Tipps

630 Beiträge

notfall-cd

Kaspersky Notfall-CD: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt

Wir alle wissen, dass es besser ist, sich vorzubereiten als mit den Ergebnissen unserer Sorglosigkeit leben zu müssen. Doch oft kommen wir in Situationen, in denen es zu spät ist, Vorsorge zu treffen. Oft verschieben Menschen die Installation einer Sicherheits-Software, bis der Computer nicht einmal mehr richtig startet. Das kann zum Beispiel durch einen Virus passieren, der das Laden des Betriebssystems blockiert. Was kann man in so einer Situation tun? Die Lösung dafür zeigen wir heute:

alarm

So schalten Sie bei Benachrichtigungen das Alarmsignal aus

In einem der letzten Tipps haben wir erklärt, wie Sie beim Fund von Bedrohungen selbst die Aktion auswählen können. Und wenn Kaspersky Internet Security eine schädliche Aktion oder ein verdächtiges Programm entdeckt, wird eine Nachricht angezeigt, die Sie darüber informiert – zudem hören Sie ein Alarmsignal. Mit dem Signal wird Ihre Aufmerksamkeit auf die Virenwarnung gelenkt, so dass Sie schneller auf eine Bedrohung reagieren können. Allerdings kann das Alarmsignal auch störend sein. Stellen Sie sich vor, sie konzentrieren sich gerade auf das Schreiben eines Briefes oder denken über ein Problem nach, und plötzlich hören Sie den Alarm.

meisterschaftskummern

Meisterschaftskummer: Lassen Sie sich nicht von Spammern und Betrügern hereinlegen

Große Sportveranstaltungen ziehen auch immer die Aufmerksamkeit von Cyberkriminellen auf sich, und bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien wird das nicht anders sein. Mit dem Beginn der Vorrunde Anfang Juni zieht die WM bereits Phisher an, die das Interesse der Menschen an der Meisterschaft ausnutzen wollen und Fußballfans hereinlegen, die Eintrittskarten online kaufen möchten.

tipp antivirus selbstschutz

Tipp der Woche: Was ist die Selbstverteidigung eines Antivirus-Programms?

Unter den zahllosen Viren gibt es einige clevere und hoch entwickelte Varianten, die nicht direkt auf ihre Opfer losgehen, sondern zunächst versuchen, den Schutz des Computers auszuhebeln, indem sie das Antivirus-Programm blockieren und dann freie Hand auf dem System haben. Bedeutet das, dass Ihr Antivirus-Programm einen eigenen Schutz benötigt? Diese Frage beantworten wir heute:

interaktiver Schutz

So können Sie Aktionen bei entdeckten Bedrohungen wählen

Wenn Kaspersky Internet Security 2014 frisch installiert wurde, arbeitet die Software voreingestellt im automatischen Modus. Wird dann eine Bedrohung entdeckt, führt das Programm die entsprechende Aktion aus, die von den Kaspersky-Spezialisten vorgeschlagen wird. Informationen zu diesen Aktionen finden Sie in den Berichten der Software, beim Ausführen werden Sie aber nicht durch spezielle Benachrichtigungen gestört. Wenn Sie jedoch lieber selbst jede Aktion Ihrer Schutzlösung kontrollieren möchten, können Sie den interaktiven Schutzmodus einschalten.

Valentinstag 2014

5 Tipps für den Schutz Ihrer besseren Hälfte am Valentinstag

Der Valentinstag ist wieder einmal hier, und es gibt kein besseres Geschenk für die bessere Hälfte, als das Geschenk der Sicherheit. Wenn Sie regelmäßig unsere Artikel lesen, wissen Sie bereits, wie wichtig es ist, dass Ihre Geräte geschützt sind. Doch haben Sie sich auch darum gekümmert, dass die Geräte Ihrer Lieben genau so gut geschützt sind? Es ist wichtig, nicht nur die eigenen Geräte zu schützen, sondern auch die persönlichen Informationen Ihrer besseren Hälfte nicht in die falschen Hände fallen zu lassen.

KSN

So richten Sie eine schnelle Reputationsprüfung ein

Der kommende Valentinstag gehört zu den Feiertagen, an denen enorm viele Spam-Mails verschickt werden. Je näher der Tag rückt, desto mehr quellen die Postfächer mit romantischer Werbung über. Vielleicht denken Sie sich, „Das Anti-Spam-Modul schützt mich schon davor“, doch dieses Modul schützt in erster Linie vor Spam-Mails, indem es die regelmäßig aktualisierten Antivirus-Datenbanken des Produkt nutzt.

Virenscan

Tipp der Woche: Vollständige Untersuchung oder Untersuchung wichtiger Bereiche

Wahrscheinlich haben Sie es noch nie so gesehen, doch Virenscans sind so etwas wie ein Biathlon. Beim Biathlon können Sie alle Ziele treffen, werden aber vielleicht trotzdem nicht zum Sieger, wenn Sie nicht als erster am Ziel ankommen, oder Sie sind siegreich, auch wenn Ihr Umgang mit dem Gewehr nicht so toll ist. Um zu gewinnen können Sie auch einfach entweder der schnellste Läufer oder der beste Schütze sein. Das gilt auch für Virenprüfungen auf Computern.

Was, wenn Im Bus Ihr Telefon gestohlen wird? 

Wahrscheinlich wissen Sie, dass es in öffentlichen Transportmitteln schnell passieren kann, dass etwas gestohlen wird. Doch Ihre Brieftasche ist nicht das Einzige, auf das Taschendiebe losgehen – sie holen sich auch technische Geräte wie Smartphones, da diese teuer sind und viele private Daten enthalten.

Fünf Alternativen zu Dropbox, G+ Drive und SkyDrive

Der Name Dropbox ist mittlerweile ein Synonym für das Teilen großer Dateien, genau wie Google+ Drive (ehemals Google Docs) und einigermaßen auch Microsofts SkyDrive. Doch diese Möglichkeiten sind nicht für jeden die passenden: SkyDrive wurde von Problemen heimgesucht, die mit dem Upgrade auf Windows 8.1 zu tun hatten, G+-Anwender beschwerten sich darüber, dass die Speicherkapazität von G+ Drive, Photos und Gmail verknüpft sind, was zu Speicherproblemen führte und die Anwender zwang, Daten zu löschen oder für zusätzlichen Speicherplatz zu bezahlen.

Tipp der Woche: So sichern Sie den Internet Explorer

Mit welchem Browser surfen Sie im Internet? Wenn Sie diese Frage mit „Internet Explorer“ beantworten, haben wir einen Tipp für Sie. Der Browser hat viele Einstellungen, die entweder direkt nach der Installation oder vom Anwender eingestellt werden. Manche dieser Einstellungen betreffen allerdings die Sicherheit. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Browsereinstellungen sicher machen und sich gewiss sein können, dass Sie nicht über Sicherheitslücken angegriffen werden können.

Spielzeug

Sichere Suche nach Weihnachtsgeschenken

Während der Vorweihnachtszeit ist es für Elten so wichtig wie nie, die Online-Aktivitäten Ihrer Kinder zu überwachen und zu schützen. Denn Kinder, die die verschiedensten Spielsachen im Kopf haben – also im Grunde alle Kinder –, können bei der Online-Suche nach den Dingen auf ihrer Wunschliste recht schnell und unabsichtlich über Bilder mit Gewalt, Drogen oder Sex stoplern.