What is jailbreaking

Jailbreaking – Definition

Beim Jailbreaking werden Schwachstellen in verriegelten elektronischen Geräten ausgenutzt, um andere als vom Hersteller zugelassene Software zu installieren. Durch das Jailbreaking erhält der Gerätebesitzer vollständigen Zugriff auf das Stammverzeichnis des Betriebssystems und Zugriff auf alle Funktionen. Man spricht von „Jailbreaking“, da die Nutzer aus dem „Gefängnis“ (Englisch: jail) befreit werden, das die vorhandenen Beschränkungen darstellen.

Was ist Jailbreaking?

Der Begriff „Jailbreaking“ wird meistens im Zusammenhang mit dem iPhone verwendet: dieses gilt als das am stärksten „verriegelte“ Mobilgeräte auf dem gegenwärtigen Markt. Die ersten Versionen des iPhone hatten keinen App-Store, und die iOS-Oberfläche bot den Nutzern noch nicht so viele Optionen wie heute. In den USA lief das iPhone zuerst nur über das Netzwerk von AT&T und Nutzer, die auf andere Anbieter umsteigen wollten, benötigten dafür ein per Jailbreaking entriegeltes iPhone.

Der Walled Garden, also das geschlossene System von Apple in Bezug auf die firmeneigene Software, stand schon immer im Widerspruch zu den vielen kundenindividuellen Optionen, die das Android-Betriebssystem bietet. Viele Jailbreaker möchten, dass ihr iOS-Betriebssystem ähnliche Optionen bietet wie Android. Jailbreaking war und ist eine Methode, um von Apple nicht zugelassene Apps zu installieren und die Benutzeroberfläche individuell anzupassen.

Seitdem der Begriff erstmals auftauchte wurde Jailbreaking auch verwendet, um die Anpassung des Codes auf anderen Geräten zu beschreiben – von Mobiltelefonen bis hin zu Spielekonsolen. Gelegentlich wird mit dem Begriff auch die Installation von Individual-Software auf Mobilgeräten oder die Aufhebung von Beschränkungen im Rahmen des digitalen Urheberrechtsschutzes auf Mobilgeräten bezeichnet. Allerdings bezieht sich der Begriff meistens auf Apple-Produkte. Neben dem iPhone wird Jailbreaking auch im Zusammenhang mit dem iPad und dem iPod Touch verwendet.

Jailbreaking wird teilweise auch synonym für die Begriffe „Cracking“ (für Software) und „Rooting“ (für Mobiltelefone) verwendet. Rooting kann als Android-Pendant von Jailbreaking bezeichnet werden, da hierbei das Ziel darin besteht, von den Herstellern eingerichtete Schutzvorkehrungen zu umgehen, um alternative mobile Betriebssysteme zu installieren. Manche unterziehen auch den Streaming-Boxen Amazon Firesticks und Roku einem Jailbreaking, um selbst gewählte Mediensoftware anstelle der enthaltenen Apps auszuführen und Nintendo Switches, um nachgeahmte Software auszuführen.

Beim Jailbreaking werden die Kernfunktionen des Geräts nicht geändert und mit derart entriegelten iPhones oder iPads können Apps nach wie vor im App-Store von Apple gekauft und heruntergeladen werden. Zum Herunterladen von Apps, die Apple ablehnt, oder zur Nutzung der zusätzlichen Funktionen die das Jailbreaking ermöglicht, greifen derart entriegelte Geräte jedoch auf unabhängige App-Stores zurück. Der gängigste dieser App-Stores ist Cydia, ein Store für entriegelte iOS-Geräte, der üblicherweise während des Jailbreaking-Prozesses installiert wird.

Der Jailbreak-Code kann normalerweise kostenlos über Foren und Seiten von Hacker-Communities bezogen werden, die die uneingeschränkte Gerätenutzung unterstützen. Die meisten Jailbreaks erfolgen mit vollständigen Anleitungen und Desktop-Tools zur Anwendung des neuen Codes, jedoch sind gewisse technische Kenntnisse üblicherweise hilfreich.

