Kaspersky Web Traffic Security NEU

Webbasierte Cyberbedrohungen gehören zu den häufigsten Gefahren, denen ein moderner Benutzer ausgesetzt ist, und sind nach E-Mail-Angriffen die zweithäufigste Bedrohung. Kaspersky Web Traffic Security schützt Ihr Internet-Gateway, und sichert dabei den ein- und ausgehenden Datenverkehr und regelt die Internetnutzung Ihrer Mitarbeiter. Die entscheidende erste Verteidigungslinie erkennt und blockiert eingehende webbasierte Bedrohungen, darunter Malware, Ransomware und Phishing, bevor sie in Ihr Netzwerk eindringen und sich in Ihrer Infrastruktur verbreiten können. Darüber hinaus minimiert sie die Risiken, die aus unvorsichtiger Internetnutzung und unangemessener Datenübertragung entstehen.

  • Mehrschichtige Anti-Malware-Funktionen

    • Mehrschichtiger Malware-Schutz – Cloud-basiert über das Kaspersky Security Network

      Kaspersky Web Traffic Security umfasst die neueste Version der vielfach ausgezeichneten Anti-Malware-Engine von Kaspersky und wird mit Echtzeitinformationen aus dem Cloud-basierten Kaspersky Security Network (KSN) gespeist. So gewährleistet die Lösung umfassenden Gateway-Schutz, indem sie gefährliche Objekte, einschließlich Exploits, schädliche Skripte und alle anderen Arten bekannter und unbekannter fortschrittlicher Malware erkennt und beseitigt.

    • Reputationsbasiertes Filtern

      Diese Technologie erkennt verdächtige und unerwünschte Dateien und URLs basierend auf den global erfassten Reputationsdaten des Kaspersky Security Network oder des Kaspersky Private Security Network.

    • Erkennung schädlicher Dokumente

      Die Einbettung schädlicher Skripte in Dokumente ist eine beliebte Technik, die bereits bei einigen der gefährlichsten Arten von Malware, wie z. B. ExPetr, Petya oder NotPetya, Anwendung fand. Kaspersky Web Traffic Security scannt verschiedenste Dokumenttypen, einschließlich Microsoft Office- und PDF-Dateien, auf alle möglichen Formen eingebetteter schädlicher Inhalte. Bei Erkennung wird das Öffnen der infizierten Datei blockiert.

    • Erkennen von potenziell gefährlichen Programmen

      Mit der Option für den erweiterten Schutz kann das Programm nicht nur bekannte Schadprogramme erkennen und löschen, sondern auch potentiell gefährliche Programme (z. B. Spyware oder Kits zur Remote-Verwaltung).

    • Ransomware-Schutz

      Kaspersky Web Traffic Security bietet umfassenden Schutz vor Ransomware, einschließlich neuer und komplexer Varianten.

    Kontrolle der Internetnutzung

    • Webkontrolle mit Kategorisierung

      Dank der Kategorisierung von Webressourcen in mehr als 40 verschiedene Gruppen – basierend auf einer umfangreichen URL-Datenbank – können Sie einfach und präzise individuelle Beschränkungen festlegen. Um URLs zu blockieren, ist selbst bei verschlüsseltem Datenverkehr kein "SSL-Bumping" erforderlich.

    • Inhaltsfilter

      Die Übertragung ein- und ausgehender Daten über das Internet-Gateway kann gemäß Filterregeln blockiert werden, z. B. basierend auf Name (Platzhalter möglich), Dateierweiterung (mit Formaterkennung zur Abwehr von Spoofing), Größe, MIME-Typ und/oder Hash.

    Datenerfassung

    • ICAP-Integration

      Das Produkt unterstützt die Integration in Proxy-Server und -Speicher über die Protokolle ICAP und ICAP(s).

    • Überwachung des verschlüsselten Datenverkehrs

      Wenn die Datenverkehrsüberwachung ("SSL-Bumping" oder "Unternehmens-MITM") implementiert und der bestehende Unternehmens-Proxy konfiguriert wurde, kann Kaspersky Web Traffic Security SSL-verschlüsselten Datenverkehr kontrollieren und Objekte analysieren (wie z. B. HTTPS-Webobjekte), die den gesicherten Kanal durchlaufen.

    Bereitstellung, Leistung, Skalierbarkeit

    • Cluster-Bereitstellung

      Um große Mengen übertragenen Datenverkehrs zu verarbeiten, unterstützt Kaspersky Web Traffic Security Cluster-Bereitstellungen, die aus mehreren Nodes zur Verarbeitung des Datenverkehrs (Server) bestehen. Mit steigendem Datenverkehr können mehr Nodes bereitgestellt werden. So bleiben Sie umfassend abgesichert.

    • Secure Web Gateway (SWG) Software-Appliance

      Umfassende und sofort einsatzbereite Software-Appliance, komplett mit eigenem vorkonfigurierten Proxy-Server, macht den Schutz Ihres Unternehmens-IT-Netzwerks durch die Integration eines sicheren Web-Gateways kinderleicht.

