Schutz und Privatsphäre für Twitch-Streamer

Ausführliche Tipps für diejenigen, die mit dem Streaming Geld verdienen möchten, und keine negative Aufmerksamkeit gewinnen wollen.

Das Streaming auf Twitch ist für manche ein wahres Abenteuer, das nicht nur Ruhm und Reichtum, sondern auch eine breite Genre-Vielfalt bietet, die längst die engen Grenzen der Videospielwelt sprengt. Künstler, Sportler und sogar Fahrradkuriere haben auf dieser Plattform ein begeistertes Publikum gefunden. Vom professionellen Gamer, der sich in epische Schlachten stürzt, bis hin zum virtuosen Gitarristen, der musikalische Meisterwerke zum Besten gibt – sie alle eint der gemeinsame Wunsch, sich mit ihren Fans zu verbinden und dabei noch ein lukratives Einkommen zu erzielen. Doch dieser Traum birgt auch seine Herausforderungen: Die Streamer möchten sich vor Mobbing, Scherzbolden und unerwünschten Spammern schützen. Lassen Sie uns einen Blick auf die Sicherheitsmaßnahmen werfen, die jeder Twitch-Streamer im Auge behalten sollte, um sein Streaming-Paradies zu schützen.

So schützt du deine persönliche Daten

  1. Richte separate Konten speziell für Twitch ein, die in Suchergebnissen, sozialen Medien oder Foren nicht auf deine Person verweisen.
  2. Dein Twitch-Handle sollte nicht dein richtiger Name sein oder ihm ähneln. Dieser Tipp wird in diesem Beitrag immer wieder vorkommen: Deine Fans müssen deinen Namen und deinen Wohnort nicht kennen. Verwende Profilbilder, die sich völlig von denen in deinen sozialen Netzwerken unterscheiden – ähnliche Fotos sind leicht zu finden.
  3. Twitch-bezogene Konten (Profile auf Discord, soziale Netzwerke usw.) müssen unter deinem Twitch-Benutzerkonto registriert sein und dürfen deinen echten Namen nicht preisgeben. Wenn du bereits persönliche Konten bei X (ehem. Twitter), YouTube und Co hast, verwende diese nicht in Verbindung mit Twitch, sondern erstelle neue.
  4. Wir empfehlen aktiven Streamern, eine separate E-Mail-Adresse und Telefonnummer zu verwenden, die nur mit Konten verknüpft sind, die für das Streaming verwendet werden (Twitch, Discord, YouTube usw.).
  5. Wenn du Post (Fanbriefe/Geschenke usw.) annimmst, richte ein Postfach ein und verwende es nicht für andere Zwecke. In einigen Ländern kann ein Postfach unter einem beliebigen Namen eingerichtet werden. Verwende in diesem Fall dein Twitch-Konto. Wenn dies nicht möglich ist und du persönliche Daten angeben musst, frag bei der Post nach, ob es eine Möglichkeit gibt, die Preisgabe deines richtigen Namens zu vermeiden.
  6. Wenn Twitch zu einer regelmäßigen Einnahmequelle wird, solltest du erwägen, eine juristische Person zu gründen und deine Domains, Postfächer und anderen Vermögenswerte unter dieser zu registrieren.
  7. Sieh dir unsere ausführliche Anleitung zu den Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen von Twitch an.
  8. Verwende ein starkes eindeutiges Kennwort und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung und installiere eine umfassende Sicherheitslösung für Gamer auf deinen Computern, die das Streaming nicht beeinträchtigt und vor Phishing schützt.

So moderierst du Twitch-Chats

  1. Erstelle eine Liste mit Chat-Regeln und teile diese mit den Fans. Du machst dir und deinen Moderatoren das Leben leichter. Wir empfehlen, Regeln zu formulieren wie: „Das Posten von Links ist verboten“, „Es ist verboten, Namen, Kontaktdaten oder andere persönliche Daten in einem Chat preiszugeben“ – dies schützt sowohl dich als auch die Chat-Teilnehmer.
  2. Wenn du nicht möchtest, dass Fans dich zu bestimmten Aspekten deines Privatlebens befragen, kannst du in den Regeln explizit verbotene Themen festlegen.
  3. Das Posten von Links sollte nicht nur wegen der Spam-Gefahr verboten werden. Mit speziellen Diensten zur Verkürzung von URLs, können die IP-Adressen und andere Daten derjenigen ausspioniert werden, die auf den Link tippen oder klicken.
  4. Überprüfe die Einstellungen für die automatische Chat-Moderation und aktiviere AutoMod, wenn du glaubst, dass es dir und deinen Moderatoren hilft. Die Stufe der Moderation kann für sensible Themen angepasst werden. Es gibt auch eine manuell aktualisierbare Liste mit schädlichen Wörtern, die von AutoMod gefiltert werden können. Vermeide pauschale Verbote von Begriffen und Themen – False Positives verärgern Chatter.
  5. Wenn du Chat-Benutzer persönlich kennst (insbesondere offline), bitte sie separat, keine Themen zu diskutieren, die du für unangemessen hältst. Stell sicher, dass du dich in Bezug auf No-Go-Themen auf derselben Seite befindest.
  6. Wenn ein Chat-Benutzer persönliche Informationen über dich preisgibt (Name, Adresse oder etwas anderes), lösche einfach die Nachricht und antworte nicht. Kommentiere nicht die Richtigkeit der Informationen. Und lösche persönliche Informationen, die jemand eindeutig erfunden hat – wieder ohne zu antworten.