Die Begriffe „gebunden“ und „ungebunden“ werden gelegentlich im Zusammenhang mit Jailbreaking verwendet:

  • Bei einem gebundenen Jailbreak muss das eingeschaltete iOS-Gerät an einen Computer angeschlossen werden. Wenn das iPhone nicht an einen Computer angeschlossen ist und nicht mit einer speziellen Software hochgefahren wird, wird das Gerät nicht entriegelt.
  • Für ungebundene Jailbreaks ist kein Computer erforderlich. Alles, was für das Jailbreaking erforderlich ist, ist bereits im iPhone enthalten. Das Rebooting ohne Computer hat keinen Einfluss auf das Jailbreaking. 

Da die heutigen iPhone-Apps dem Nutzer umfangreicheren Zugang zum Betriebssystem bieten, ist das Jailbreaking zurückgegangen. Da Apple das Jailbreaking offiziell missbilligt, hat das Unternehmen die Schwachstellen, die für das Jailbreaking herangezogen werden, über die Hardware und die Software behoben. Dadurch können viele iOS-Versionen nicht mehr so schnell und einfach entriegelt werden wie bisher. 

Ist Jailbreaking legal?

Genau genommen ist Jailbreaking nicht illegal, jedoch gelten dazu weltweit unterschiedliche und noch nicht fertig ausgearbeitete Gesetze, wobei dieses Thema oftmals einen Graubereich darstellt. Während das Jailbreaking oder Rooting bei einem Mobiltelefon legal ist (wenn damit legal erworbene Apps installiert werden sollen), ist dies nicht der Fall, wenn es dem Zweck dient, illegal erworbene Apps zu installieren.

In den USA unterliegt Jailbreaking dem Digital Millennium Copyright Act, einem Gesetz zu den digitalen Urheberrechten. Gemäß § 1201 des Gesetzes ist es illegal, digitale Sperrvorkehrungen zu umgehen, die den Zugriff auf urheberrechtlich geschützte Werke verhindern, worunter Software fallen kann. Der US-amerikanische Kongress überprüft das Gesetz alle paar Jahre und hat die Liste der Ausnahmen schrittweise erweitert. Für Mobiltelefone wurde das Jailbreaking 2010 legalisiert, 2015 dann auch für Smartwatches und Tablets. Seither wurden weitere Geräte in die Ausnahmeliste aufgenommen und mit jeder Überprüfung kommen weitere hinzu.

Die konkreten Gesetze können von Land zu Land unterschiedlich ausfallen. In vielen Ländern wurde das Jailbreaking noch nie vor Gericht geprüft, so dass die genaue Rechtslage unklar ist.

Zwar unterstützt Apple kein Jailbreaking, jedoch hat das Unternehmen auch noch keinen Jailbreakern bisher mit rechtlichen Schritten gedroht. Tatsächlich ist seit jeher bekannt, dass Apple den Jailbreak-Communities dafür dankbar ist, dass sie Sicherheitslücken aufdecken.

Unabhängig von der Gesetzeslage verfällt durch Jailbreaking der Gewährleistungsanspruch, so besteht also kein Schutz für den Fall, dass etwas mit dem Gerät schiefgeht. Auch entstehen dadurch einige Sicherheitsrisiken, die weiter unten behandelt werden.

Ist Jailbreaking sicher?

Jailbreaking mag zwar legal sein, jedoch ist Ihr Mobiltelefon deswegen nicht unbedingt sicher. Per Jailbreaking entriegelte Smartphones können von Cyberkriminellen möglicherweise leichter gehackt werden.

Mit dem Jailbreaking geben Sie gleichzeitig die von Apple eingerichteten Sicherheitsvorkehrungen auf. Außerhalb geladene Apps werden nicht durch den App-Store von Apple geprüft und stellen somit ein Sicherheitsrisiko dar. Wenn Sie Ihr Handy entriegeln, erhalten Sie keine iOS-Updates mehr, auch keine von Apple herausgegebenen Sicherheitsupdates, sodass Sie einem höheren Sicherheitsrisiko ausgesetzt sind.

Apple betrachtet das Jailbreaking des iOS-Betriebssystems als einen Verstoß gegen seine Nutzungsbedingungen und informiert seine Kunden, dass das Verfahren mit ernsthaften Risiken für das Mobiltelefon verbunden ist, wie beispielsweise die folgenden:

  • Sicherheitsschwachstellen
  • Stabilitätsprobleme
  • Mögliches Abstürzen und Einfrieren
  • Kürzere Akkulebensdauer

Deshalb warnt Apple vor dem Jailbreaking des iPhone oder anderer iOS-Geräte. Zwar sind iPhones selten von Viren betroffen, aber wenn dann oft, weil sie per Jailbreak entriegelt wurden. Etwaige Fehler des Mobiltelefons müssen Sie selbst beheben lassen, da durch das Jailbreaking der Gewährleistungsanspruch erlischt.

