KasperskySecure Mail Gateway

Kaspersky Secure Mail Gateway ist ein vollständig integriertes E-Mail-System sowie eine Sicherheitslösung für E-Mails – und all das in einer einzigen sofort einsatzbereiten Virtual Appliance. Es basiert auf dem Kaspersky Security for Linux Mail Server und bietet Next-Generation-Schutz für E-Mails vor bekannten und unbekannten Bedrohungen, einschließlich Spam, Phishing und jeder Art von schädlichen Anhängen.

Die einfache Installation und Verwaltung spart Ihnen bei alltäglichen Aufgaben in den Bereichen Mail und Mail-Security Zeit. Darüber hinaus bietet es Ihnen vielfach ausgezeichnete Sicherheit und zuverlässigen Schutz für Ihr Unternehmen.

    • Sofort einsatzbereite Virtual Appliance

      Vorkonfigurierte Versionen der Virtual Appliance für alle gängigen Plattformen, einschließlich VMware ESXi und Microsoft HyperV.

    Mehrschichtige Anti-Malware-Funktionen

    • Mehrschichtiger Schutz vor Bedrohungen – Cloud-basiert über das Kaspersky Security Network

      Kaspersky Secure Mail Gateway arbeitet mit der aktuellen Version der vielfach ausgezeichneten Anti-Malware-Engine von Kaspersky. Zudem erhält es Echtzeitinformationen des Cloud-basierten Kaspersky Security Network (KSN). Sie profitieren also von einer Antivirenlösung für Linux-Mail-Server, die schädliche Anhänge eingehender E-Mails sowie Exploits, unbekannte und hoch entwickelte Malware noch schneller erkennt und entfernt.

    • URL-Filter für schädliche Internetinhalte: Cloud-basiert über das Kaspersky Security Network

      Der URL-Filter für schädliche Internetinhalte von Kaspersky erhält Updates in Echtzeit aus der Cloud und blockiert so E-Mails, die Links zu infizierten Webseiten oder schädlichen Dateien enthalten.

    • Erkennung von schädlichen Makros/ActiveX-Steuerelemente in Office-Dateien

      Das Einbetten von schädlichen Skripten in Office-Dateien ist eine beliebte Vorgehensweise, die häufig von gefährlichen Trojanern wie ExPetr/Petya/NotPetya verwendet wird. Der hoch entwickelte Malware-Schutz von Kaspersky schützt Sie effektiv vor solchen Bedrohungen.

    • Urgent Detection System 2 – fängt mehr Spam-Nachrichten ab

      Die aktuelle Urgent Detection System (UDS)-Technologie von Kaspersky nutzt einen neuen Signaturtyp namens „Shingle“, um den Schutz vor neuen Spam-E-Mails zu verbessern. UDS2 kann neue Spam-Nachrichten blockieren, auch wenn keine 100 %-ige Übereinstimmung zwischen der Spam-E-Mail und dem relevanten Shingle besteht. Selbst abgeänderte Versionen der Spam-Nachricht werden blockiert.

    Anti-Spam- und Inhaltsfilter

    • Anti-Spam-Engine

      Die Anti-Spam-Engine von Kaspersky umfasst zwei leistungsstarke Technologien:

      Enforced Anti-Spam Updates Service (EASUS): Liefert Echtzeit-Updates per Push-Technologie direkt aus der Cloud vom Kaspersky Security Network. Durch Reduzierung des Update-Zeitraums von 20 auf weniger als eine Minute trägt der Enforced Anti-Spam Updates Service dazu bei, Unternehmen vor Zero-Hour-Spam und Spam-Epidemien zu schützen.

      Cloud-basierte Reputationsfilterung: Kann verdächtige E-Mails erkennen, diese in die Quarantäne verschieben und später erneut überprüfen, wenn aktualisierte Informationen zur Verfügung stehen. Auf diese Weise sind Sie vor unbekanntem Spam geschützt, während die Anzahl an Fehlalarmen (False-Positives) reduziert wird.