So verbirgst du persönliche Informationen in Twitch-Videos

  1. Bevor du mit dem Streamen beginnst, stell sicher, dass sich in der Aufnahme nichts befindet, was nicht vorhanden sein sollte. Hier sind einige Dinge, die aufmerksamen Betrachtern persönliche Informationen verraten können:
    • Umschläge, Dokumente, Rechnungen, handsignierte Fotos, gerahmte Zertifikate.
    • Personalisierte Kleidung oder Souvenirkleidung. Neben deinem eigenen Namen kann beispielsweise der Name einer Schule, Universität oder Firma auf einem Souvenir-T-Shirt zu deiner Identifizierung verwendet werden.
    • Personalisierte Rucksäcke, Tassen, Teller usw.
    • Unverwechselbare Möbel und Schmuckstücke.
    • Blick aus dem Fenster, auch teilweise.
    • Unterwäsche oder sehr persönliche Gegenstände.
    • Mitbewohner, Familienmitglieder, Haustiere.
  2. Erstelle einen einzigartigen Hintergrund (physisch oder virtuell) und verwende ihn in all deinen Streams.
  3. Es wird empfohlen, eine kurze Übertragungsverzögerung einzustellen (zwischen zehn Sekunden und einer Minute), damit du auf mögliche Störungen und Vorfälle reagieren kannst. Dies wird es für Stream-Scharfschützen viel schwieriger machen.
  4. Schalte deine intelligenten Lautsprecher und andere sprachgesteuerte Geräte aus oder verschiebe sie in einen anderen Raum. Es gab Fälle, in denen Sprachassistenten Informationen während des Streams verloren
  5. Wenn du im Freien per IRL streamst, schalte die Kamera immer in einiger Entfernung von zu Hause ein, damit du weder den Namen deiner Straße noch eine Ansicht deinesWohnorts preisgibst. Und es ist eine schlechte Idee, Gebäude zu zeigen, die leicht zu dir führen könnten: Schule, Arbeitsplatz, Bushaltestellen in der Nähe, Geschäfte usw.
  6. Wenn du von einem öffentlichen Ort aus streamst, beachte, dass Eindringlinge, einschließlich IRL-Stream-Scharfschützen, in deine Aufnahme gelangen können. Sei vorbereitet: Übe das Stummschalten und Tapezieren für den Notfall, und – was noch wichtiger ist – habe einen Aktionsplan, um den Eindringling loszuwerden.

So verbirgst du persönliche Informationen in Twitch-Screencasts

  1. Viele Streamer zeigen ihre Bildschirme. Dies gilt insbesondere für das Streamen von Spielen, aber manchmal musst du etwas in deinem Browser, auf Discord oder in einer anderen App anzeigen. Teste alle diese Apps im Voraus, um sicherzustellen, dass keine unangemessenen Informationen auf dem Bildschirm angezeigt werden.
  2. Stell beim Streaming sicher, dass nur die Apps ausgeführt werden, die du benötigst. Alles, was überflüssig ist, sollte deaktiviert, geschlossen oder auf einen anderen Monitor verschoben werden, der sich nicht im Stream befindet.
  3. Achte genau auf den Inhalt des Docks/der Taskleiste, die Taskleistensymbole (einschließlich der Uhr) und die Dateien auf dem Desktop.
  4. Überprüfe, ob Pop-ups und Benachrichtigungen deaktiviert sind oder auf einem Nicht-Streaming-Monitor angezeigt werden.
  5. Es wird empfohlen, Webinhalte in einem privaten Browser anzuzeigen, der ausschließlich zu diesem Zweck verwendet wird, vorzugsweise im Inkognito-Modus. Stell sicher, dass du nicht bei persönlichen Konten angemeldet bist, die nichts mit Streaming zu tun haben, wie z. B. E-Mail und andere Dienste.
  6. Stell sicher, dass dein Streaming-Browser so konfiguriert ist, dass Werbung und Tracking blockiert werden. Beachte, dass kontextbezogene Werbung deine Interessen und deinen ungefähren Standort preisgeben kann. Deaktiviere sie daher während des Streamings. Verwende die Kaspersky Premium  Einstellungen, um Werbung und Datenschutzrisiken zu minimieren.
  7. Lege auch hier eine leichte Verzögerung für das Streaming fest (von zehn Sekunden bis zu einer Minute), um dir Zeit zu lassen, mit unvorhergesehenen Situationen gelassen umzugehen und die Arbeit von Stream-Scharfschützen zu erschweren.
  8. Bereite animierte Hintergrundbilder vor – sage „Wird in ein paar Minuten gestartet“, „Danke“, „Bin gleich zurück“ und so weiter – um dein Publikum während der Einrichtung oder der Lösung technischer Probleme zu beschäftigen. Diese können einfach in OBS Studio hinzugefügt werden.
  9. Bestimmte Spiele und Spielekonsolen bieten spezielle Tools zum Schutz der Privatsphäre von Streamern. Suche  nach Funktionen, mit denen du deinen Alias und Avatar, Deinen PSN-Benutzernamen, Regionsinformationen und Pings an Spieleserver verbergen können.

