Benachrichtigungen in Windows 10 richtig einstellen

Wenn Sie beim Arbeiten oder Spielen von unerwünschten Benachrichtigungen unterbrochen werden, stellen Sie sie einfach ab.

Warnhinweise oder Mitteilungen zu wichtigen Nachrichten zu erhalten kann nützlich sein, aber möglicherweise ist es auch nervig, wenn Sie sich gerade auf Ihre Arbeit konzentrieren oder einen Film ansehen. Im Laufe der Zeit haben viele Benutzer von Windows 10 eine Abneigung gegen die untere rechte Ecke des Bildschirms ihres Computers entwickelt, wo ständig etwas eingeblendet wird. Glücklicherweise gibt es eine einfache Lösung für dieses Problem.

Bitte beachten: Die folgende Anleitung ist nur für Windows 10 gültig. Microsoft unterstützt vorherige Versionen nicht mehr, d. h. diese Betriebssysteme können nicht mehr aktualisiert werden und sind dementsprechend anfällig für Computerviren, Trojaner und andere Cyberbedrohungen. Sollten Sie noch Windows 7, 8.1 oder eine ältere Version verwenden, empfehlen wir Ihnen, Ihr Betriebssystem so bald wie möglich auf Windows 10 upzugraden.

Welche Benachrichtigungen sollten aktiviert bleiben?

Benutzer von Windows 10 können fast alle Benachrichtigungen abstellen. Wir empfehlen aber zwei Kategorien aktiviert zu lassen, weil diese die Sicherheit Ihres Computers betreffen.

  • Virenschutz. Es ist wichtig immer über verdächtige Aktivitäten auf Ihrem Computer informiert zu sein, auch wenn dafür der Film, den Sie sich gerade ansehen, unterbrochen werden muss.
  • Systemaktualisierungen. Die Installation aller Aktualisierungen des Betriebssystems ist wichtig für die Sicherheit, weil damit Schwachstellen behoben werden, die von Angreifern verwendet werden könnten, um Ihren Computer mit Malware zu infizieren. Solche Updates werden oft erst kurzfristig oder sogar gar nicht vorher angekündigt, besonders wenn die Malware bereits über eine neu entdeckte Schwachstelle verteilt wird. Aktualisierungen für Betriebssysteme sollten immer so schnell wie möglich installiert werden.

Wie Benachrichtigungen in Windows 10 abgestellt werden

Alle anderen Benachrichtigungen können Sie getrost stumm schalten oder deaktivieren. Der Benachrichtigungsassistent von Windows 10 (in früheren Versionen auch als „Ruhezeiten“ bezeichnet) bietet verschiedene Optionen: Sie können alle Benachrichtigungen auf einmal abstellen, nur die Benachrichtigungen von nervigen Programmen deaktivieren oder mit dem Benachrichtigungsassistenten bestimmte Mitteilungen ausblenden lassen.

Alle Benachrichtigungen auf einmal abstellen

Wählen Sie diese Einstellung, werden die Benachrichtigungen bezüglich System-Updates und Windows Defender weiterhin angezeigt (dafür gibt es separate Einstellungsoptionen). Benachrichtigungen von an-deren Apps, wie Ihr E-Mail-Client oder Ihre Videospiele, werden nicht angezeigt.

  • Klicken Sie im Startmenü unten links auf das Zahnrad-Symbol, um die Einstellungen zu öffnen.
  • Klicken Sie in den Einstellungen auf System und dann auf Benachrichtigungen und Aktionen.
  • Scrollen Sie herunter zu Benachrichtigungen von Apps und anderen Absendern abrufen.

Hier finden Sie einige nützliche Optionen, wie:

  • Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm anzeigen kann deaktiviert werden (damit beispielsweise nicht jeder Ihre persönlichen Facebook-Nachrichten lesen kann).
  • Auch die Option Bei der Nutzung von Windows Tipps, Tricks und Vorschläge erhalten können Sie, falls gewünscht, abstellen. (Diese Benachrichtigungen werden nach einem Update angezeigt und auch während das System läuft.)

Benachrichtigungen für einzelne Programme verwalten

Wenn Sie nicht alle Benachrichtigungen deaktivieren möchten, haben Sie die Möglichkeit die Benachrichtigungseinstellungen der einzelnen Programme individuell anzupassen. So geht’s:

  • Öffnen Sie das Startmenü und wählen Sie Einstellungen.
  • Klicken Sie auf System und dann auf Benachrichtigungen und Aktionen.
  • Scrollen Sie herunter zu Benachrichtigungen dieser Sender abrufen.
  • Es wird eine Liste mit Programmen angezeigt, die jeweils über einen Ein-/Aus-Button verfügen. Möchten Sie Benachrichtigungen von einem bestimmten Anwenderprogramm erhalten, stellen Sie den Button auf Ein und sind die Benachrichtigungen nicht erwünscht auf Aus.
  • Für weitere Einstellungen der einzelnen Programme, klicken Sie auf das Logo in der Liste. Hier stehen Ihnen folgende Optionen zur Wahl:
    • Bei Eingang einer Benachrichtigung einen Sound wiedergeben. Stellen Sie diese Option auf aus, wird zwar der Benachrichtigungsbanner angezeigt, aber kein Ton abgespielt.
    • Wenn Sie zwar mit einem Ton auf eine neue Benachrichtigung aufmerksam gemacht werden, aber keine Pop-up-Fenster auf Ihrem Bildschirm sehen möchten, deaktivieren Sie folgende Kontrollkästchen: Benachrichtigungsbanner angezeigt und Benachrichtigungen im Info-Center anzeigen.

