iPhone-Security-Apps, die Sie haben müssen

12 Dez 2012

Apple hat das App-Store-Konzept populär gemacht und das iPhone sowie sein begleitender Shop haben über die Jahre einen guten Ruf bekommen, wenn es um die Sicherheit geht. Während iOS an sich recht sicher ist, gibt es zahlreiche Security-Apps, die dabei helfen, die Lücken zu füllen und den Anwendern viele Möglichkeiten zum Schutz ihrer Telefone und ihrer Daten geben. Hier die nützlichsten Security-Apps, die Sie im iTunes App Store finden.

 

1. FIND MY IPHONE:  Die wahrscheinlich wichtigste Security/Ortungs-App für das iPhone. Mit Find My iPhone von Apple können Anwender ihr Gerät lokalisieren. Ideal für Nutzer, die ihr verlorenes Telefon wiederfinden oder die darauf enthaltenen vertraulichen Informationen löschen möchten. Über das iCloud-Konto zeigt die App verlorene Geräte auf einer Karte an, kann sie dazu bringen, einen Klingelton abzuspielen, falls sie in der Nähe liegen, oder sie aus der Ferne sperren beziehungsweise Daten darauf löschen.

2.  CONTACTSPRO: ContactsPro, erhältlich für das iPhone und das iPad, ermöglicht es Anwendern, einzelne Kontakte, Photos und andere Informationen in einer vom Hersteller  als „unendlich“ bezeichneten Anzahl von passwortgeschützten Bereichen zu verstecken.

3. LOOKOUT: Eine weitere Security/Ortungs-App. Wie schon Find My iPhone, bietet Lookout eine kostenlose Möglichkeit, ein verlorenes iPhone oder iPad wieder zu finden. Mit der App können Anwender zudem Kontaktdaten in einem Backup-Speicher sichern und ihre Geräte online verwalten. In der aktuellsten Version ist außerdem die Funktion Signal Fire enthalten, die laut Lookout automatisch die Position des Telefons speichert, wenn der Akku leer ist. Dadurch können Anwender selbst dann noch den ungefähren Standort des Geräts feststellen.

4. NQ MOBILE VAULT: Ähnlich wie ContactsPro, ermöglicht es NQ Mobile Vault, Bilder, Videos und Nachrichten zu verstecken. Die App ist kostenlos erhältlich, einige Funktionen wie ein Fotofeature, das jeden fotografiert, der ein falsches Passwort eingibt, sind allerdings nur gegen einen Aufpreis von 1,99 Dollar erhältlich.

5. RSA SECURID SOFTWARE TOKEN: RSA SecureID Software Token bietet eine Zwei-Wege-Authentifizierung auf dem iPhone, mit der Software-Token an andere RSA-Ressourcen wie VPNs, WLANs und Web-Apps weitergeleitet werden können.

6. HOTSPOT SHIELD VPN: Hotspot Shield VPN bietet iPhone-Nutzern eine VPN-Alternative, mit der sie über WLAN-Hotspots Internet-Verbindungen aufbauen können – verschlüsselt und mit verborgener IP-Adresse. Zudem bietet die App eigene Warnungen vor Spam, Phishing und Malware.

7. GADGETTRAK: GadgetTrak ist eine Alternative zu Find My iPhone. Wurde ein iPhone gestohlen, können sich die Anwender über jeden Browser in ihrem Konto einloggen und die Ortung des Telefons aus der Ferne einschalten. Der Service zeigt dann das Telefon auf einer Karte an und macht auf Wunsch auch ein Foto des Diebs.

8. FIREWALL IP: Firewall IP ist als „App“ nur im Cydia Store erhältlich, in dem es Apps für freigeschaltete Jailbreak-iPhones gibt. Nach Zahlung von 1,99 Dollar erlaubt Firewall IP das Sperren von Verbindungen (TCP und UDP), Werbung, Analyse-Tools und sogar einzelner Apps, mit denen sich andere User im gleichen Netzwerk verbinden könnten.

9. iLOCALIS: Ebenfalls nur im Cydia Store erhältlich, erlaubt es iLocalis den Nutzern von Jailbreak-Telefonen, verlorene oder gestohlene Telefone zu orten. Zudem können sie damit Backup-Daten wiederherstellen, Daten auf dem verlorenen Telefon aus der Ferne löschen und Anrufe auf ein anderes Telefon weiterleiten.

 

10. SPLASH ID: SplashID wird als Safe für Anwender-Informationen beworben – Anmeldenamen, Passwörter, Kreditkartendaten und Kontoinformationen können mit einer 256 Bit starken Blowfish-Verschlüsselung gespeichert werden. Die App bietet zudem einen automatischen Passwortgenerator, Backup/Synchronisation und manuelle IP-Synchronisation.

