Handy gestohlen – so handeln Sie richtig

Ist das Smartphone in Diebeshände gefallen, ist es wichtig einen kühlen Kopf zu bewahren und richtig zu reagieren. Entdecken Sie, wie Sie in diesem Fall Ihre Daten schützen können.

Sie greifen in die Tasche und das Smartphone ist weg! Kein Grund zur Panik. Jetzt heißt es einen kühlen Kopf bewahren und erstmal gründlich überlegen – vielleicht haben Sie es nur verlegt, es jemandem geliehen oder es unter einem Papierstapel vergraben und denken jetzt, es sei gestohlen worden. Wenn Sie unseren Blogbeitrag darüber gelesen haben, wie Sie Ihr Smartphone sicher machen und Ihre Daten vor Dieben schützen können und die Maßnahmen bereits umgesetzt haben, können Sie im schlimmsten Fall Ihre Daten auf einem neuen Handy wiederherstellen. Sollten Sie sich nicht im Voraus auf diese Situation vorbereitet haben, könnten Sie trotzdem noch einiges tun, um den Schaden so weit wie möglich einzudämmen.

Best-Case-Szenario

Ihr Smartphone war zum Zeitpunkt des Verlustes gesperrt, alle Ihre Daten auf dem Handy sind verschlüsselt und die SIM-Karte ist mit einer PIN-Nummer geschützt. In diesem Fall:

  • Verwenden Sie die Funktion Mein Gerät finden für Android-Geräte oder Wo ist? (ältere Versionen: Mein iPhone suchen) für iOS-Geräte, um Ihr Smartphone als vermisst zu melden und eine Nachricht oder die Telefonnummer eines Freundes oder Familienmitgliedes auf dem Sperrbildschirm einblenden lassen, damit ein potenzieller Finder die Möglichkeit hat, Ihnen das Telefon zurückzugeben.
  • Warten Sie so lange ab, wie Sie es für sinnvoll halten. Sollten Sie keine Nachricht zu Ihrem vermissten Smartphone erhalten und sind der Meinung, dass es sich nicht lohnt länger zu warten, löschen Sie alle Daten auf dem Smartphone und bitten Sie Ihren Mobilfunkanbieter Ihre SIM-Karte zu sperren.
  • Kaufen Sie ein neues Smartphone und stellen Sie die Daten mithilfe Ihrer Sicherheitskopie wieder her.

Wir raten Ihnen nach einem Handydiebstahl besonders wachsam zu sein. Diebe machen sich oft die Kontaktdaten zunutze – besonders bei teuren Geräten – und verwenden Social Engineering, um die Besitzer des gestohlenen Geräts dazu zu verleiten ihre Google-ID oder Apple-ID preiszugeben. Schafft der Verbrecher es, die ID zu ermitteln, kann er das Gerät von dem Konto trennen und das Smartphone verkaufen, was wesentlich mehr Geld einbringt, als die Einteile.

Kurz gefasst, ist es ratsam alle Anrufe und Nachrichten bezüglich des gestohlenen Handys mit Misstrauen zu begegnen und vor allem unter keinen Umständen Ihre Google-ID oder Apple-ID auf unbekannten Seiten anzugeben.

Worst-Case-Szenario

Sollte Ihr Smartphone in den falschen Händen gelandet sein und es ist nicht geschützt – möglicherweise ist noch nicht einmal der Bildschirm gesperrt – dann ist schnelles Handeln ausschlaggebend. Als Erstes brauchen Sie ein anderes Telefon, um einige Anrufe zu tätigen. Sie können beispielsweise einen Kellner darum bitten, sein Handy benutzen zu dürfen oder ein Taxi anhalten und den Fahrer fragen, ob er Ihnen kurz sein Mobiltelefon leihen kann.

SIM-Karte sperren

Rufen Sie zuerst Ihren Mobilfunkanbieter an. Erklären Sie dem Kunden-Support, dass Sie Ihre SIM-Karte verloren haben und die Karte deshalb sofort sperren möchten. Damit verhindern Sie, dass der Dieb sich als den Besitzer des Smartphones ausgeben kann (Telefonate in Ihrem Namen führt, Textnachrichten mit Verifizierungscodes für Passwortänderungen oder zur Bestätigung von Transaktionen erhält usw.).

