Betrüger mit blauen Häkchen auf Twitter X

Betrüger kaufen blaue Häkchen, um sich als bekannte Marken auf X (ehemals Twitter) auszugeben, und täuschen damit die Nutzer.

Seit Elon Musk Twitter gekauft hat, ändert sich die soziale Plattform so häufig, dass es wirklich schwierig ist, Schritt zu halten – insbesondere für diejenigen, die nicht ihre ganze Freizeit auf Twitter verbringen. Eine wichtige Änderung, die wahrscheinlich erhalten bleiben wird, betrifft das System zur Verifizierung von Konten bei X – die berüchtigten blauen Häkchen. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, was sich geändert hat, mit welchen unangenehmen Folgen und warum Sie dem blauen Etikett schlichtweg nicht mehr vertrauen können.

Warum Sie Konten mit blauen Häkchen nicht mehr vertrauen können: Betrüger auf Twitter X

Viele Nutzer wissen nicht genau, was mit dem System zur Kontoverifizierung auf Twitter X passiert, und betrachten Konten mit dem blauen Etikett weiterhin als verifiziert.

Natürlich sehen Betrüger dies als große Chance. Sie haben es auf Personen abgesehen, die soziale Netzwerke nutzen, um sich über den schlechten Service großer Unternehmen wie Hotelbuchungssysteme, Fluggesellschaften, Banken usw. zu beschweren. Früher war dies ein ziemlich effektiver Weg, um sich zu beklagen. Offizielle, verifizierte Benutzerkonten der Unternehmen haben auf Beiträge geantwortet, um zur Lösung des Problems beizutragen, selbst wenn diese Beiträge nur wenige Likes und Shares hatten.

Jetzt können Betrüger auf Beschwerden verärgerter Kunden aus vermeintlich „offiziellen“ Profilen reagieren. Schließlich kann jeder ein blaues Häkchen kaufen, das bis vor kurzem ein zuverlässiger Indikator dafür war, dass Sie es mit einem verifizierten, offiziellen Konto zu tun hatten. Betrüger verwenden diese Profile, um Rückerstattungen zu versprechen und unter diesem Vorwand ihre Opfer dazu zu bringen, ihre Finanzdaten preiszugeben. Sie bitten den Benutzer häufig um eine Telefonnummer und stellen dann die Kommunikation auf Instant Messenger und/oder Sprachanrufe um.

Vor kurzem wurde ein Fall gemeldet, in dem ein Booking.com-Kunde, der es satt hatte, auf eine versprochene Rückerstattung zu warten, beschloss, sich auf X über das Unternehmen zu beschweren. Der Kunde erhielt eine Antwort von einem Konto, das vorgab, zum Booking.com-Support zu gehören, und ihn dazu einlud, das Gespräch in privaten Nachrichten fortzusetzen. Anschließend riefen die Kriminellen das Opfer über WhatsApp an und versprachen, das Geld über einen „Partner“ zurückzuerstatten, wofür das Opfer gebeten wurde, eine bestimmte App herunterzuladen.

Das gefälschte Support-Konto von Booking.com sah ziemlich überzeugend aus. Nur wenige Details verrieten die Betrüger: ein unerwarteter Bindestrich im Kontonamen und das Datum des Beitritts zu X – Juli 2023. Glücklicherweise hatte der Benutzer rechtzeitig den Verdacht, dass etwas nicht stimmte. Er stellte die Kommunikation mit den Kriminellen ein und wandte sich an Journalisten, die ihm schließlich halfen, eine echte Rückerstattung von der Buchungsplattform zu erhalten. Es ist davon auszugehen, dass nicht alle Opfer von Betrügern auf Ex-Twitter so viel Glück haben.

 

Welche Häkchen und Etiketten sind jetzt auf X verfügbar?

Es ist wirklich nicht leicht nachzuvollziehen, was auf der Microblogging-Plattform im letzten Jahr passiert ist. Lassen Sie uns durchgehen, wie sich das berüchtigte blaue Häkchen und das X Premium-Abonnement entwickelt haben:

  • Das Konzept des kostenpflichtigen Abonnements von Twitter Blue wurde vor dem Deal mit Musk entwickelt, und die Idee, blaue Häkchen zu kaufen, war keineswegs Teil des Plans. Es wurde im Juni 2021 im Testmodus für Nutzer in Australien und Kanada eingeführt und bietet mehrere nützliche Funktionen wie Lesezeichenordner, den Reader-Modus und die Möglichkeit, Tweets zu bearbeiten.
  • Im November 2022, kurz nach dem Deal mit Musk, brachte Twitter eine neue Version von Twitter Blue auf den Markt, mit der jeder die Möglichkeit hatte, ein blaues Häkchen zu erhalten. Zusätzlich tauchten auch graue Häkchen auf – diese wurden für verifizierte Konten vergeben, die zuvor blaue Häkchen hatten. Diese Funktion wurde jedoch schnell eingestellt, da sie dem bezahlten blauen Häkchen jede Bedeutung nahm (weil es lediglich kostenpflichtige Profile hervorhob).
  • Aufgrund des Zustroms von gefälschten Konten wurden die Käufe von Twitter Blue-Abonnements für eine Weile gesperrt. Aber die Option tauchte im Dezember 2022 erneut auf – diesmal mit neuen goldenen und grauen Häkchen (jedoch mit völlig anderer Bedeutung – mehr dazu unten).
  • In den nächsten Monaten existierten Konten mit blauen Häkchen, die im Rahmen des Twitter Blue-Abonnements gekauft wurden, neben Profilen, die den blauen Titel auf herkömmliche Weise erhalten hatten – durch Verifizierung.
  • Im April 2023 begann die Plattform damit, die „alten“ Etiketten für verifizierte Konten zurückzunehmen. Es ist jedoch nicht ganz klar, ob sie aus allen Profilen entfernt wurden. Stephen King gab beispielsweise an, sein blaues Häkchen sei bestehen geblieben und er damit weiter als Twitter Blue-Abonnent geführt worden, obwohl er nicht dafür bezahlt habe.
  • Im Juli 2023 wurde Twitter schließlich in X umbenannt und erhielt ein neues Logo und eine neue Adresse: x.com (zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes funktionierte die Adresse neben twitter.com). Inzwischen wurde das Abonnement von Twitter Blue in X Premium

 

Alle Klarheiten beseitigt? Durchaus verständlich. Die Umstellungsfreude auf dieser Plattform ist bemerkenswert. Reden wir also darüber, welche Etiketten uns nach all dem Hin und Her auf X noch bleiben.

Blaues Häkchen: nahezu bedeutungslos

Das blaue Häkchen neben einem Profilnamen bedeutet im Grunde nur eines: Dieses Konto hat ein aktives X Premium-Abonnement. Höchstwahrscheinlich hat der Kontoinhaber für dieses Abonnement bezahlt, obwohl es auch hier Ausnahmen gibt (z. B. Stephen King).

Was bedeutet das blaue Häkchen bei X?

Was das blaue Häkchen auf X bedeutet: Das Konto hat ein aktives Abonnement für X Premium (Twitter Blue)

 

Das blaue Häkchen ist also keine Garantie mehr dafür, dass sein Besitzer vertrauenswürdig ist . Es handelt sich lediglich um ein Symbol für ein Premium-Konto.

Goldenes Häkchen: offizielle Konten kommerzieller Organisationen

Gleichzeitig mit der Vergabe von blauen Häkchen an alle, die eines haben möchten, hat X ein paar andere Etiketten eingeführt. Unternehmenskonten sind jetzt mit einem gelben Symbol gekennzeichnet („Gold“, wie es auf der Plattform genannt wird). Außerdem ist ihr Profilbild quadratisch (normale Benutzerkonten haben immer noch runde Benutzerbilder).

Was bedeutet das gelbe Häkchen bei X?

Was das gelbe Häkchen bei X bedeutet: ein offizielles Unternehmenskonto

 

Dieser Abonnementtyp wird als Verifizierte X-Organisationen bezeichnet und kostet viel mehr – 1.000 US-Dollar pro Monat gegenüber 8 US-Dollar für Blue X Premium-Profile. Ein Geschäftskonto in Gold kann seiner Partnerliste weitere Profile hinzufügen und erhält für diese blaue, gelbe oder graue Etiketten. Diese kosten zusätzlich 50 USD pro verbundenem Konto.

 

Graues Häkchen: Konten von Regierungsorganisationen und offiziellen Vertretern

Die blaugrauen Häkchen im aktuellen X-Farbschema kennzeichnen die Konten staatlicher und supranationaler Organisationen sowie deren offizielle Vertreter.

Was bedeutet das graue Häkchen bei X?

Bedeutung des grauen Häkchens bei X: Konto einer staatlichen Organisation

 

Wenn das Konto mit dem grauen Häkchen einer Organisation gehört, erhält es ein quadratisches Benutzerbild, während es für Einzelpersonen weiterhin rund ist.

Was bedeutet das graue Häkchen bei X?