11. CISCO ANYCONNECT: >: Der Cisco AnyConnect Secure Mobility Client ermöglicht Anwendern, eine verschlüsselte Netzwerkverbindung aufzubauen. Dazu nutzt die App Software des OpenSSL Project und von den Entwicklern Eric Young und Tim Hudson. Sie erstellt eine sichere Verbindung für TCP-basierte Apps über Datagram Transport Layer Security (DTLS).

12. JUNOS PULSE: Eine weitere App aus dem SSL-VPN-Lager. JunOS Pulse ermöglicht es Nutzern, auf ihr VPN über Juniper Networks zuzugreifen. Mit der JunOS Pulse Mobile Security Suite und dieser App können Geräte online verwaltet, geortet, gesperrt und gelöscht werden.

13. THE VAULT: Ein passender Name, denn The Vault ist ein verschlüsselter Tresor für Ihr Telefon. Die kostenlose App speichert Daten wie Passwörter, Logins und Fotos lokal, nicht in der Cloud.

14. WICKR: Beworben als sicherer, privater Messenger, bietet Wickr militärisch sichere Verschlüsselung (AES 256 and RSA 4096) und der Anwender kann bestimmen, wer eine Nachricht lesen kann, wo er sie lesen kann und für wie lange. Die hochbelastbare App löscht Metadaten aus aufgenommen Videos und Fotos, zudem verschlüsselt und anonymisiert sie Nachrichten die sich die Anwender der App gegenseitig schicken.

15. 1PASSWORD PRO: Diese App ermöglicht das sichere Speichern von Webseiten-Logins, Passwörtern, Kreditkartendaten und Mitgliedsnummern. Möglich wird das durch die so genannte „Hardware-beschleunigte AES-Verschlüsselung“ und eine automatische Sperrung. Die App kann zudem Sicherungskopien der Daten erstellen und sie mit Ihrem Mac oder – falls vorhanden – mit Dropbox synchronisieren.

16. SPAM ARREST: Eine Erweiterung des Spam-Arrest-Services, der E-Mails überprüft und legitime Mails von Spam-Nachrichten trennt. Mit dieser App können die Anwender, die ein Abo des Services abgeschlossen haben, Ihr Konto direkt von ihrem iPhone aufrufen und die noch ungeprüften E-Mails ansehen.

17. SECURE FOLDER PRO: Secure Folder Pro ermöglicht das Speichern von Fotos, Videos und Kontaktdaten in einem separaten, sicheren Ordner auf dem iPhone. Die App – die entweder ein Dot Lock oder die übliche vierstellige PIN zum Freischalten nutzt – bietet auch eine täuschend echte App-Kopie, mit der iPhone-Diebe verwirrt werden sollen.

18. DOT LOCK PROTECTION: Dot Lock Protection gibt iPhone-Besitzern die Möglichkeit, ein Freischaltmuster für Dot Lock zu erstellen, zeigt ein „Einbruchs-Log“ mit den Angriffsversuchen auf das Telefon an und kann jedes Bild auf dem Telefon mit einem Passwort schützen.

19. mSECURE: Mit angeblich über einer Million Anwender weltweit, nutzt mSecure eine 256 Bit starke Blowfish-Verschlüsselung, um Kontodaten, Nutzernamen und Passwörter zu sichern. Zudem enthält die App einen Passwortgenerator sowie eine „optionale Selbstzerstörungsfunktion“, falls ein Hacker auf das Telefon zugreifen will.

20. SILENT PHONE: Abonnenten von Silent Circle können die App Silent Phone für geschütztes, verschlüsseltes Peer-to-Peer-Calling verwenden. Erstellt wurde die App von den PGP-Gründern (Pretty Good Privacy). Silent Phone nutzt ECDH-384- und AES-256-Verschlüsselung für sichere Video- und Sprachanrufe.

21. SECUMAIL: SecuMail ist mit 49,99 Dollar zwar etwas teuer, aber eine unerlässliche iPhone-App für Firmen, die für Ihre E-Mails OpenPGP nutzen. Die App ist zum Teil auf dem OpenPGP-Standard aufgebaut und erlaubt die Verschlüsselung, Entschlüsselung, das Signieren sowie Verifizieren von Nachrichten.

22. CHATSECURE: Die Open-Source-Messaging-Plattform ChatSecure basiert auf dem inoffiziellen Cypherpunks-Protokoll, und soll sichere Gespräche über ZMPP/AIM-Konten ermöglichen. Chris Ballinger, einer der Entwickler, sagt auf der Webseite der App, dass das „Projekt zu *100 Prozent kostenlos* ist, denn es ist wichtig, dass alle Menschen weltweit unbeschränkten Zugang zu Tools für den Schutz der Privatsphäre haben.“ Alle Gespräche werden von der App verschlüsselt, zudem ist sie zu beliebten Chat-Programmen wie Adium und Pidgin kompatibel.

