Versorgt Sie Spotify mit Malware?

Einige User wurden durch Spotify mit Malware infiziert.

In den vergangenen paar Tagen gab es Getuschel über Spotify aufgrund des Posts eines Users im Community-Forum des Unternehmens:

Es gibt etwas sehr alarmierendes, das gerade bei kostenlosen Version von Spotify vor sich geht. Das begann vor mehreren Stunden. Wenn Sie Spotify geöffnet haben, wird es den Standardinternetbrowser auf dem Computer zu verschiedene Seiten mit Malware/Viren leiten. Einige von ihnen benötigen nicht einmal Benutzeraktionen, um Schaden anzurichten.

Ich habe 3 verschiedene (Computer-) Systeme, die alle sauber sind und denen allen das Gleiche passiert, allen wegen Spotify – ich denke, es sind die Ads in der kostenlosen Version von Spotify. Ich hoffe, dass das bemerkt wurde und das Team von Spotify das regelt – und zwar schnell. Es ist mir noch immer ein Rätsel, dass so etwas wirklich passieren kann.

Did Spotify serve you malware?

Leider war das kein Einzelfall; es stellte sich heraus, dass die kostenlose Version von Spotify einige fragwürdige Browser-Ads verschickt. Das Unternehmen reagierte auf den Post des Users:

Wir haben das Problem identifiziert, in dem als Ergebnis eines isolierten Problems unserer kostenlosen Probeversion für wenige Nutzer fragwürdige Webseiten-Popups in ihren Standardbrowsern auftraten. Wir haben nun die Quelle des Problems identifiziert und es eliminiert. Wir werden die Situation weiterhin beobachten. Sollten Sie dieses Problem erneut bemerken, bitte informieren Sie uns über das genaue Datum und den Zeitpunkt des Threads.

Das Problem scheint jetzt behoben zu sein. Übrigens informierte uns ein User vor einiger Zeit auf Twitter über ein ähnliches Problem bei Spotify, und erwähnte auch, dass ihn sein Produkt von Kaspersky vor der Malware rettete.

Wir freuen uns für diesen User, aber es tut uns auch für die Leid, die eine unangenehme Erfahrung machen mussten, als sie lediglich ein wenig Musik genießen wollten. Diese Art von Problemen ist ein guter Grund für eine zuverlässige Antivirus-Software. Wir empfehlen einen Blick auf Kaspersky Internet Security — die ersten 30 Tage sind kostenlos.

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.