    • Cloud-basiertes Anti-Phishing-Modul

      Das neue Anti-Phishing-Modul von Kaspersky erhält Echtzeit-Updates vom Cloud-basierten Kaspersky Security Network und gewährleistet so eine effektivere Erkennung und Blockierung von E-Mails, die Links zu Phishing-Webseiten enthalten.

    • Erkennung von Massen-E-Mails

      Einfach einzurichtende Richtlinien sorgen dafür, dass unerwünschte Massen-E-Mails blockiert werden und Ihre Mitarbeiter nicht beeinträchtigen.

    • Anti-Spam-Quarantäne

      Verdächtige Nachrichten werden in Anti-Spam-Quarantäne gestellt und über die Weboberfläche verwaltet. Diese Nachrichten können zu einem späteren Zeitpunkt überprüft werden.

    • Spam-Confidence-Level-Bewertung

      Für Unternehmen mit MS Exchange ist die SCL-Bewertung (Spam Confidence Level) jetzt verfügbar. Sie ermöglicht Benutzern Maßnahmen für Nachrichten gemäß den SCL-Grenzwerten festzulegen.

    • Verbesserte Unterstützung von Buchstaben und Zeichen

      Unterstützt internationalisierte (nicht-lateinische) Buchstaben in E-Mail-Adressen.

    • Spooferkennung für Unicode-Domänen

      Kaspersky Secure Mail Gateway erkennt nun Nachrichten mit Unicode-Spoofing. Diese Nachrichten enthalten Unicodezeichen, die bestimmten Buchstaben ähneln, die in legitimen E-Mails und URLs verwendet werden.

    • Vielschichtiger Archiv-Schutz

      Kaspersky Secure Mail Gateway erkennt und blockiert nun bestimmte Dateitypen in Archiven und zusammengesetzten Objekten, die sehr häufig von Betrügern genutzt werden.

    Integrationsunterstützung

    • Integration mit Kaspersky Anti Targeted Attack Platform

      Kaspersky Secure Mail Gateway kann in KATA – Kaspersky Anti Targeted Attack – integriert werden. Nach der Integration sendet das Programm Kopien der Nachricht an KATA, damit diese gescannt werden. Basierend auf den Ergebnissen des KATA-Scans blockiert das Programm einzelne Nachrichten.

      Verdächtige Nachrichten werden in KATA-Quarantäne gestellt und über die Weboberfläche verwaltet.

    • Integration mit Kaspersky Private Sicherheit Network

      Bei Organisationen, die am Kaspersky Security Network (KSN) nicht teilnehmen können, kann Kaspersky Secure Mail Gateway nun ins Kaspersky Private Security Network (KSPN) integriert werden.

      Nach der Integration in das KPSN kann das Programm die KSN-Reputationsdatenbank lokal nutzen und von der weltweiten Threat Intelligence profitieren, ohne Daten außerhalb der Organisation zu versenden.

    Überwachung und flexibles Reporting auf einen Blick

    • Integration in das Kaspersky Security Center

      Die benutzerfreundliche Verwaltungskonsole von Kaspersky – das Kaspersky Security Center – gibt Ihnen die Möglichkeit, die Sicherheit aller Linux-Mail-Server einschließlich Cluster von einer einzigen Konsole aus zu überwachen. Bei Auftreten eines Vorfalls wird der Systemadministrator automatisch über den betroffenen Server und die Ursache des Vorfalls informiert.

    • Funktion zur Unterstützung des Helpdesks

      Helpdesk-Mitarbeiter können jetzt über eine Standard-Web-Oberfläche auf die Backups und persönlichen Deny-/Allowlists von Mitarbeitern zugreifen, ohne Systemadministratoren oder Endbenutzer zu beeinträchtigen.