Bedeutung des grauen Häkchens bei X: Konto eines offiziellen Vertreters

 

Logo-Symbol: Konten, die mit Unternehmen verbunden sind

Zusätzlich zum Häkchen neben dem Profilnamen ist es jetzt auch möglich, das Logo der Organisation hinzuzufügen, mit der das Konto verbunden ist.

Was bedeutet das Logo-Symbol neben dem Kontonamen auf X?

Bedeutung des Logo-Symbols neben dem Namen auf dem X: Das Konto gehört zu einem Unternehmen

 

Aus irgendeinem Grund können den Profilen von Regierungsorganisationen (mit grauen Häkchen) jedoch keine verbundenen Konten hinzugefügt werden. So ist beispielsweise das Konto des Microsoft-Chefs mit dem Konto des Unternehmens selbst verbunden. Aber das Konto des UN-Generalsekretärs steht leider in keinem Zusammenhang mit dem Konto der UNO selbst.

Was bedeutet das Logo-Symbol neben dem Kontonamen auf X?

Aus irgendeinem Grund ist es Regierungsorganisationen nicht erlaubt, Partnerkonten zu haben

 

So schützen Sie sich vor Betrügern auf X

Leider ist das neue System der mehrfarbigen, bezahlten Häkchen auf X ziemlich verwirrend.

Nehmen wir zur Veranschaulichung das Beispiel von Microsoft. Es gibt verschiedene Microsoft-Abteilungen und -Projekte mit X-Konten, die mit goldenen Häkchen markiert sind, aber keines davon ist mit dem Hauptkonto des Unternehmens verbunden. Unter den verbundenen Profilen befinden sich Top-Führungskräfte von Microsoft, aber @Windows oder @Microsoft365 werden Sie dort nicht finden.

X-Konten, die mit dem Microsoft X-Konto verbunden sind

Die Liste der Konten, die mit dem Microsoft X-Konto verbunden sind, enthält nur die leitenden Angestellten des Unternehmens

 

Das X-Benutzerkonto für den technischen Support von Microsoft — @MicrosoftHelps — ist nicht mit dem @Microsoft-Hauptkonto oder einem der anderen verknüpft. Darüber hinaus hat dieses X-Konto (eines der größten Technologieunternehmen der Welt) überhaupt kein Häkchen – nicht einmal ein blaues!

Offizielles Benutzerkonto für den technischen Support von Microsoft

Das echte Support-Konto @MicrosoftHelps hat keine Häkchen und ist mit keinem anderen Konto des Unternehmens verbunden

 

Aufgrund dieser verwirrenden Vorgehensweise ist es schwierig, klare Ratschläge zur Überprüfung der Echtheit von X-Konten zu geben. Hier eine Reihe von Überlegungen:

  • Konten mit blauen Häkchen dürften nicht vertrauenswürdig sein. Dieses Etikett kann mittlerweile jeder kaufen, und der Verifizierungsprozess scheint ziemlich oberflächlich zu sein.
  • Profile mit goldenen oder grauen Häkchen sind auf dem Papier zuverlässiger – der Erhalt dieser Etiketten ist definitiv teurer und die Verifizierung wahrscheinlich gründlicher. Aber das Chaos auf der Plattform gibt uns viele Gründe, an ihrer Zuverlässigkeit zu zweifeln.
  • Der vielleicht nützlichste Indikator für die Authentizität eines Profils ist das Erstellungsdatum – es kann (zumindest noch) nicht gekauft werden. Wenn ein Profil vor langer Zeit erstellt wurde, ist das ein Grund, ihm zu vertrauen (obwohl ein Profil jederzeit umbenannt werden kann). Kürzlich erstellte „offizielle Benutzerkonten“ sind dagegen selbst mit farbigen Häkchen sehr verdächtig.
  • Auf jeden Fall sollten Sie niemandem auf X Finanzdaten zukommen lassen, unabhängig davon, ob es sich um „Mitarbeiter“ eines Unternehmens handelt oder nicht. Wer auch immer darum gebeten hat, ist höchstwahrscheinlich ein Betrüger, und es ist am besten, die Kommunikation mit ihm zu beenden.

 

Tipps

Mehr Sicherheit für Privatanwender

Sicherheitsunternehmen bieten intelligente Technologien – in erster Linie Kameras – an, um dein Zuhause vor Einbruch, Feuer und anderen Zwischenfällen zu schützen. Aber wie wäre es, diese Sicherheitssysteme selbst vor Eindringlingen zu schützen? Das ist eine Lücke, die wir füllen.