Online-Banking und -Shopping bieten großen Komfort, weshalb immer mehr Benutzer Finanztransaktionen und Einkäufe online tätigen. Cyberkriminelle nutzen die Gelegenheit jedoch, um die Passwörter, Identitäten und das Geld der Verbraucher zu stehlen.

Internet-Sicherheitstipps zum Schutz Ihrer Finanzen und Kreditkarten online

Im Folgenden finden Sie einige nützliche Tipps von den Kaspersky-Experten für Internetsicherheit, mit denen Sie Ihr Geld und Ihre Daten online schützen können:

  • Gehen Sie nie einfach davon aus, dass Links legitim sind
    Wenn Sie eine Online-Bank, einen -Händler oder eine Zahlungswebseite besuchen, sollten Sie die entsprechende URL manuell eingeben, anstatt einen Link anzuklicken. Besuchen Sie keine Webseiten durch Klicks auf ...:
    • Links in E-Mails
    • Nachrichten in sozialen Netzwerken
    • Nachrichten in Chatrooms
    • Bannerwerbungen auf verdächtigen Webseiten
    • Links von unbekannten Absendern
  • Achten Sie auf gefälschte Nachrichten
    Die meisten Organisationen senden Kunden keine E-Mails, in denen sie die Verbraucher dazu auffordern, ...:
    • Persönliche Daten per E-Mail zu senden
    • Ihre Seite zur Autorisierung zu besuchen
    • Persönliche Daten in Pop-up-Fenster einzugeben
  • Überprüfen Sie die URL
    Wenn Sie eine Webseite besuchen, auf der Sie vertrauliche Daten eingeben müssen, stellen Sie sicher, dass die Adresse im Browser mit der Seite übereinstimmt, auf die Sie zugreifen wollen. Wenn die URL aus einer zufälligen Anordnung von Buchstaben und Zahlen besteht oder verdächtig wirkt, geben Sie keine Informationen ein.

  • Nutzen Sie Verschlüsselung
    Stellen Sie sicher, dass Sie eine verschlüsselte Verbindung nutzen, wenn Sie vertrauliche Informationen eingeben müssen. Wenn eine Verbindung sicher ist, beginnt die URL mit der Zeichenfolge „https“ und neben der Adressleiste des Browsers wird ein kleines Schloss-Symbol angezeigt. Wenn Sie auf das Symbol klicken, erhalten Sie Informationen zum SSL-Authentifizierungszertifikat, das von der Seite ausgestellt wurde, wie z. B. Datum, Stelle und Zeitraum der Ausstellung.

  • Nutzen Sie Ihren eigenen Computer und Ihre Internetverbindung
    Versuchen Sie beim Zugriff auf Online-Banking und -Shops, öffentliche Computer, wie z. B. in Internetcafés, Flughäfen, Klubs, Hotels oder Bibliotheken, zu meiden. Auf solchen öffentlichen Computern kann eine Vielzahl von Spyware ausgeführt werden. Ist dies der Fall, können diese Schadprogramme alles aufzeichnen, was Sie auf der Tastatur eingeben – einschließlich Ihrer Passwörter – und auch Ihren Internet-Datenverkehr abfangen.

    Selbst wenn Sie für Online-Transaktionen Ihren eigenen Computer verwenden, sollten Sie Internetverbindungen über öffentliche WLANs vermeiden. In einem öffentlichen WLAN besteht das Risiko, dass der Datenverkehr vom Netzwerkadministrator oder auch von Cyberkriminellen abgefangen wird – oder dass ein Angriff über Netzwerkwürmer erfolgt.

  • Verwenden Sie keine vornehmlich genutzten Kredit- oder andere Zahlkarten
    Es empfiehlt sich, für Online-Einkäufe eine spezielle Kreditkarte zu verwenden. So können Sie den Kreditrahmen Ihrer „Online-Kreditkarte“ bzw. den auf Ihrer „Online-Zahlkarte“ verfügbaren Betrag beschränken.

  • Lernen Sie aus den Fehlern anderer
    Lesen Sie vor Online-Käufen immer die Kundenbewertungen des entsprechenden Händlers.

  • Achten Sie auf potenziell gefährliche Seiten
    Es empfiehlt sich, nicht bei Online-Händlern einzukaufen, deren Webseite bei einem kostenlosen Hosting-Service registriert ist.

  • Suchen Sie nach weiteren Informationen über die Webseite
    Wenn Sie der Webseite eines Händlers nicht vollends vertrauen, können Sie einen WHOIS-IP-Service nutzen, um mehr über die Domäne zu erfahren – beispielsweise wie lange sie aktiv ist und wer sie betreibt. Auch der Zeitraum, für den die Domäne bezahlt wurde, wird aufgeführt.

  • Beseitigen Sie Schwachstellen in Ihrem Betriebssystem und Ihren Anwendungen
    Installieren Sie immer die neuesten Updates für Ihr Betriebssystem und sämtliche Anwendungen auf Ihrem Computer und Ihren anderen Geräten. So beseitigen Sie Schwachstellen in Betriebssystem und Anwendungen, die von Malware bzw. für Angriffe ausgenutzt werden können. Oft sind Produkte mit Windows-Betriebssystem Ziele der Schwachstellen. Stellen Sie also sicher, dass Sie geschützt sind – egal, ob Sie das neueste Betriebssystem, Windows XP oder Windows 7 nutzen – Sicherheit ist essenziell.

  • Pflegen Sie Ihre Firewall
    Um die Sicherheit zusätzlich zu steigern, können Sie anstelle einer Standard-Firewall auch anwendungs- und softwarebasierte Firewalls einsetzen.

  • Schützen Sie sich vor Malware und anderen Internet-Sicherheitsrisiken
    Eine zuverlässige Anti-Malware-Lösung kann Sie vor Computerviren, Würmern, Trojanern und mehr schützen. Manche Anti-Malware-Produkte enthalten spezielle Technologien, die beim Online-Shopping und -Banking zusätzlichen Schutz bieten.

Benötigen Sie Hilfe?
FRAGEN SIE ANNA
FRAGEN SIE ANNA
Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.

Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.