So schützt du persönliche Daten in Spenden und Wunschlisten

  1. Wenn Twitch eine regelmäßige Einnahmequelle für dich ist, solltest du in Erwägung ziehen, eine juristische Person zu gründen, an die du die Einnahmen auszahlst und die dazu beiträgt, deine wahre Identität zu schützen.
  2. Twitch-Spenden werden normalerweise über PayPal getätigt. Jeder Benutzer kann zu seinem Zahlungsverlauf wechseln und die echten Namen von Absendern und Empfängern einsehen. Um eine derart grobe Demaskierung zu vermeiden, verwende ein PayPal-Geschäftskonto.
  3. Wenn PayPal in deinem Land nicht erlaubt ist oder du nicht zu einem PayPal-Geschäftskonto wechseln kannst, wähle einen Dienst, der Spenden per Bankkarte akzeptiert und bei dem der echte Name des Empfängers nicht angezeigt wird.
  4. Wenn du in deinem Postfach Geschenke oder Postsendungen erhältst, vergewissere dich, dass alle Namens- und Adressetiketten, Poststempel und andere Informationen entfernt wurden, bevor du solche Nachrichten deinen Zuschauern zeigst. Dein Postfach für Twitch darf für nichts anderes verwendet werden.
  5. Auf Marktplätzen wie Amazon ist es gängige Praxis, Wunschlisten zu erstellen. Erstelle ein separates Konto für deine Twitch-Wunschliste – lege es nicht unter ein Konto, das du für alltägliche Einkäufe verwendest. Wenn möglich, registriere das Konto unter deinem Twitch-Handle.

Allgemeine Datenschutztipps für Twitch-Streamer

Es ist eine gute Idee, vom ersten Tag an über den Datenschutz nachzudenken und nicht zu warten, bis du ein Super-Streamer wirst – es ist besser, sofort ein Sicherheitsnetz aufzubauen, als zu versuchen, deine Daten später aus dem Internet zu löschen. Verwende unseren Leitfaden, um deine persönliche Bedrohungslandschaft zu gestalten, wie sie in der Unternehmenssicherheit praktiziert wird.

Verwende für maximalen Schutz der Privatsphäre eine All-in-One-Sicherheitslösung wie Kaspersky Premium:

  1. Schützt vor Viren und Phishing.
  2. Verhindert Einbruchsversuche, auch durch Fernzugriffstools.
  3. Blockiert Werbung
  4. Entfernt die Spuren Ihrer Aktivität.
  5. Verhindert die Online-Erfassung von personenbezogenen Daten.
  6. Erkennt Lecks von persönlichen Daten, die E-Mail-Adressen und Telefonnummern enthalten.
  7. Bietet eine verschlüsselte Speicherung von Daten und Dokumenten.
  8. Bietet technischen Support mit Premium-Priorität.
  9. Enthält einen Passwort-Manager zur Generierung von Zwei-Faktor-Authentifizierungscodes.

Dein Kaspersky Premium Abonnement deckt all deine Geräte ab. Weitere Informationen zu den Funktionen und Möglichkeiten findest du in unseren separaten Beiträgen zum Schutz für Computer und Android/iOS Smartphones.

Tipps

Mehr Sicherheit für Privatanwender

Sicherheitsunternehmen bieten intelligente Technologien – in erster Linie Kameras – an, um dein Zuhause vor Einbruch, Feuer und anderen Zwischenfällen zu schützen. Aber wie wäre es, diese Sicherheitssysteme selbst vor Eindringlingen zu schützen? Das ist eine Lücke, die wir füllen.