<img src="https://d5nxst8fruw4z.cloudfront.net/atrk.gif?account=5DiPo1IWhd1070" style="display:none" height="1" width="1" alt=""/>

Antiviren-Software wird primär dazu entwickelt, Infektionen zu verhindern, kann jedoch auch Malware von infizierten Computern entfernen. Eigenständige Malware-Entfernungstools bieten eine bequeme Möglichkeit, Malware auf einem Computer oder anderen Gerät zu finden und zu beseitigen, sofern das vorhandene Produkt dies nicht schafft. Da Computer heutzutage in Haushalten und Unternehmen zu den wichtigsten Investitionen zählen, ist ihr Schutz vor Viren von entscheidender Bedeutung.

Und obwohl Antiviren-Scans eine wichtige Rolle bei der Computersicherheit spielen, sind auch Malware-Entfernungstools absolut essenziell für optimale Sicherheit und Schutz vor den vielseitigen Viren und anderen Bedrohungsarten. Die bestmögliche Verteidigung gegen Malware und andere Bedrohungen erreichen Sie durch eine Kombination aus Antiviren-Software und Malware-Entfernungstools.

Antiviren-Software oder Malware-Entfernungstool – der Unterschied

Antiviren-Software dient der Prävention. Sie verhindert, dass Dateien, die Viren enthalten, auf Ihren Computer heruntergeladen werden. Und sollte doch einmal einer auf Ihren Computer heruntergeladen, in Ihren Speicher übertragen oder an einem Speicherort abgelegt werden, versucht die Software, sie an ihrer Aktivierung zu hindern. Wenn die virusverseuchte Datei gar nicht erst heruntergeladen wird, entsteht auch kein Problem. Und auch wenn die Datei heruntergeladen wird, aber von der Antiviren-Software als Malware erkannt, gekennzeichnet und an ihrer Aktivierung gehindert wird, entstehen keine Schäden an Ihrem System – obwohl die infizierte Datei natürlich noch isoliert und entfernt werden muss.

Fälle, in denen Malware-Entfernungstools notwendig sind

Gehen wir von einer infizierten Datei aus, die heruntergeladen und ausgeführt wird und so den Virus aktiviert. Dies geschieht für gewöhnlich versehentlich, wie z. B. durch einen Klick auf einen schädlichen URL-Link oder durch das Öffnen eines infizierten E-Mail-Dateianhangs.

Manche Antiviren-Software verfügt über rudimentäre Tools, um aktive Viren zu beseitigen. Moderne Malware geht jedoch äußerst raffiniert vor, wenn es darum geht, sich auf dem infizierten Computer zu verstecken, wo sie sich dann zu einem späteren Zeitpunkt reaktivieren kann. Aus diesem Grund können solche rudimentären Tools Infektionen nicht vollständig beseitigen.
Malware-Entfernungstools können verwendet werden, um Malware von einem infizierten Computer zu entfernen, falls es doch einmal ein Virus durch die Überprüfung der Antiviren-Software schafft. Entsprechende Malware umfasst aktive Viren, isolierte Viren und inaktive Malware, die möglicherweise versteckt ist und auf dem infizierten Computer wartet.

Smarte Sicherheit dank Antiviren-Software und Malware-Entfernungstool

Zusätzliche Malware-Entfernungstools sind notwendig, da Malware sich tarnen, zu einem späteren Zeitpunkt wieder aktiv werden, sich erneut verbreiten und das System erneut infizieren kann – selbst wenn die gefundene Virendatei von der Antiviren-Software gekennzeichnet und entfernt wird.
 
Malware tritt in verschiedensten Formen auf, z. B. als Datei, versteckte Datei oder teilweise beschädigte Datei, und kann die Mechanismen verbergen, die den Virus initiieren, wie einen Autostartdienst oder Registrierungseinträge. Im schlimmsten Fall arbeitet die Malware für einen Dritten, der darauf abzielt, wertvolle Daten, z. B. Bankkontodaten oder persönliche IDs zu stehlen, ohne dass dies überhaupt bemerkt wird. Bei moderner Malware reicht es im Normalfall nicht mehr aus, einfach nur eine einzelne Virendatei zu entfernen. Stattdessen müssen verschiedene Speicherorte überprüft und unterschiedliche Virenscan-Techniken angewendet werden, um das Malware-Paket vollständig zu entfernen.

Es gibt eine Reihe kostenloser Angebote für Virenschutz und Malware-Scans, die eine gute Ausgangsposition schaffen, wenn Sie derzeit die Computersicherheit einrichten. Einige kostenlose Tools teilen Ihnen mit, ob Ihr Computer infiziert ist, und stellen einen vollständigen Bericht mit den Ergebnissen bereit. Oft entfernen sie die Virusinfektion jedoch nicht, sodass sie letztlich doch eine Antiviren-Software und ein Malware-Entfernungstool benötigen, um Ihren Computer zu schützen.