23. BEN THE BODYGUARD: Ben the Bodyguard von Nerd Communications bringt Spaß in sonst muffige Security-Apps. Ben ist ein „persönlicher Wächter für all Ihre vertraulichen und geheimsten Daten.“ Die App nutzt eine 256 Bit starke AES-Verschlüsselung zusammen mit Nutzer-Passwörtern, um Fotos, Passwörter, Erinnerungen und Notizen zu verstecken. Ben, ein düster dreinblickender Bodyguard (der übrigens Jean Renos Charakter in „Léon – Der Profi“ zum Verwechseln ähnlich sieht) hilft den Anwendern mit Passwort-Anleitungen und erklärt, wie sie ihr Telefon besser schützen können.

24. BLACK SMS: Black SMS versteckt SMS-Nachrichten hinter einer schwarzen Chat-Blase – und schützt damit vertrauliche Informationen vor neugierigen Zuschauern.

25. KASPERSKY DEBLOCKER: Der Kaspersky Deblocker hilft iPhone-Nutzern dabei, Entsperrungscodes zu erstellen, um die nervigen Banner von Cyberkriminellen auf dem Desktop des Telefons verschwinden zu lassen.

26. KASPERSKY PARENTAL CONTROL:  SafeBrowser von Kaspersky Lab ist eine kostenlose App, die unpassende Webseiten filtert (zum Beispiel Seiten mit pornografischen, gewalttätigen, drogenverwandten oder anderen Inhalten für Erwachsene), so dass Kinder mit ihrem iOS-Gerät sicher online gehen können.

27. DASHLANE: Dashlane bietet „komplett sichere“ Zahlungen für Online-Shopper auf dem iPhone, und kann dank eines aktuellen Updates die Nutzer auch warnen, wenn eines ihrer Online-Konten kompromittiert wurde.

28. MOKAFIVE: Mokafive ermöglicht iPhone-Nutzern sicheren Zugriff auf Firmendaten, die von ihrer IT-Abteilung freigegeben wurden. Einmal aufgerufen, können die Dateien lokal zwischengespeichert und offline in einem vom Hersteller Moka5 so genannten LiveData-Container genutzt werden.

29. eWALLET: eWALLET schützt Passwörter, Nutzernamen und PINs mit einer 256 Bit starken AES-Verschlüsselung, Time-Out-Schlössern und optionalen Backup-Speichern in der iCloud.

30. iKEEPASS: Der deutsche Entwickler Karsten Fusenig hilft mit iKeePass unter anderem beim Speichern der Nutzerdatenbanken des iPhones, bei App-Einstellungen und bei der Konfiguration von Datenbanken. Dies ist eine deutsche iOS-Version des beliebten Microsoft-Password-Tools KeePass. Fusenig vergleicht die App mit einem „Tresor“ oder einem „Schließfach“.

31. SNAP: Jason Beattys Snap (eine Abkürzung für Simple Network Area Prober) scannt das Netzwerk, in dem sich Ihr Telefon befindet, und zeigt an, welche Server, Router und iPhones sich in der Nähe befinden. Mit Snap kann jedes gefundene Gerät auf übliche Dienste wie HTTP, Remote-Login, AppleTalk, Microsoft-Netzwerke und viele andere geprüft werden.

32. LASTPASS: Der beliebte Passwort-Manager LastPass bietet einige iPhone-Apps. Eine davon, eine Premium-Version, bietet alle Funktionen, die ein normaler LastPass-Premiumservice bieten würde. Die Nutzer können sich in Ihre Konten einloggen, die Nutzernamen und Passwörter werden „nahtlos synchronisiert“ – über eine Host-Proof-Hosting-Methode von Windows/Max/Linux-Computern auf das iPhone.

33. LASTPASS WALLET: Eine zweite LastPass-App, die wie eine Brieftasche funktioniert – die App speichert Informationen über Kreditkarten und PINs zusammen mit Fotos und Audiodateien. Ein Konto kann unabhängig oder über ein existierendes LastPass-Konto angelegt werden, die Informationen werden in einem sicheren Cloud-Speicher abgelegt und lokal durch Verschlüsselung und die Entschlüsselung über einen PIN-Code geschützt.

34. SAFE EYES MOBILE: Safe Eyes Mobile, vertrieben von InternetSafety.com, bietet eine sichere Online-Umgebung für Kinder, indem die App unter Safari als Browser bestimmte Inhalte filtert und sich hierzu auch mit PCs, Macs und iOS synchronisiert.