What does jailbreaking an iPhone do?

Sie sollten ebenfalls beachten, wem das Gerät gehört und welche Informationen sich auf dem Mobiltelefon befinden. Ist beispielsweise Ihr Arbeitgeber der Eigentümer des Mobiltelefons? Ist Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse damit synchronisiert? Schädliche Aktivitäten gefährden nicht nur Ihre Daten, sondern das ganze Unternehmen. Da entriegelte Mobiltelefone nicht mehr das gleiche Sicherheitsniveau wie vorher aufweisen, setzen Sie Ihr Unternehmen dem Risiko eines Cyberangriffs aus.

Unternehmen, die Mitarbeitern Mobilgeräte zur Verfügung stellen, haben üblicherweise Sicherheitsvorkehrungen eingerichtet, um zu verhindern, dass die Nutzer Unternehmensdaten einem Risiko aussetzen. Dazu kann es gehören, Smartphones weiter zu sperren, sodass nur bestimmte Funktionen hinzugefügt oder geändert werden können, Geräte und Apps auf dem neuesten Stand zu halten und einen Mobile Device Agent zu installieren, der ein entriegeltes Smartphone erkennen kann.

Vor- und Nachteile des Jailbreaking

Vorteile des Jailbreaking

Mehr Kontrolle über das eigene Gerät

Apple möchte den Nutzern ein einheitliches Erscheinungsbild bieten. Für Nutzer, die dieses Erscheinungsbild als eingeschränkt empfinden und ihr Mobiltelefon durch weitere Symbole, Wallpapers und Menüs individuell anpassen möchten, ist Jailbreaking die richtige Methode. Sie werden der Administrator des Geräts mit allen relevanten Rechten und nicht Apple oder eine andere Person. Beispielsweise können Sie zusätzliche Symbole zum Begrüßungsbildschirm Ihres iPhones hinzufügen oder eigene Bildschirmschoner installieren. Jailbreaking ermöglicht zudem einen umfangreicheren Zugriff auf das Dateisystem und entsperrt sogar die Kommunikation von einem anderen Gerät aus, sodass Sie Ihr iPad mit Ihrem PC verbinden können und mehr Kontrolle darüber haben, was Sie sehen und tun.

Installation und Verwendung nicht autorisierter Apps

Apple schließt aus Sicherheitsgründen verschiedene Apps aus seinem App-Store aus. Mit Jailbreaking lassen sich Apps installieren, die über den App-Store nicht bezogen werden können. Cydia ist der beliebteste Store für entriegelte Mobiltelefone, über den Sie unautorisierte Apps, wie Spiele und Netzwerk-Tools, hinzufügen können. Retro-Nachahmerspiele sind ebenfalls ein gutes Beispiel: Apple verbannt diese aus seinem eigenen App-Store (weil damit ältere Computerspiele gespielt werden können, ohne dass die Originalspiele gekauft werden müssen). Bei Cydia können sie jedoch uneingeschränkt bezogen werden.

Entfernung oder Löschung vorinstallierter Apps

Mit iOS können Sie standardmäßige Apps, wie Apple Watch, Weather, Games Center etc. nicht ändern oder löschen. Diese Apps belegen viel Speicherplatz und sind lästig für Personen, die sie nicht verwenden. Mit Jailbreaking können diese standardmäßigen Apps von Apple entfernt und es können stattdessen Apps von Drittanbietern verwendet werden. Sie können also Siri für Google Maps, anstatt Apple Maps verwenden, wenn Sie dies möchten.

Weitere Diebstahlschutz-Funktionen

Einige Nutzer sind der Meinung, dass Ihnen durch Jailbreaking bessere Diebstahlschutz-Funktionen zur Verfügung stehen. Beispielsweise verfügt das iPhone über eine „Find My iPhone“-Funktion, die jedoch nicht aktiviert werden kann, wenn sich das Mobiltelefon im Flugmodus befindet, ausgeschaltet ist oder keine Verbindung zum Internet hat. Es gibt Jailbreak-Apps, die angeblich besser funktionieren sollen als Find My iPhone, wie beispielsweise iCaughtU. Wenn ein Dieb den falschen Passcode eingibt, nimmt die Frontkamera ein Bild von diesem auf und sendet es per E-Mail an den Eigentümer.

