Auch dieses Jahr gibt es keine kostenlosen Flugtickets zu gewinnen

Bedrohungen

Vermutlich kennen Sie die Redewendung: „Man soll nicht reparieren, was nicht kaputt ist.“ Cyberkriminelle scheinen sich diese Binsenweisheit besonders zu Herzen genommen zu haben und nutzen immer wieder die gleichen Betrugsmaschen, um ihre Opfer in die Falle zu locken. Im vergangenen Sommer wurden sämtliche Social-Media-Plattformen weltweit von gefälschten Airline-Giveaways überflutet. Vor gut einem Jahr haben wir auf unserem Blog bereits über die Betrugsmasche berichtet; da aber auch die diesjährige Urlaubssaison langsam aber sicher näher rückt, tauchen mit ihr auch dieselben betrügerischen Posts wieder auf.

Betrügerische Giveaways

Flugtickets sind nicht ganz billig – zwei kostenlose Tickets zu ergattern klingt also für die meisten nach einem interessanten Schnäppchen. Die Tatsache, dass einige Fluggesellschaften hin und wieder mit besonders niedrigen Ticketpreisen werben, verleiht der Betrugsmasche zusätzliche Authentizität. Cyberkriminelle nutzen die Situation mithilfe von scheinbar echten Werbegeschenken aus und haben dieses Jahr nicht nur den Instant-Messaging-Dienst WhatsApp zu ihrem Repertoire hinzugefügt, sondern zudem ihre Gewinnpalette erweitert. Benutzer können jetzt nicht nur Flugtickets, sondern darüber hinaus Turnschuhe, Geschenkgutscheine und vieles mehr „gewinnen“.

Die russische Fluggesellschaft Aeroflot warnte Nutzer kürzlich vor gefälschten WhatsApp-Nachrichten, die die Möglichkeit bieten, kostenlose Flugtickets zu ergattern. Auch im Namen von British Airways und anderen Fluggesellschaften erschienen identische Nachrichten.

Wenn Sie auf den Link klicken, um die versprochenen Tickets zu erhalten, werden Sie gebeten, drei einfache Fragen zur Fluggesellschaft zu beantworten: Sind sie schon einmal mit uns gereist? Waren Sie mit dem Service zufrieden? Würden Sie uns  Freunden und Familienmitgliedern weiterempfehlen?

Nach Abschluss der kurzen Umfrage werden die Benutzer gebeten, einen spezifischen Link mit drei ihrer WhatsApp-Kontakte zu teilen. Gefälschte Kommentare auf der Seite tun ihr Bestes, damit alles auch tatsächlich echt erscheint. Nachdem die Nachricht an drei Kontakte gesendet wurde, wird der Benutzer an eine Partnerwebsite weitergeleitet, auf der möglicherweise eine weitere kurze Umfrage mit einem weiteren „großartigen Gewinn“ auf ihn wartet. Der tatsächliche Gewinn? Phising-Versuche oder Malware-Befall.

Solche Nachrichten werden im Namen vieler Fluggesellschaften (ohne deren Wissen) verbreitet, und Nutzer von Instant-Messaging-Diensten und Social-Media-Plattformen auf der ganzen Welt senden und verschicken diese weiter; sowohl auf WhatsApp als auch auf Facebook.

Sie können zwar nichts gewinnen, verlieren müssen Sie aber trotzdem nicht

Mittlerweile sollte man wissen, dass solche Nachrichten gefälscht sind. Um jedoch nicht auf andere ähnliche Tricks hereinzufallen, sollten Sie diese einfachen Regeln befolgen:

  • Seien Sie skeptisch, wenn Sie mit großzügigen Online-Angeboten konfrontiert werden.
  • Wenn ein Angebot legitim erscheint, wenden Sie sich an das Unternehmen, um die Bedingungen der Werbeaktion zu klären. Nur wenn das Unternehmen die Aktion persönlich bestätigt, sollten Sie bestimmten Links folgen oder Ihre persönlichen Daten preisgeben.
  • Teilen Sie unbestätigte Informationen nicht mit Freunden und Bekannten.
  • Verwenden Sie eine zuverlässige Sicherheitslösung mit Antiphishing-Schutz. Sie verhindert jeden Versuch, zu einer gefälschten Website zu wechseln, und lässt Cyberkriminelle nicht an Ihre wertvollen Daten kommen.