Warum Sie VPNs verwenden sollten

3 Mai 2013

So genannte VPNs (Virtual Private Networks) sind in letzter Zeit immer wichtiger geworden, da wir immer häufiger über das Internet auf vertrauliche Daten zugreifen – während gleichzeitig die Diebstahlgefahr durch Hacker immer mehr ansteigt. Wir erklären VPNs und ihre Anwendung.

vpn_title_DE
  • Wie ein VPN funktioniert: VPNs ermöglichen eine sichere Internetverbindung zwischen einem Anwender und abgerufenen Daten oder Webseiten, mit denen er sich verbindet. Alle Daten, die über diese Verbindung ausgetauscht werden, sind dabei verschlüsselt. Der Anwender öffnet auf seinem Computer – und immer häufiger auf seinem Tablet und seinem Smartphone – ein VPN-Portal oder eine VPN-Webseite und arbeitet dann unter dem VPN-Schutz weiter, verbunden über eine Reihe geschützter Computer und Netzwerke.
  • Warum Sie VPN verwenden sollten: Die meisten Menschen denken bei VPNs wahrscheinlich an Firmen-Richtlinien für Geschäftsreisen und Heimarbeitsplätze – für sie ist VPN nur eine Möglichkeit, Firmendaten zu schützen. Das ist aber nicht mehr der Fall. VPNs werden aus vielen Gründen genutzt. Sie sind ideal für Geschäftsreisen und für Menschen, die viele Daten herunterladen, doch eigentlich sind sie perfekt für den Schutz aller Daten. Wenn Sie bereits in einem sicheren Netzwerk arbeiten, ist eine VPN-Verbindung ein zusätzliches Sicherheitselement, doch wenn Sie über ein offenes WLAN im Internet sind, ist ein VPN unverzichtbar – daher auch ihr Ursprung im Bereich der Geschäftsreisen. Denn Angreifer lauern ihren Opfern in Cafés, Hotels und Flughäfen auf – eine VPN-Verbindung bietet deshalb den zuverlässigen Schutz, der die Angreifer abwehrt.
  • Welches VPN Sie verwenden sollten: Es gibt viele VPN-Lösungen, manche kostenlos, manche kostenpflichtig – wobei die Preise nicht astronomisch hoch sind, sondern eher im Bereich von 5-15 Euro pro Monat liegen. Die bekanntesten sind Hamachi, Private Internet Access und Astrill. Daneben gibt es noch kostenlose VPNs wie Shrew Soft, Comodo Unite und die kostenlose (Basis-)Version von Hamachi.
  • Ein wichtiger Hinweis: Wie alle Sicherheitsmaßnahmen, kann selbst das sicherste VPN ausgenutzt werden. Zudem schützt Sie ein VPN nicht, wenn Sie sich entschließen, schädliche Dateien herunter zu laden. Deshalb müssen Sie nach wie vor beim Öffnen von E-Mails, beim Herunterladen von Anhängen und beim Anklicken von Links vorsichtig sein. Da auch VPNs keinen hundertprozentigen Schutz bieten, muss immer auch eine zuverlässige Security-Suite installiert werden, etwa Kaspersky PURE 3.0 Total Security oder Kaspersky Internet Security, die einen hohen Schutz vor allen Internet-Bedrohungen bieten und gleichzeitig die Leistung des PCs sicherstellen – mit oder ohne VPN.