Überwachen Sie Ihr Heimnetzwerk mit Kaspersky Security Cloud

Sie haben Ihr Heimnetzwerk eingerichtet. Und jetzt?

Noch nie war es so einfach, Online zu gehen. In der nicht allzu fernen Vergangenheit brauchte man vielleicht eine technische Zertifizierung oder ein Informatikstudium, um ein W-Lan-Heimnetzwerk zum Laufen zu bringen, aber glücklicherweise ist das schon seit einigen Jahren nicht mehr der Fall. Heutzutage ist ein Heimnetzwerk praktisch Plug-and-Play, also frei von jeglicher lästigen Installation und im Handumdrehen bereit.

Beachten Sie, dass wir den Punkt Sicherheit noch nicht erwähnt haben. Natürlich weiß jeder Leser dieses Blogs, dass es sich hierbei um eine Falle handelt. Die Herausforderung bei heimischen und externen Internetnetzwerken besteht darin, dass sie zuverlässig und sicher sein müssen.

Wenn es um Heimnetzwerke geht, empfehlen wir dringend, die wenigen Schritte nicht zu überspringen, die notwendig sind, um sich auf eine auf eine sichere Art und Weise mit dem Internet zu verbinden. So sollte man unbedingt den Standardnamen und das Standardpasswort ab Werk des Heimnetzwerks ändern, den Fernzugriff abzuschalten und ein paar andere Dinge zu tun.

Wie Kaspersky Security Cloud die Sicherheit Ihres Heimnetzwerks verbessert

Wenn Sie die neueste Version von Kaspersky Security Cloud, unserer All-in-One-Sicherheitslösung für Ihr Zuhause, zum ersten Mal ausführen, lernt diese automatisch Ihr Heimnetzwerk kennen. Zusätzlich zum Schutz der Geräte, die mit dem Netzwerk verbunden sind, katalogisiert es alle vernetzten Geräte.

Kaspersky Security Cloud zeigt Ihnen alle Geräte in Ihrem Netzwerk an.

Kaspersky Security Cloud zeigt Ihnen alle Geräte in Ihrem Netzwerk an.

 

In der Heimnetzwerk-Übersicht des Programms können Sie sich die Liste der verbundenen Geräte anzeigen lassen, Geräte umbenennen und sie einfach verwalten. Entscheidend ist, dass die Geräteliste die MAC-Adressen aller angeschlossenen Geräte enthält (sowie den Gerätetyp und -namen, das Betriebssystem, die IP-Adresse und einen Hinweis, auf welchen Geräten die Kaspersky-Software läuft). Wenn Sie ein Gerät entdecken, das sie nicht zuordnen können, können Sie es mit der Administrationssoftware Ihres Routers aus dem Netz werfen und für immer blockieren.

Zu den Informationen über ein an Ihr Netzwerk angeschlossenes Gerät gehört die MAC-Adresse, mit der Sie ein Gerät aus dem Netzwerk werfen können und in den Einstellungen Ihres Routers blockieren können.

Zu den Informationen über ein an Ihr Netzwerk angeschlossenes Gerät gehört die MAC-Adresse, mit der Sie ein Gerät aus dem Netzwerk werfen können und in den Einstellungen Ihres Routers blockieren können.

 

Wenn Sie erst einmal Ihr Netzwerk abgebildet haben und sichergestellt haben, dass jedes Gerät im Netzwerk willkommen ist, sollten Außenstehende nicht mehr ohne Ihre Kenntnis in Ihr Netzwerk eindringen. Sollte sich jedoch ein neues Gerät in das Netzwerk einschleichen, warnt Sie die Kaspersky Security Cloud, so dass Sie den Internetzugang schnell unterbrechen können.