Nachteile des Jailbreaking

Keine automatischen Updates mehr

Sie werden keine automatischen Updates mehr direkt von Apple erhalten. Für jede neue iOS-Version müssen Sie solange warten, bis die Jailbreaking-Community die entsprechende gehackte Version liefert. Das Jailbreaking nimmt Zeit in Anspruch und muss für jede von Apple herausgegebene iOS-Version ausgeführt werden. Dies bedeutet, dass Sie Ihr entriegeltes Mobiltelefon erst aktualisieren können, wenn das neuste Update ebenfalls entriegelt wurde – was vielleicht nicht sofort der Fall ist. Der Aufwand der mit einem Jailbreaking-Prozess nach größeren Updates verbunden ist, steht möglicherweise in keiner Relation zu den Vorteilen des Jailbreaking.

Nichtausführung bestimmter Software-Updates

Einige unautorisierte Änderungen haben bereits dazu geführt, dass iPhones bei der Installation von iOS-Updates von Apple dauerhaft funktionsunfähig geworden sind.

Verlust des Gewährleistungsanspruchs

Apple weist darauf hin, dass eine unautorisierte Änderung des iOS-Betriebssystems einen Verstoß gegen den Software-Lizenzvertrag für Endbenutzer zu iOS darstellt. Aus diesem Grund kann Apple Serviceleistungen für ein iPhone, ein iPad oder einen iPod Touch mit installierter unautorisierter Software verweigern. Wenn also Ihr Gerät nach einem Jailbreaking beschädigt ist oder nicht mehr korrekt funktioniert, kann Apple von Ihnen verlangte Reparaturen verweigern.

Kürzere Akkulebensdauer

Die gehackte Software kann einen schnelleren Akkuverbrauch verursachen, wodurch sich die Betriebsdauer eines iPhone, eines iPad oder eines iPod Touch mit einer einzigen Akkuaufladung verringert.

Eventuelle Unbrauchbarkeit des Mobiltelefons

Es könnte sein, dass Ihr Mobiltelefon nicht mehr hochfährt, nicht mehr auf Eingaben reagiert oder keine Anrufe mehr ausführt. Durch das Jailbreaking selbst kann das Mobiltelefon zwar nicht unbrauchbar werden, die dadurch entstehenden Risiken können aber in der Folge zur Unbrauchbarkeit führen.

Kein Zugriff mehr auf Daten und Dienste

Der Grund für das Jailbreaking eines Mobiltelefons ist oftmals die Verfügbarkeit von mehr Inhalten, wobei sich diese Maßnahmen jedoch manchmal als kontraproduktiv erweisen kann, da der Nutzer möglicherweise gar nicht mehr auf andere Dienste in dem Prozess zugreifen kann, wie iCloud, iMessage, FaceTime, Apple Pay, Weather und Stocks. Apps von Drittanbietern, die den Apple Push Notification Service nutzen, hatten in der Vergangenheit bereits Probleme mit dem Empfang von Benachrichtigungen oder sie haben Nachrichten erhalten, die für ein anderes gehacktes Gerät bestimmt waren. Andere pushbasierten Dienste wie iCloud and Exchange haben Probleme bei der Synchronisation von Daten mit ihren jeweiligen Servern erlebt. Es gibt Berichte, dass Drittanbieter per Jailbreaking entriegelte Geräte gesperrt hätten.

<h4>Höheres Absturzrisiko</h4>
Ein per Jailbreaking entriegeltes iPhone oder iPad kann ein höheres Absturzrisiko aufweisen. Da Apps, die für entriegelte Geräte verfügbar sind, auf Funktionen und APIs zugreifen, die für von Apple zugelassene Apps nicht verfügbar sind, werden diese Funktionen möglicherweise nicht so gut getestet. Sie können dazu führen, dass das Gerät regelmäßig abstürzt und auch dass die enthaltenen Apps sowie Apps von Drittanbietern abstürzen und einfrieren. Auch Datenverlust ist nicht ausgeschlossen.