Verwandte und Bekannte warnen

Als Nächstes sollten Sie Familienmitglieder und Freunde anrufen. Erzählen Sie ihnen, dass Ihr Smartphone gestohlen wurde und möglicherweise Ihre Kontakte Anrufe oder Nachrichten von Ihrem Handy erhalten, in denen um Geld gebeten wird oder andere Fragen gestellt werden, die ignoriert werden sollten. Bitten Sie darum, dass diese Nachricht auch an gemeinsame Kontakte weitergegeben wird. Sie können außerdem darum bitten, dass eine Warnnachricht in den sozialen Medien veröffentlicht wird, wenn Sie dort viele gemeinsame Freunde haben.

Smartphone sperren

Sie brauchen Internetzugang, um Ihr gestohlenes Smartphone zu sperren. Wenn das zu dem Zeitpunkt überhaupt möglich ist, verwenden Sie hierfür ein sicheres Gerät, denn Sie müssen Ihre Zugangsdaten eingeben.

Melden Sie sich zuerst mit Ihrer Google-ID oder Apple-ID bei Ihrem Konto an. Das kann schwierig werden, wenn Sie dies von einem anderen Handy aus machen und die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert ist. Es liegt auf der Hand, dass Sie die Nachricht mit dem Verifizierungscode nicht erhalten werden und auch keine Authentifizierungs-App öffnen können, weil Ihr Handy ja weg ist. Android-Benutzer können das Passwort ohne die Verifikationsnachricht ändern. Ist das der Fall, brauchen Sie hierfür einen der Back-up-Codes, den Sie beim Einrichten der Zwei-Faktor-Authentifizierung erhalten haben. iPhone-Benutzer erhalten mit einem Bestätigungscode von Apple, der an ein vertrauenswürdiges Gerät oder eine vertrauenswürdige Telefonnummer geschickt werden kann, erneut Zugang zu ihrem Konto.

Sobald Sie sich bei Ihrem Google- oder Apple-Konto angemeldet haben, tun Sie bitte Folgendes:

  • Suchen Sie nach Ihrem verschwundenen Smartphone in der Geräteliste unter Sicherheit (für Android-Handys) oder in der App Wo ist? / Mein iPhone suchen (für iPhones) und finden Sie Ihr Smartphone in der Liste.
  • Hier können Sie den Standort des Smartphones überprüfen. Wenn das Handy eingeschaltet und die Standortbestimmung aktiviert ist, sollte das Standortsymbol angezeigt werden. Wichtiger Hinweis: Auch wenn Sie jetzt genau wissen, wo sich Ihr Handy befindet, versuchen Sie nicht den Dieb selbst zu erwischen, es ist wesentlich schlauer jetzt die Polizei um Hilfe zu bitten.
  • Aktivieren Sie den Modus Verloren. Das System bietet Ihnen dann die Möglichkeit eine eigene Nachricht auf dem Sperrbildschirm des Geräts anzuzeigen. Dort können Sie zum Beispiel angeben, dass das Gerät verloren wurde und wie man Sie erreichen kann. Auf Ihrem Smartphone wird jetzt Ihre Nachricht angezeigt, aber niemand kann auf Ihre Daten zugreifen. Wurde das Smartphone einfach verlegt und nicht gestohlen, kann die Person, die es findet, sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Achten Sie nach so einem Vorfall besonders auf Phishing-Nachrichten oder -Anrufe: Cyberverbrecher geben sich oft als Kunden-Support aus und kontaktieren Sie, in der Hoffnung an Ihre Zugangsdaten heranzukommen.
  • Wenn auf Ihrem mobilen Gerät wichtige Informationen und sensible Daten gespeichert sind, sollten Sie eventuell eine drastische Maßnahme ergreifen und die Daten komplett löschen. Beachten Sie allerdings, dass diese Option nicht rückgängig gemacht und der Standort Ihres Handys danach auch nicht mehr aus der Ferne bestimmt werden kann.

Mobiles Bezahlen deaktivieren

Wenn Sie Ihr Smartphone über Wo ist? / Mein iPhone suchen oder Mein Gerät finden, sperren lassen, wird Apple oder Google Ihnen eventuell empfehlen Ihre Bankarten von dem Gerät zu entfernen. Sollte das nicht der Fall sein, trennen Sie die Verbindung trotzdem manuell in den Kontoeinstellungen. Wenn Ihre Bankkarten nicht zusammen mit Ihrem Handy gestohlen wurden, ist es nicht notwendig diese sperren zu lassen.