Für den Fall, dass Sie es vorziehen, nicht über neue Geräte in Ihrem Netzwerk benachrichtigt zu werden, können Windows-Benutzer die Benachrichtigungen deaktivieren. Gehen Sie dafür auf die Benachrichtigungseinstellungen und klicken Sie auf Benachrichtigungen für dieses Netzwerk deaktivieren. Sie können die Benachrichtigungen auch über die Einstellungen konfigurieren:

  • Öffnen Sie das Hauptfenster der Anwendung
  • Klicken Sie unten im Fenster auf das Netzwerksymbol, das Ihrem Verbindungstyp entspricht (z.B. drahtgebunden oder drahtlos)
  • Klicken Sie im Fenster „Geräte in meinem Netzwerk“ auf das Menüsymbol (drei Punkte)
  • Wählen Sie Benachrichtigungen deaktivieren

Mit den obigen Anweisungen können Sie schnell und effizient Ihre Benachrichtigungseinstellungen einsehen und je nach Präferenz verändern.

Weitere Neuerungen in Kaspersky Security Cloud

Wie schon erwähnt, lernt Kaspersky Security Cloud Ihr Heimnetzwerk kennen. Mit der neusten Version von Kaspersky Security Cloud werden jetzt auch LAN-Verbindungen in der Gesamtübersicht Ihres Heimnetzwerks angezeigt. Obwohl die meisten Verbindungen heutzutage drahtlos sind (Smartphones, Tablets, Laptops, usw.) ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie auch ein oder zwei stationäre Geräte haben, die mit einem Ethernet-Kabel direkt mit Ihrem Router verbunden sind.

So schnell W-LAN-Verbindungen auch sind, können Geräte, die sich in der Nähe Ihres Routers befinden, immer noch von dieser ultraschnellen Ethernet-Verbindung profitieren. Außerdem besitzen viele Familien immer noch einen zentralen Desktop-Computer, der als Haushalts-Hub fungiert. Daher haben wir diese Sichtbarkeitsebene in der neuesten Version von Kaspersky Security Cloud hinzugefügt.

Unsere aktualisierte Sicherheitslösung enthält weitere neue und praktische Features, die die Geräte anderer Benutzer in Ihrem Heimnetzwerk schützt. So haben Sie jetzt die Möglichkeit, mit einem Klick einen QR-Code oder Links zu generieren, die Sie mit Ihren Familienmitgliedern teilen können.

Schützen Sie die Geräte Ihrer Familienangehörigen mit der QR-Funktion

Schützen Sie die Geräte Ihrer Familienangehörigen mit der QR-Funktion

 

Funktionen wie die automatische Überprüfung von E-Mail-Adressen auf mögliche Datenpannen wurden ebenfalls erweitert. Die Kontoprüfung ließ die Benutzer bereits wissen, wenn Daten, die mit ihren E-Mail-Adressen verbunden sind, online durchsickerten. Mit der neuen Version ist die Funktion jetzt wesentlich einfacher zu bedienen, da sie automatisch die E-Mail-Adressen prüft, die Benutzer beim Einloggen in Konten eingeben. Außerdem kann man weitere E-Mail-Adressen zur Überprüfungsliste hinzuzufügen, die das Produkt automatisch prüft.

 

Die Kontoüberprüfungsfunktion lässt Sie wissen, ob Daten, die mit Ihren E-Mail-Adressen verbunden sind, online durchgesickert sind.]

Die Kontoüberprüfungsfunktion lässt Sie wissen, ob Daten, die mit Ihren E-Mail-Adressen verbunden sind, online durchgesickert sind.]

 

Schützen Sie Ihr Heimnetzwerk

Wenn Sie Ihr Heimnetzwerk schützen wollen, haben Sie einen Grund mehr, den besten verfügbaren Schutz zu installieren und zu verwenden. Da so gut wie alles auf der Welt verbunden ist und Cyberkriminelle von den übermäßig verwendeten Passwörtern einer Person bis hin zu einer Schwachstelle in einem riesigen Netzwerk quasi alles angreifen, gibt es leider keinen wahren Sicherheitstipp.

Letztendlich benötigt man eine dezidierte Sicherheitslösung, um ein Heimnetzwerk zu schützen. Dank des Spezialmoduls für Heimnetzwerksicherheit von Kaspersky Security Cloud erhalten Privatanwender noch mehr Kontrolle.

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.