Probleme mit Passwörtern und Passwortmanager: Gelöst in einem einzigen Update

15 Feb 2017

Wir reden (und reden und reden) über Passwörter. Ein starkes Passwort für jeden Account ist wirklich ein Must: Unsere aktuelle Studie zeigt, dass einer von fünf Usern einen versuchten Hacking-Angriff auf sein Account erfahren hat — normalerweise durch einfaches brachiales Knacken von schwachen Passwörtern.

Password and password managers problems: Solved in a single update

Bedenken Sie, dass jeder digitale Account mehr als nur ein Weg ist, um auf bestimmte Informationen zuzugreifen. Accounts in sozialen Medien sind Schlüssel zu unseren Erinnerungen, die wir wahrscheinlich nicht verlieren möchten und zu einem gewissen Grad stellen sie auch unseren Ruf dar, den wir wahrscheinlich nicht beschmutzen möchten.

Gaming-Accounts sind für Cyberkriminelle besonders attraktiv: Viele User, die Accounts bei Gaming-Diensten wie Steam oder Battle.net besitzen, investieren viel Geld in Spiele. Und wenn Kriminelle Ihren E-Mail-Account stehlen? Game over. Die Accounts von Usern sind oft stark mit ihrer E-Mail verbunden; wenn Sie also darüber die Kontrolle verlieren, können Sie sich grundsätzlich von Ihrem ganzen digitalen Leben verabschieden.

Daher kommt hier Herr Offensichtlich wieder zum Einsatz, und sagt noch einmal: Schützen Sie alles mit starken, sicheren Passwörtern. Aber hier gibt es ein Problem: Je sicherer das Passwort ist, desto schwieriger kann man es sich merken. Und wir müssen uns nicht an ein Passwort, sondern an dutzende erinnern – für unterschiedliche Dienste. So kommen User oft ins Grübeln: „Benutze ich jetzt dieses Passwort für diesen Dienst? Nein. Okay, vielleicht das hier? Nein. Noch ein Versuch, und ich werde blockiert!“
Captain Obvious is here to repeat yet again: Protect everything with strong, secure passwords

Es wäre einfacher, könnten Sie nur ein starkes und sicheres Passwort für jeden Dienst benutzen, aber das ist extrem unsicher. Wenn nur eine Datenbank eines Dienstes ein Datenleck hat (und das passiert erschreckend oft), verlieren Sie wahrscheinlich nicht nur einen Account, sondern alle gleichzeitig. So gelangten z. B. Hacker an den Twitter-Account von Mark Zuckerberg — das Passwort wurde beim Datenleck von LinkedIn freigegeben.

Für dieses Problem gibt es eine Lösung — Passwort-Manager. Unser eigener Kaspersky Password Manager kann Ihnen z. B dabei helfen, wirklich starke Passwörter zu erstellen — Passwörter, die keiner knacken kann. Sie speichern Passwörter und geben Sie nach Ihren Bedürfnissen ein, wodurch Sie sich nicht an die komplizierten Zeichenabfolgen erinnern müssen. Sie müssen sich nur eins merken – das Hauptpasswort – und Password Manager wird bei jedem Service das entsprechende Passwort eingeben, das Sie benötigen. Ganz einfach!

Ein guter Passwort-Manager wird zum besten

Aber bei Passwort-Managern gibt es auch ein Problem: Je mehr Sie ihnen vertrauen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie alle Passwörter bis auf das Hauptpasswort vergessen. Und was passiert, wenn Sie einmal auf einen Ihrer Accounts von einem anderen Gerät aus zugreifen müssen? Das könnte der Fall sein, wenn Sie einem Freund Fotos von Ihrer Cloud zeigen möchten, wenn Sie bei ihm zuhause sind, oder zusammen ein Spiel online spielen möchten, und dieses Spiel an einen Steam-Account gebunden ist. Sie werden sich wahrscheinlich nicht an das Passwort für diesen Dienst erinnern können und einen Passwort-Manager auf dem PC eines anderen zu installieren, hört sich nach keiner guten Idee an.

Ab heute kann Ihnen Kaspersky Password Manager dabei helfen. Es hat nun eine Web-Schnittstelle, auf die Sie von Ihrem My Kaspersky-Account zugreifen können. So können Sie einfach Ihr Hauptpasswort eingeben, um eine Liste Ihrer Passwörter sehen zu können. Kopieren Sie einfach das richtige Passwort und fügen Sie es in den Cloud-Service oder Steam oder wo auch immer ein. Sie müssen nicht Password Manager auf dem Computer eines anderen installieren und dieser Person den Zugriff auf all Ihre Passwörter hinterlassen (Sie müssen sich natürlich ausloggen, wenn Sie fertig sind).

Es gibt eigentlich mehr Verbesserungen in der neuen Version unseres Password Manager.

  • Sie haben wahrscheinlich ein paar ältere Passwörter aus der Zeit vor der Installierung des Password Manager. Sind sie stark genug? Password Manager kann eine List von schwachen Passwörtern erstellen, die Sie verwenden, und die markieren, die auf mehr als einem Dienst verwendet werden, damit Sie sie einfach ändern können.
  • Es ist wirklich bequem, Scanner für Fingerabdrücke zu nutzen, statt ein langes Hauptpasswort ab und zu eingeben zu müssen. Diese Funktion ist nicht nur auf iPhone und iPad erhältlich, sondern auch auf Apple Macbook Pro mit Touchbar.
  • Viele, die Passwort-Manager verwenden, haben hunderte von Accounts, die mit ihnen verbunden sind. Und um das richtige Passwort zu finden – z. B. wenn Sie ein Passwort ändern möchten – ist es einfacher, es suchen zu lassen als durch die ganze Liste zu scrollen. In der neuen Version von Kaspersky Password Manager können Sie dafür die Sprachsuche verwenden – nur in Google Chrome – aber es funktioniert auf all Ihren Geräten.

Fassen wir zusammen: Unser Password Manager war gut und ist nun sogar besser. Haben wir schon erwähnt, dass die meisten seiner Funktionen kostenlos genutzt werden können? Nun, so ist es, also was hält Sie noch davon ab, hier eine Kopie zu erhalten und sie zu genießen?