Für Android-Geräte:

  • Melden Sie sich bei Ihrem Google-Konto an.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Zahlungen & Abos, dann aufZahlungsmethoden verwalten.
  • Entfernen Sie alle Karten.

Für iPhone:

  • Melden Sie sich bei Ihrem Apple-Konto an.
  • Klicken Sie im Bereich Geräte auf das verlorene iPhone. Klicken Sie dann unterhalb der Liste Ihrer Karten auf Alle entfernen.

Die IMEI-Nummer des Smartphones auf Sperrliste setzen lassen

Die IMEI (International Mobile Station Equipment Identity) ist eine einmalige Nummer, anhand derer das Handy eindeutig identifiziert werden kann. In manchen Ländern können die Mobilfunkanbieter zusätzlich zum Sperren der SIM-Karte auch die IMEI eines Geräts auf eine interne Sperrliste setzen. Damit ist es nicht mehr möglich, sich in ihr Netz einzuwählen. Dafür ist es erforderlich Ihrem Mobilfunkanbieter die IMEI des gestohlenen Geräts mitzuteilen. Die Nummer können Sie in der Originalverpackung Ihres Geräts finden.

Android-Benutzer können die IMEI auch über die Funktion Mein Gerät finden suchen: Klicken Sie auf das i im Kreis, das neben Ihrem Smartphone angezeigt wird und eine Pop-Nachricht mit der IMEI wird eingeblendet.

iPhone-Benutzer können die IMEI ihres Geräts unter der Website appleid.apple.com finden. Hierfür ist es erforderlich sich mit derselben Apple-ID anzumelden, die Sie auch für das gestohlene Gerät verwenden. Scrollen Sie runter zu Geräte und klicken Sie dann auf Ihr iPhone und die IMEI wird angezeigt.

Sobald der Mobilfunkanbieter die IMEI auf die Sperrliste gesetzt hat, dürfte es rein theoretisch noch nicht einmal mögliche sein das Handy mit einer andern SIM-Karte zu benutzen. Diese Funktion ist u. a. in den USA, im Vereinigten Königreich, in der Türkei, in Lettland und einigen Ländern Lateinamerikas verfügbar.

Und jetzt?

So, jetzt haben Sie alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um sich selbst und Ihre Daten zu schützen und jetzt ist es an der Zeit auch andere mögliche Schäden zu minimieren.

Die Polizei benachrichtigen

Melden Sie den Diebstahl und stellen Sie der Polizei alle wichtigen Daten zur Verfügung, wie beispielsweise Ihre Telefonnummer und der Name Ihres Mobilfunkanbieters. Auch wenn die Chancen nicht gerade gut stehen, besteht immer noch die Möglichkeit, dass Sie Ihr Smartphone zurückbekommen. Manche Handys wurden erst einige Jahre später an Ihre Besitzer übergeben.

Passwörter ändern

Versuchen Sie alle Passwörter in den von Ihnen verwendeten Apps und Browsern zu ändern. Aktivieren Sie nach der Passwortänderung, wann immer möglich, auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Daten wiederherstellen

Wenn auf Ihrem Gerät das automatische Erstellen von Sicherheitskopien aktiviert ist (oder Sie das Back-up selbst durchgeführt haben), bevor Ihr Smartphone gestohlen wurde, könne Sie jetzt Ihre Daten, einschließlich alle Ihre Textnachrichten, wieder auf Ihrem neuen Handy herstellen.

Unter diesen Links finden Sie die detaillierten Anleitungen für Android und iPhone.

Kopf hoch!

Der Verlust eines Smartphones ist immer mit einem gewissen Stress verbunden und bedeutet eine Bedrohung für die Sicherheit Ihrer Daten. Wenn Sie allerdings die oben aufgeführten Maßnahmen ergreifen und sich bereits im Voraus um die Sicherheitskopien gekümmert haben, ist alles halb so schlimm. Ein gestohlenes oder verlorenes Smartphone ist kein Grund zur Verzweiflung – die Hauptsache ist, dass Ihnen nichts passiert ist.

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.