Unverlässliche Sprache und Daten

Jailbreaking könnte zu untergegangenen Anrufen, langsamen oder unverlässlichen Datenverbindungen sowie zu verzögerten oder falschen Standortdaten führen.

Datenschutzverletzungen

Ein berüchtigter Jailbreak-Hacking-Vorfall ereignete sich, als Hacker Zugang zu den iCloud-Anmeldedaten von 225.000 Personen erhielten, die ein Jailbreaking ausgeführt hatten. Der Hack wurde durch Sicherheitsschwachstellen ermöglicht, die durch das Jailbreaking entstanden und über die die Hacker in die Geräte der Nutzer eindringen konnten.

Verursachung von Sicherheitsproblemen

Aufgrund seiner geschlossenen Natur ist iOS eines der sichersten mobilen Betriebssysteme für den Schutz Ihrer persönlichen Informationen und des Systems selbst. Durch ein Jailbreaking Ihres Mobiltelefons steigt das Risiko, dass Hacker Ihre persönlichen Informationen stehlen, das Gerät schädigen, Ihr Netzwerk angreifen oder Malware, Spyware oder Viren einschleusen.

Sicherheitsrisiken in Folge von Jailbreaking

Das Jailbreaking Ihres Mobiltelefons ist mit Sicherheitsrisiken verbunden. Während Ihnen das Jailbreaking mehr Kontrolle über Ihr Gerät gibt, verleiht es auch allen darauf ausgeführten Apps mehr Kontrolle. Die größten Sicherheitsrisiken sind darauf zurückzuführen, dass diese Anwendungen einen Root-Zugang zum Gerät beantragen können. Auf dem Gerät installierte Malware kann sich ausweiten und Root-Zugang erhalten – und somit einen vollständigen Zugriff auf alle Daten auf dem Gerät erhalten.

Durch das Jailbreaking wird die durch den Walled Garden, also das geschlossene System, gebotene Sicherheit eliminiert, wodurch die Nutzer eigentlich vor Sicherheitsgefahren geschützt werden. Entriegelte Mobiltelefone sind viel anfälliger für Viren und Malware, da Nutzer die Anwendungsprüfprozesse von Apple umgehen können, mit denen sichergestellt wird, dass nur virusfreie Apps heruntergeladen werden. Jailbreaking ermöglicht Software-Piraterie, sodass Apps und Spiele kostenlos heruntergeladen werden können. Das bedeutet, dass Sie den Entwicklern aller von Ihnen installierter Apps mehr Vertrauen schenken als Apple.

Daten aus Banking-Apps, gespeicherte Passwörter und Daten aus Social-Media-Konten könnten gefährdet sein, wenn diese Informationen auf einem entriegelten Mobiltelefon abgerufen werden könnten. Wie weiter oben erwähnt, wurden die Risiken deutlich, als eine iOS-Jailbreak-Malware mit der Bezeichnung KeyRaider 225.000 Apple-IDs und Tausende Zertifikate, private Schlüssel und Kaufbelege gestohlen hatte. Die Opfer gaben an, dass ihre gestohlenen Konten eine ungewöhnliche App-Kaufhistorie aufwiesen und in anderen Fällen waren die Mobiltelefone gesperrt und wurden nur gegen ein Zahlung eines Entgelts wieder entsperrt.

Neben dem Malware-Risiko werden entriegelte iPhones oftmals mit Bugs übersät, die zu einem Absturz des Mobiltelefons führen und andere wichtige Funktionen deaktivieren könnten. Die Zahl der verwendeten Smartphones nimmt immer noch zu, und Gleiches gilt somit auch für die mobile Kriminalität. Deshalb ist es wichtig, stets über einen aktuellen Informationsstand zu den gegenwärtigen Risiken und Betrugsmaschen sowie über umfassende mobile Sicherheitsmechanismen auf dem Gerät zu verfügen.

Jailbreaking rückgängig machen

Sie können das Jailbreaking aufheben, indem Sie Ihr iPhone einfach zurücksetzen. Sie müssen die von Ihnen installierten Jailbreaking-Apps nicht manuell löschen, da durch dieses Verfahren alles auf dem iPhone gelöscht und das Gerät auf die Werkseinstellungen von Apple zurückgesetzt wird.

