10 coole Big-Data-Projekte

3 Apr 2015

Viel wird über Big Data diskutiert – über Vor- und Nachteile, über das große Potenzial der Daten. Also dachten wir uns, wir sollten einmal verschiedene Big-Data-Projekte aus aller Welt vorstellen. In unserer Liste finden Sie ernsthafte, lustige und überraschende Fälle für die Verwendung von Big Data für die unterschiedlichsten Zwecke. Viel Spaß!

BD_vkBig Data hilft uns…

#0. genau das zu finden, nach dem wir im Internet suchen

Vielleicht haben Sie nie darüber nachgedacht, dass Google, Yahoo, Yandex, Bing und andere Suchmaschinen mit Big Data arbeiten, wenn sie die Ergebnisse für Ihre Suchanfragen anzeigen. Suchmaschinen müssen mit Trillionen von Netzwerkobjekten arbeiten und das Online-Verhalten von Milliarden von Menschen analysieren, um zu verstehen, nach was jemand sucht. Da ist es nur logisch, dass diese Suchgiganten zu Pionieren der Datenanalyse in vielen Bereichen wurden und zahlreiche, mit Big Data verwandte Produkte bieten.

#1. ohne Stau durch die Stadt zu fahren

Als zum Beispiel die Yandex Company bei der Datenanalyse immer besser wurde, beschloss das Unternehmen, die ganzen Daten aus einer anderen Sicht zu betrachten. So entstand die Lösung Yandex.Traffic. Diese Technologie analysiert Informationen aus verschiedenen Quellen und zeigt die Verkehrssituation einer Stadt in Echtzeit auf einer Straßenkarte an.

Eine beeindruckende Lösung für große Städte, in denen Staus recht ärgerlich sein können. Waren Sie schon einmal in Moskau? Mein Tipp: Probieren Sie dann die Yandex-Lösung aus, die täglich Millionen von Autofahrern in der Stadt hilft.

#2. Wilderer zu fangen und seltene Tiere zu schützen

Wilderer jagen die vom Aussterben bedrohten indischen Tiger, um aus deren Knochen Medizin zu machen, die vor allem in China genutzt wird. Sie kennen jede Ecke im Lebensraum der Tiger und man könnte die Wilderer kaum fangen… ohne Big Data.

#3. unsere Städte grüner zu machen

In New York war es recht gefährlich, da alte Bäume umstürzten und auf Menschen, Gebäude und Autos fielen – bis die Behörden eine Lösung für das Problem fanden. Nun erklärt ihnen Big Data, wie sie den „Wald in der Stadt“ am besten pflegen können.

#4. zu verstehen, warum die indische Küche so einzigartig ist

Wissenschaftler erforschten einige Rezepte und fanden heraus, dass die Zutaten-Kombinationshypothese für jede Küche der Welt funktioniert – außer der indischen.

#5. Malaria-Epidemien in Afrika zu bekämpfen

Ein von Google gesponsertes Projekt verwendet Big Data, um ein globales Gesundheitsproblem zu lösen. Viele Afrikaner haben ein Handy – sogar in entlegenen Gebieten. Sie schicken den beteiligten Wissenschaftlern SMS-Nachrichten mit Informationen zu den eingenommenen Medikamenten, so dass diese die Verbreitung und die Behandlungen für Malaria überwachen zu können.

#6. perfekte Weihnachtsbäume wachsen zu lassen

Wissenschaftler wollen genetische, physikalische und umweltbezogene Daten von über 15 großen Pflanzendatenbanken verwenden, um Werkzeuge und Möglichkeiten zum Kultivieren besserer Feldfrüchte, Pflanzen und Weihnachtsbäume zu entwickeln.

#7. zu verstehen, dass unsere Sprachen voller Glück sind

Wie sich herausstellte, enthalten die Sprachen der Welt mehr positive Wörter als negative und sind für Glück empfänglicher.

#8. Sportveranstaltungen noch interessanter zu machen

Trainer nutzen Big Data zur Entwicklung von Strategien, Trainings- sowie Ernährungsprogrammen und sogar zur Kommunikation mit den Fans. Damit soll die Leistung auf dem Spielfeld besser werden.

#9. Arbeitsbedingungen zu verbessern

Chefs wissen alles. Oder zumindest wissen sie, dass ein Mitarbeiter kündigen wird – Big Data verrät es ihnen. Und wird ihnen auch sagen, was sie an den Arbeitsbedingungen verbessern können, um den Mitarbeiter doch zu behalten.

#10. Beziehungen zu verbessern

Zu guter Letzt noch ein spezieller Fall, der kürzlich durch die Medien ging: Datenanalyse kann neben der Lösung globaler Probleme auch zur Verbesserung intimer Dinge eingesetzt werden. Lesen Sie die Geschichte einer Datenanalystin bei einer Online-Dating-Plattform, die beschloss, ihre eigenen Beziehungen mit Statistiken zu verbessern.

Wussten Sie, dass 90 Prozent der gespeicherten Big Data eine so genannte Totlast sind? Diese so genannte Dark Data sind kleine Datenstücke, die nützlich zu sein scheinen und viel Speicherplatz einnehmen, aber nicht von Ihnen genutzt werden. Das ist dennoch eine gute Nachricht, denn es zeigt das große Potenzial von Data Mining und Datenanalyse. Dark Data wartet auf einen neugierigen Geist, der sie analysiert. Wenn Sie also darüber nachgrübeln, was Ihr Kind am besten studieren sollte, denken Sie an diese Möglichkeit.

Das war’s für heute. Beim nächsten Mal geht es darum, wie Big Data hilft, Leben zu retten und Kriminelle zu fangen.