten Sie auf das „s“ in „https“

Stellen Sie sicher, dass Sie immer eine sichere Verbindung zur gewünschten Webseite nutzen. Wenn im Adressfeld Ihres Browsers ein kleines Schlosssymbol angezeigt wird, bedeutet das, dass die Adresse nicht mit „http“, sondern mit „https“ beginnt. Dies zeigt an, dass die Verbindung verschlüsselt ist. Diese Verschlüsselung bietet zwar keine 100-prozentige Sicherheit, da sich Cyberkriminelle Zugriff auf legitime Sicherheitszertifikate verschaffen können, jedoch verhindern sie Gelegenheitsbetrug.

(5) Nutzen Sie nur bekannte vertrauenswürdige Seiten

Kaufen Sie nur bei Händlern ein, die Sie kennen. Wenn Sie eine Seite nicht kennen, versuchen Sie, mehr über sie herauszufinden. Achten Sie auch auf das Design: Wenn es seltsam oder unprofessionell wirkt, sehen Sie sich anderswo nach dem Produkt um. Es gibt viele bewährte E-Commerce-Seiten, auf die Sie stattdessen zurückgreifen können.

(6) Kaufen Sie nur in sicheren Netzwerken ein

Verwenden Sie beim Online-Shopping nur sichere und vertrauenswürdige Webseiten und nutzen Sie keine öffentlichen WLANs. Diese werden nämlich häufig von Cyberkriminellen überwacht, um die Daten, die über die Verbindung übertragen werden, abzufangen. In öffentlichen Netzwerken sind Sie anfällig für Angriffe, bei denen sich Hacker Zugang zu Finanzinformationen, Banking-Anmeldedaten oder anderen vertraulichen Informationen verschaffen. Hier erfahren Sie mehr über die Sicherheit öffentlicher WLANs.

(7) Verwenden Sie eine Sicherheitssoftware

Mit einer Sicherheitssoftware können Sie sich und Ihre Desktop- und Mobilgeräte schützen. Viele Benutzer kaufen über ihr Smartphone oder Tablet ein und sind so anfällig für Angriffe. Nutzen Sie deshalb eine Antiviren- bzw. eine umfassende Internet-Sicherheitssoftware, die Schutz für all Ihre Geräte bietet.

(8) Führen Sie regelmäßig Updates durch

Installieren Sie immer die neuesten Updates für Betriebssystem und andere Software. Denn oft schließen diese Updates Schwachstellen und steigern so Ihre Sicherheit. Wenn Sie also eine Benachrichtigung zu einem neuen Update erhalten, laden Sie es umgehend herunter.

Mit diesen einfachen Tipps lassen sich die Risiken beim Online-Shopping effektiv minimieren. Und in dem Wissen, dass Ihre Kreditkartendaten sicher sind, macht das Shopping gleich doppelt so viel Spaß.

Verwandte Artikel und Links:

Verwandte Produkte:

Acht Tipps zum Schutz Ihrer Kreditkartendaten im Internet

Ob für Rechnungen oder um sich eine Pizza zu bestellen: Der durchschnittliche Verbraucher nutzt seine Kreditkarte fast täglich im Internet. Erfahren Sie, wie Sie mit acht einfachen Tricks Ihre Kreditkartendaten im Internet schützen können.
Kaspersky Logo