Erstellen Sie zuerst unbedingt ein vollständiges Backup von Ihrem iPhone oder iPad. Bei der Entfernung des Jailbreaks werden nämlich alle auf Ihrem Gerät befindlichen Daten gelöscht und das Gerät wird auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Sie müssen also zuvor ein Backup von allen Dateien erstellen, die erhalten bleiben sollen. Am besten speichern Sie Ihre Backup-Datei an zwei Orten (lokal und in der Cloud).

Schritt 1: Backup in der iCloud:

  • Verbinden SieIhr iPhone, Ihr iPad oder Ihren iPod Touch mit einer WLAN-Verbindung.
  • Öffnen Sie die Einstellungen, tippen Sie auf Ihren Namen und wählen Sie iCloud
  • Tippen Sie auf iCloud-Backupund achten Sie darauf, dass der Button auf EIN gestellt ist.
  • Klicken Sie abschließend auf Jetzt Backup erstellenund bleiben Sie mit dem WLAN-Netzwerk so lange verbunden, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Eine Fortschrittsanzeige und Informationen zur Fertigstellung des Backups erhalten Sie, indem Sie die Einstellungen aufrufen, auf Ihren Namen tippen, auf iCloud tippen und iCloud-Backup öffnen. Unter der Schaltfläche Jetzt Backup erstellen werden die Uhrzeit und das Datum des letzten Backups angezeigt.

Schritt 2: Aufhebung des Jailbreak über die folgenden Schritte:

  1. VerbindenSie Ihr iPhone oder iPad mit Ihrem PC oder Mac unter Verwendung des Original-USB-Kabels.
  2. Starten Sie iTunes auf Ihrem Computer.
  3. Entsperren Sie Ihr iDevice und deaktivieren Sie Find My iPhone.
  4. Öffnen Sie die Einstellungen, tippen Sie auf Ihren Namen und wählen Sie iCloud
  5. Tippen sie auf Find My iPhoneund achten Sie darauf, dass der Schieber auf AUS gestellt ist. Sie müssen Ihre Apple-ID und Ihr Passwort eingeben, um diese Funktion zu deaktivieren.
  6. Wählen Sie in iTunesauf Ihrem ComputerIhr iDevice aus, sobald dieses angezeigt wird.
  7. Klicken Sie im Zusammenfassungsfeld auf die Schaltfläche Zurücksetzen. Der Prozess zum Entfernen des Jailbreak wird nun gestartet.
  8. Während dieses Prozesses wird Ihr Gerät neu gestartet. Sie werden gefragt, ob Sie die Wiederherstellung von einem Backup aus vornehmen möchten. Hier können Sie die iCloud-Option auswählen, wenn Sie sie aus der zuvor erstellten Datei wiederherstellen möchten.
  9. Wenn der Prozess abgeschlossen ist, wurde Ihr iOS-Gerät erfolgreich auf seine Werkseinstellungen zurückgesetzt. Sie sehen die üblichen Einrichtungsschritte, die Sie beim ersten Einschalten Ihres iDevices durchgeführt haben.

Wenn Sie ein per Jailbreaking entriegeltes iPhone aus irgendeinem Grund nicht zurücksetzen können, haben Sie die Möglichkeit, das Gerät mit dem Wiederherstellungsmodus zu löschen.

Fazit: Aufgrund der Schwachstellen der Apps auf per Jailbreaking entriegelten Geräten können Hacker ihre sensiblen Daten, wie Zahlungsinformationen, sehr einfach stehlen. Achten Sie im Sinne der Online-Sicherheit stets auf mögliche Risiken.

Kaspersky Security Cloud bietet leistungsstarke Sicherheitserweiterungen für iOS-Nutzer. Dazu zählt ein integriertes VPN, das sich automatisch aktiviert, wenn eine unsichere Verbindung festgestellt wird, Benachrichtigungen über relevante Sicherheitsvorfälle sowie ein Tool, das nach schwachen Systemeinstellungen sucht. Ebenfalls nützlich für die mobile Sicherheit ist der Password Manager von Kaspersky und in der Familienversion Kaspersky Safe Kids, ein erweitertes Kindersicherungstool.

Ähnliche Artikel:

Jailbreaking – Definition und Erläuterung

Was ist Jailbreaking? Beim Jailbreaking werden die Software-Restriktionen auf Apple-Produkten entfernt, um mehr Änderungsfreiheit zu erhalten.
Kaspersky Logo