    • Dashboard

      Das Web-Dashboard zeigt den Status und die Überwachung sowie Informationen zu neu gefundener Malware auf einen Blick an.

    • Umfassende Unterstützung von SNMP (Simple Network Management Protocol)

      Die SNMP-Unterstützung ermöglicht Ihnen die Überwachung beliebiger Ereignisse mithilfe von SNMP-Ereignissen und -Traps.

    • Web- und CLI-Verwaltung

      Für die Programmverwaltung können Sie zwischen der Webkonsole und der Befehlszeilenoberfläche (Command Line Interface, CLI) wählen.

    • Detailliertes, flexibles Reporting im PDF-Format

      Anpassbare Berichte unterstützen Sie bei der Überwachung und Analyse Ihrer Sicherheitstechnologien und Richtlinien.

    • Benachrichtigungssystem

      Administratoren und Dokumenteigentümer werden bei Richtlinienverstößen informiert und können sofort Maßnahmen einleiten.

    • Detaillierte Protokolle

      Zu allen Aktionen im Programm werden automatisch detaillierte Informationen aufgezeichnet, um die Identifizierung der Problemursache zu beschleunigen.

    • Erweiterte Helpdesk-Funktionen

      Erstellen Sie ein Archiv mit Informationen zum Betrieb des Programms. Dieses Archiv können Sie an den technischen Support von Kaspersky senden.

      Nutzer mit einem autorisierten Helpdesk-Konto können auf Programmleistungsberichte zugreifen.

       

    • Erweiterte Benachrichtigungen

      Legen Sie zeitlich fest, wann Benachrichtigungen über die Ergebnisse der gescannten Nachrichten an den Nutzer gesendet werden, und konfigurieren Sie diese. Benachrichtigungen enthalten eine Liste über aktuelle Nachrichten im Backup.

    • SIEM-Integration

      Nutzer mit SIEM-Systemen können Protokolle nun im Common Event Format (CEF) erstellen, die Sie noch mehr von der unternehmenseigenen Sicherheit mit E-Mail-bezogenen Ereignissen überzeugt.

    Einfache Installation und Wartung

    • Einfache Installation

      Die Einrichtung des Kaspersky Secure Mail Gateway ist so einfach wie die Bereitstellung einer virtuellen Maschine mithilfe einer Vorlage. Alle Komponenten sind für eine nahtlose Interoperabilität vorkonfiguriert. Sie benötigen nur noch eine grundlegende Einrichtung für die Integration in Ihre IT-Infrastruktur.

    • Integration mit Active Directory und OpenLDAP

      Die Integration erleichtert Ihnen die Einrichtung von Regeln und Richtlinien. Die Datenübertragung zwischen dem Kaspersky Secure Mail Gateway und dem LDAP-Server kann mit TLS oder SSL verschlüsselt werden.

    • Umfangreiche Regeln für die Verwaltung des E-Mail-Verkehrs

      Kaspersky erleichtert Ihnen die Implementierung gruppenbasierter Scan-Richtlinien und -Regeln.

    • IPv6-Unterstützung

      Bei der Erstellung von Regeln für den E-Mail-Verkehr können Sie die IPv6-Namensauflösung für Internetadressen verwenden.

    • Skalierbare Architektur

      Das gesamte System lässt sich problemlos von einem Testserver in eine Produktionsumgebung migrieren, das heißt, Sie können das System vor der Einführung gründlich testen.

    • Einfache Updates

      Neben der Durchführung manueller Updates für Antiviren-, Anti-Spam- und Anti-Phishing-Modultechnologien können Sie auch Regeln für vollständig automatische Updates erstellen.

    Lizenzierung und Abonnement-Verwaltung

    • Erweiterte Optionen für die Programmlizenzierung

      Kaspersky Secure Mail Gateway kann mit einem Aktivierungscode freigeschaltet werden. Das Produkt kann auch mit einer Abonnementlizenz erworben werden.

Enthalten in
vb-verified-award