Wer trackt Sie im Web?

Wissen Sie eigentlich von wie vielen Webseiten Sie beim Besuch auf nur einer einzigen Webseite getrackt werden? Die Antwort könnte Sie überraschen.

Soziale Netzwerke, Nachrichtenportale, Mediendienstleister und Onlineshops — alle bieten qualitativ hochwertige Inhalte an, besonders verglichen mit dem Internet vergangener Jahre. Um diese Qualität zu erreichen, ist eine große Investition nötig. Und wie bei allen Investitionen erwartet man eine Rendite. Man bekommt im Leben schließlich nichts geschenkt. Bei dem ganzen kostenlosen Inhalt heutzutage, muss man sich fragen: wie bringen die besagten Investitionen einen Gewinn?

Die Antwort ist einfach: ob wir es wollen oder nicht, wir bezahlen für diese Inhalte mit unseren persönlichen Daten. Diese Information wird von hochentwickelten Werbesystemen verwendet, die im Stande sind, Webnutzer und deren Aktivitäten im Internet nachzuverfolgen und somit ihren Geschmack und ihre Interessen zu erkennen.

In welchem Umfang wird Webtracking betrieben?

Wie weit verbreitet ist die Nutzung von Nachverfolgungssystemen auf Webseiten? Nun, von den 1000 von Usern des Kaspersky Security Networks am häufigsten besuchten Webseiten, verwenden 100 Prozent mindestens ein Nachverfolgungssystem. Auf den meisten dieser Seiten sind hingegen dutzende oder manchmal sogar hunderte Webtracker zu finden!

Werfen Sie zum Beispiel einen Blick auf TMZ.com. Nach einem Ranking von Alexa ist diese Seite auf Platz 677 der meist besuchtesten Webseiten der Welt. Die Antitracking-Funktion Schutz vor Datensammlung von Kaspersky zeigt, wie Sie im folgenden Screenshot vom 11. März 2016 sehen können, nahezu 700 blockierte Quellen auf der Domain TMZ.com.

Wie ist das möglich?

Dank der kostenlosen Browsererweiterung Lightbeam können wir Ihnen alle Drittanbieterverbindungen anzeigen, die über TMZ.com gemacht wurden. Im Zentrum der untenstehenden Grafik befindet sich die Domain TMZ.com; die zahlreichen Tentakel, die von ihr ausgehen, stellen die Verbindungen zu Drittanbieterdomains dar, die unmittelbar aufgebaut werden, sobald Sie TMZ.com besuchen.

Um es einfach auszudrücken: wenn Sie TMZ.com besuchen, verbinden Sie sich vermeintlich nur mit dem TMZ.com-Server — in Wirklichkeit verbinden Sie sich jedoch mit vielen externen Servern irgendwo auf der Welt. Natürlich sind nicht alle dieser Verbindungen eine Bedrohung für Ihre Privatsphäre. Das ändert jedoch nichts daran, dass ein Besuch auf dieser Seite zur Folge hat, dass Sie von fast 700 Trackingobjekten nachverfolgt werden. Diese Tracker können von Kaspersky effizient blockiert werden.

Was sind diese Trackingobjekte?

Ein Teil der Webtracker sind Verhaltenstracker, die Daten sammeln, die für Werbezwecke genutzt werden. Das trifft auf 43 Prozent der von Kaspersky entdeckten Unternehmen zu, die ein Trackingsystem benutzen, das für zielgerichtete Werbung verwendet wird. Dieser Teil fällt in unseren Auswertungen in die Kategorie Werbeagenturen.

Top Ten: Webtracker in der Kategorie Werbeagenturen

Auf Platz 15 des Werbeagenturrankings fällt der Service Facebook Custom Audience, den wir an dieser Stelle gesondert erwähnen, auch wenn er nicht unter die Top Ten der Liste fällt. Das ist der Beweis, dass soziale Netzwerke mehr sind als bloße Massenchaträume. Das Hauptgeschäft sozialer Netzwerke ist es, deren Nutzer für Marketingzwecke zu tracken. Laut eMarketer brachte dieses Geschäft im Jahr 2015 mehr als 22 Milliarden EUR ein.

Die verbleibenden 57 Prozent setzen sich aus den Kategorien Web-Beacons und Webanalyse zusammen. Unsere Webanalyse-Kategorie schließt alle Nachverfolgungssysteme ein, die hauptsächlich für statistische Zwecke Daten sammeln, ohne dass sich diese dabei auf die jeweiligen Nutzer zurückführen lassen und/oder sie für zielgerichtete Inhalte wie Werbung eingesetzt werden. Beispiele hierfür sind Besucherzähler, A/B-Testing-Services, Referrer-Daten, App-Messwerte, Heatmaps, Ortsbestimmung, Usertimings und so weiter.

Top Ten: Webtracker in der Kategorie Webanalyse

Die Web-Beacons-Kategorie besteht aus Tools, die dazu benutzt werden, um Nutzer eindeutig zu tracken. Sie führen geräteübergreifendes und domainübergreifendes Tracking durch, Besucherzählungen, Beacons und andere kreative Nachverfolgungsmethoden.

Top Ten: Webtracker in der Kategorie Web-Beacons

Antitracking-Funktion von Kaspersky Lab

Der vielleicht beste Weg Ihre Privatsphäre zu schützen, ist unsere Antitracking-Funktion Schutz vor Datensammlung. Wie effizient ist dieses Feature? Wir verglichen unsere Lösung mit Ghostery, einem der führenden Produkte in diesem Marktsegment, und können Ihnen Vergleichszahlen geben. Die Grafik unten vergleicht die Gesamtanzahl der Trackingunternehmen, die durch Ghostery und Kaspersky blockiert werden. Diese Resultate sind vom 4. Mai 2016 und wir können Ihnen versichern, dass die Zahlen dank der hervorragenden Leistungen unserer Sicherheitsexperten jeden Tag mehr für Kaspersky Lab sprechen.

Woher stammen diese Zahlen? Die Ghostery-Daten können in den Optionen der Browsererweiterung selbst eingesehen werden; um die Kaspersky-Daten zu sehen, gehen Sie in die Einstellungen von Kaspersky Internet Security oder Kaspersky Total Security und klicken Sie auf Schutz à Schutz vor Datensammlung à Kategorien und Ausnahmen. Einmal dort angelangt, können Sie auf jede Kategorie klicken und die Gesamtanzahl der Tracker in unserer Datenbank in Echtzeit sehen.

Performance von Kaspersky Schutz vor Datensammlung

Sie können die Funktion Schutz vor Datensammlung in unseren Produkten Kaspersky Internet Security und Kaspersky Total Security finden. Wir bieten eine kostenlose 30-tägige Testversion an und sind davon überzeugt, dass Sie in diesen 30 Tagen einen klaren Unterschied merken werden, ob Sie ein Antitracking-Tool auf Ihrem PC installiert haben oder nicht.

Tipps