    • Unterstützung mehrerer Workspaces

      Kaspersky Web Traffic Security richtet sich an schnell wachsende und diversifizierte Unternehmen, die unabhängige Projekte oder Niederlassungen zwar separat und mit eigenen Richtlinien verwalten, aber Richtlinien doch zentral erstellen und kontrollieren wollen. Deshalb unterstützt die Lösung die Verwendung mehrerer Workspaces.

    • Flexible Konfigurationsbereitstellung

      Wenn eine Feinabstimmung der Sicherheit nicht erforderlich ist (z. B. für das Batch-Scannen von Datenverkehr in Telko-Szenarien), kann eine reduzierte Konfiguration die Leistung noch weiter steigern.

    Verwaltung

    • Web-basierte Verwaltungskonsole

      Über die Web-basierte Verwaltungskonsole können Sie überall bequem die Gateway-Sicherheit verwalten, was gerade bei geografisch verteilten Infrastrukturen eine entscheidende Rolle spielt.

    • Rollenbasierte Zugriffskontrolle

      Sie können unterschiedliche Einschränkungen für verschiedene Verwaltungsrollen festlegen, um zu bestimmen, wer auf welche Bereiche der Verwaltungskonsole zugreifen kann.

    • Vorfallmanagement

      Ergebnisse der Bedrohungsanalyse werden mit einem ereignisbasierten Ansatz und samt Echtzeitaktivität angezeigt. Auch das Benutzerverhalten im Internet kann analysiert werden.

    • SIEM-Integration

      Bedrohungsinformationen auf Gateway-Ebene können einfach in die infrastrukturweite Ereignisüberwachung durch SIEM-Systeme integriert werden.

    • Mehrmandantenfähigkeit

      Sie können einfach verschiedene Workspaces erstellen, um die unterschiedlichen Kundenmandanten zentral zu verwalten. So eignet sich Kaspersky Web Traffic Security ideal für Managed Service Provider (MSP).

    • Hardware-Anforderungen

      Hardwareanforderungen für das eigenständige Programm Kaspersky Web Traffic Security:

      • CPU: Intel Broadwell oder höher, 8 Kerne
      • RAM: 16 GB
      • Mindestens 8 GB freier Speicherplatz für Auslagerungsdatei
      • 200 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte für die Installation des Programms und Speicherung temporärer Dateien und Protokolldateien

      Mindestanforderungen an die Hardware für die All-in-One-Appliance Kaspersky Web Traffic Security:

      • CPU: Intel Broadwell oder höher, 8 Kerne
      • RAM: 16 GB
      • HDD: 200GB
    • Software-Anforderungen

      Für den Betrieb des eigenständigen Kaspersky Web Traffic Security-Programms ist die Installation und Konfiguration eines HTTP(S)-Proxyservers erforderlich, der ICAP und Request Modification (REQMOD) sowie Response Modification (RESPMOD)-Dienste unterstützt. Sie können einen separaten Proxy-Server verwenden oder z. B. den Squid-Service auf einem Server von Kaspersky Web Traffic Security installieren. Die All-in-One-Appliance Kaspersky Web Traffic Security enthält einen vorkonfigurierten Proxyserver.

      Softwareanforderungen des eigenständigen Kaspersky Web Traffic Security-Programms:

      • Squid-Version 3.5.x, 3.6 oder höher
      • Ubuntu 18.04.2 LTS
      • CentOS 7.6
      • RHEL 7.6, 8
      • Debian 10
      • SLES 15
      • Apache Version 2.2, 2.4 oder höher

      Softwareanforderungen für Kaspersky Web Traffic Security mit Programm mit sicherem Web-Gateway (Virtualisierungsplattform):

      • VMware ESXi 6.5 Update 2/6.7 Update 1
      • Microsoft Hyper-V Server 2016/2019

      Zusätzliche Anforderungen

      • Ngnix v.1.10.3, 1.12.2 oder 1.14.0 (nur für das eigenständige Programm)
      • Haproxy Version 1.5 für Load Balancing (muss separat konfiguriert werden)

      Um die Weboberfläche von Kaspersky Web Traffic Security auszuführen, empfehlen wir einen der folgenden Browser:

      • Mozilla Firefox 67 oder höher
      • Microsoft Internet Explorer 11 oder höher
      • Microsoft Edge 44 oder höher
      • Google Chrome (Version 75 oder höher)

      Windows Server-Editionen für die Active Directory-Integration:

      • Windows 2012 R2 Standard
      • Windows 2016 Standard
      • Windows 2019 Standard
Enthalten in
  • Virus Bulletin

Sind Sie nicht sicher, welche Sicherheitslösung für Ihr Unternehmen geeignet ist?

Wir verwenden Cookies, damit Ihr Erlebnis auf unseren Webseiten noch besser wird. Durch die Nutzung und Navigation dieser Webseite akzeptieren Sie dies. Ausführlichere Informationen zur Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie, wenn Sie auf „Weitere Informationen“ klicken.

Akzeptieren und schließen