Wenn Sie Benachrichtigungen von Websites ausdrücklich erlaubt haben – Aktuelles von Nachrichtenseiten, Angebote von Onlineshops usw. – erhalten Sie möglicherweise jede Minute eine neue Mitteilung von Ihrem Browser. Entdecken Sie in unserem Blogbeitrag mehr darüber, wie Sie nervige Push-Benachrichtigungen von Chrome, Firefox, Safari, Edge und Opera im Zaum halten können.

Benachrichtigungsassistent: Benachrichtigungen ausblenden

Windows 10 verfügt über die Funktion Benachrichtigungsassistent, die es Ihnen ermöglicht, nur die Benachrichtigungen auszuwählen, die Sie anzeigen und hören möchten. Alle anderen Benachrichtigungen werden direkt an das Info-Center geleitet, wo sie jederzeit abgerufen werden können. Die Optionen des Benachrichtigungsassistenten finden Sie im Einstellungsmenü unter System. Zur Einstellung der Benachrichtigungen:

  • Wählen Sie Nur Alarme, um sämtliche Benachrichtigungen außer Alarme auszublenden.
  • Sie können auch Nur mit Priorität aktivieren, wenn Sie während eines bestimmten Zeitraums nicht unnötig gestört werden möchten, z. B. während der Arbeitszeit und für diesen Zeitraum die zulässigen Benachrichtigungen über die Prioritätenliste festlegen möchten.

Zur Verwaltung der Kontakte und Programme auf Ihrer Prioritätenliste:

  • Klicken Sie auf Prioritätenliste anpassen. (Der Link befindet sich direkt unter Nur mit Priorität).
  • Wählen Sie dann die Art von Benachrichtigungen aus, die Sie zulassen möchten: Anrufe, SMS und Erinnerungen.
  • Wählen Sie die Kontakte aus, von denen Sie Benachrichtigungen erhalten möchten. Das geht nur für Apps, die diese Funktion unterstützen, zum Beispiel: Anruf-Apps, Mail-Apps oder Skype.
  • Hier können Sie auch die Liste mit den Programmen bearbeiten, die Ihnen Benachrichtigungen schicken dürfen, wenn der Benachrichtigungsassistent aktiviert ist. Es ist beispielsweise möglich, nur Ihren E-Mail-Client oder die Apps für Remote Work auf die Liste zu setzen. Unerwünschte Apps können Sie mühelos von der Liste löschen, indem Sie auf die entsprechende App und dann auf den Button Entfernen klicken.

Darüber hinaus bietet der Benachrichtigungsassistent auch eine Reihe an automatischen Regeln: Sie können die Zeiten festlegen, wenn Sie beispielsweise während einer täglichen Besprechung nicht gestört werden möchten oder unwichtige Benachrichtigungen ausblenden, während Sie den Bildschirm duplizieren, spielen oder eine App im Vollbildmodus verwenden.

Die Nutzung des Benachrichtigungsassistenten bedeutet nicht, dass Sie die Benachrichtigungen niemals sehen werden – die Mitteilungen werden nur solange ausgeblendet, bis Sie die Funktion deaktivieren. Sie können jederzeit alle Ihre Benachrichtigungen im Info-Center abrufen, das über den Button, rechts unten auf dem Bildschirm neben der Uhrzeitangabe, geöffnet wird.

Wenn Sie nicht alle Benachrichtigungen einzeln durchgehen möchten, können Sie das Kontrollkästchen Zusammenfassen, was ich verpasst habe, während der Benachrichtigungsassistent aktiv war ankreuzen, um einen kurzen Überblick zu erhalten. Ist diese Funktion aktiviert, erhalten Sie sobald der Benachrichtigungsassistent ausgeschaltet wird, vom System einen kurzen Bericht darüber was Sie verpasst haben.

Endlich habe ich meine Ruhe!

Mit den richtigen Einstellungen können Sie jetzt ohne unnötige Unterbrechungen in aller Ruhe arbeiten, lernen oder sich einfach entspannen. Kleiner Tipp: Überdenken Sie Ihre Benachrichtigungsstrategie, bzw. die Einstellungen gründlich und achten Sie darauf, keine wirklich wichtigen Benachrichtigungen zu verpassen. Benachrichtigungen von Schutzlösungen und zu Systemaktualisierungen sollten immer aktiviert bleiben, damit Ihr Computer weiterhin richtig funktioniert.

Die Benutzer von Windows 10 sind nicht die einzigen, die sich die Zeit vor dem Bildschirm mit einigen Einstellungen angenehmer gestalten können – auch den Benutzen von Android, iPhone und iPad sowie von macOS stehen viele Optionen zur individuellen Anpassung der Benachrichtigungen zur Verfügung. Für weitere Tipps, um noch mehr Ruhe in unserer heutigen, digitalen Welt zu genießen, werfen Sie einen Blick auf die Blogbeiträge unserer Digital Comfort Zone.

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.