Unser eigener Fanclub wird 13!

13 Sep 2019

Wenn ich im Gespräch mit jemandem erwähne, dass Kaspersky einen eigenen Fanclub hat, werde ich sofort gefragt: Warum? Wie kommt ein Antivirenunternehmen zu einem eigenen Fanclub? Ich verrate Ihnen den Grund: Zum einen, weil wir schon lange kein reines Virenschutzunternehmen mehr sind und zum anderen, weil Kaspersky-Nutzer aktiv an den Aktionen unseres Unternehmens teilhaben möchten, auch, wenn sie nicht zu unserem Mitarbeiterstamm gehören.

Die Sache mit dem Fanclub begann vor stolzen dreizehn Jahren, als wir die 6. Version unserer Lösungen auf den Markt brachten, die in der gesamten Computersicherheitsbranche für Lob sorgte. Fast täglich veröffentlichten wir damals neue Builds in unserem Forum – unzählige Freiwillige rissen sich diesen zwar noch rohen, aber sehr vielversprechenden Code unter den Nagel, installierten ihn und testeten, wie gut er funktionierte. Heute glaube ich, dass der Hauptgrund für diese überaus motivierte Teilnahme die Tatsache war, dass unsere Entwickler (das gesamte Team war im Forum aktiv) jegliches Feedback aus Fehlerberichten und Feature-Wunschlisten sofort mit einbezog. Die Nutzer liebten es, über das Aussehen, Verhalten und Schicksal eines beliebten Softwareprodukts mitbestimmen zu können.

Auch heute haben unsere Anwender noch die Möglichkeit, an der Gestaltung unserer Produkte mitzuwirken. Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung testet jedes Jahr neue Versionen unserer Produkte, die zahlreich und sehr vielfältig sind – dazu gehören mittlerweile auch einige mobile Apps –, und die Freiwilligen unseres Fanclubs beteiligen sich auch weiterhin an diesem Testprozess. Fans sind daran interessiert, an den neuesten Builds zu basteln, neue Funktionen zu testen und Bugs aufzuspüren. Aus diesem Grund nehmen sie an diesen sogenannten Closed-Beta-Tests überhaupt teil. Abgesehen davon ist es natürlich toll, einige Monate früher als der Rest der Welt neue Produkte testen und einsetzen zu können!

Darüber hinaus gehören unsere Fans selbstverständlich zu unseren eifrigsten Befürwortern, die unsere Produkte aktiv popularisieren. Wenn Sie also irgendwo auf Facebook jemanden entdecken, der um drei Uhr nachts ohne jegliche Müdigkeitsanzeichen beweist, dass wir in Sachen Schutzniveau, Transparenzstandards und ethische Datenverarbeitung ungeschlagene Anführer der Sicherheitsbranche sind, dann können Sie 100%ig sicher sein, dass es sich bei dieser Person nicht um einen Mitarbeiter oder Angestellten einer PR-Agentur handelt, sondern um einen eingefleischten Fan. Und tatsächlich sind einige unserer Fans dazu in der Lage, jährlich unzählige neue Benutzer für uns zu werben!

Es freut mich ungemein, sagen zu können, dass Fans unsere Produkte in- und auswendig kennen und so anderen Leuten helfen können, die Komplexität der Konfiguration unserer Software zu verstehen – und das häufig in Foren und sozialen Netzwerken. Auch hier unterstützen uns diese Champions bei der Problemlösung von Tausenden von Supportfällen pro Jahr, was selbstverständlich auch unserem technischen Support das Leben erleichtert.

Oft wird mir aber auch folgende Frage gestellt: „Warum sollte jemand Interesse daran zeigen, ein aktiver Fan zu sein? Warum sollte man so viel Zeit mit dem Antivirus-Produkt eines anderen verschwenden, um an dem Leben eines Unternehmens teilzuhaben, bei dem man nicht einmal selbst beschäftigt ist?

Es gibt insgesamt 4 Antworten auf diese Frage:

Antwort Nr. 1:

Menschen, die ähnliche Interessen teilen, genießen einfach die Gesellschaft Gleichgesinnter. Sie freunden sich untereinander an und machen all das aus purer Leidenschaft. Natürlich greifen wir ihnen ein wenig unter die Arme indem wir zum Beispiel Meetings, Treffen und Ausflüge organisieren.

Antwort Nr. 2:

Die Möglichkeiten, unser Kaspersky-Team besser kennenzulernen, beschränken sich nicht ausschließlich auf die Website des Fanclubs. Denn wir laden unsere aktiven und unermüdlichen Fans oft in unser Büro ein. Erst vor wenigen Wochen – als wir zu Ehren des 13. Jahrestages unseres Fanclubs ein Treffen organisierten –  erhielten unsere treuesten Fans brandneue News aus erster Hand und diskutierten über wichtige Themen mit Mitarbeitern unserer Abteilungen Forschung und Entwicklung, technischer Support, Markenmarketing und sogar Social Media Analytics. Die Möglichkeit, Entwickler direkt zu treffen und mit ihnen zu chatten, ist viel wert!

Antwort Nr. 3:

Darüber hinaus kommen einmal im Jahr all unsere Top-Fans zusammen, um gemeinsam auf Exkursion zu gehen. In diesem Jahr sind beispielsweise einige unserer Mitarbeiter und Fans nach Island gereist, wo sie einen Gletscher eroberten, während einer Raftingtour in einem eisigen Fluss badeten, ihre persönlichen Spuren am berühmten schwarzen Strand hinterließen, mit riesigen Jeeps eine Spritztour auf einem bereits erloschenen Vulkan unternahmen, hinter einem sechzig Meter hohen Wasserfall spazierten und dann versehentlich von einem Geysir durchnässt wurden.

Und die vierte Antwort: Unser Unternehmen produziert, neben all den Sicherheitslösungen, auch noch super coolen Merchandise! Sehen Sie selbst:

Wenn Sie sich die Bilder der Fans genau ansehen, fällt Ihr Blick vermutlich auf die trendigen T-Shirts oder die schicken Rucksäcke, die einige von ihnen tragen. Unsere Fanclub-Mitglieder werden für jede Aktivität mit Fanclub-Punkten belohnt, unabhängig davon, ob es sich um Betatests, Produktempfehlungen oder die Teilnahme an einer Umfrage handelt. Diese können dann gegen unsere Produkte und Souvenirs eingetauscht werden. Übrigens aktualisieren wir diese jedes Jahr. Aus diesem Grund ist es leicht zu erkennen, wie lange eine Person schon Teil unseres Fanclubs ist 😉.

Wie Sie sehen, profitiert das Unternehmen ungemein von einem Fanclub, während dieser unglaublich viel Spaß an der Interaktion mit der Firma hat – eine echte Symbiose. Und natürlich ist der Fanclub eine offene und einladende Community. Selbstverständlich sind auch Sie herzlich eingeladen, sich unserem Fanclub anzuschließen!