Speedrun-Weltrekord gesichert

Ein neuer Speedrun-Weltrekord wurde mit dem im Hintergrund aktiven Kaspersky Internet Security aufgestellt.

Der Speedrunner Xiae brach soeben einen Weltrekord und raste durch Doom Eternal in 1 Stunde, 8 Minuten und 52 Sekunden.

Was sind Speedruns (und wieso spielt Leistung eine wichtige Rolle)?

Spieler, die ein Spiel für Einzelspieler in der höchsten Schwierigkeitsstufe geschlagen haben, versuchen sich an sogenannten Speedruns und konkurrieren darum, das gesamte Spiel, also von Anfang an bis zum Ende, schneller als alle anderen durchzuspielen.

Speedrunner in Aktion zu sehen, macht eine Menge Spaß. Einige suchen nach Glitches im Spiel, um ihre Spielzeit zu reduzieren, während andere es vorziehen, sich an die Regeln zu halten. Sie schaffen es dennoch, Spiele schneller durchzuspielen als ein durchschnittlicher Spieler, der die gleiche Zeit nur für das erste Level braucht. So braucht man ca. 20 Stunden, um Doom Eternal durchzuspielen, aber Xiae hat es in etwas mehr als einer Stunde geschafft.

Für Speedrunning muss man mehrere Grundlagen beherrschen. So sind ausgeprägte Kenntnisse über das Spiel, die man sich nur mit einem sehr großen Zeitaufwand aneignet, extrem wichtig, damit man für jeden Ort und jede Situation die ideale Strategie parat hat. Auch der Umgang mit Stress ist maßgebend, ebenso wie katzenartige Reflexe und eine gute Konzentration.

Auch die Computerleistung ist entscheidend. Beim Speedrunning zählt jede Zehntelsekunde. Wenn Gaming-Ausrüstung eines Spielers nicht leistungsfähig genug ist, spielt es keine Rolle, ob es sich bei der machthungrigen Ressource um Malware oder Malwareschutz handelt. Grober Ressourcenverbrauch schränkt die Tricks und die Präzision beim Speedrunning ein, die notwendig sind, um schnell durch ein Spiel zu kommen.

Eine geringere Spielleistung führt dazu, dass der Spieler hier und da kleine Fehler macht und während des Spiels zusätzliche Millisekunden aufwenden muss und die zusätzliche Zeit summiert sich zum Nachteil des Speedrunners.

Der Mythos des langsamen Antivirus

Der neue Speedrun-Weltrekord ist für uns bei Kaspersky ein ganz großer Anlass zum Feiern. Alte Mythen leben nämlich auch noch heute weiter, und in der PC-Gaming-Szene ist es wohl der am wenigsten in Frage gestellte Mythos: Antivirenprogramme verlangsamen die Leistung eines Computers.

Um ehrlich zu sein, war dieser Mythos früher zumindest real. Vor etwa 15 Jahren traf er tatsächlich auf die Lösungen von Kaspersky zu, denn damals hatten wir eine monströse AV-Engine, die, offen gesagt, sehr langsam war. Aber die Zeiten haben sich geändert, und wir haben uns auch geändert. Tatsächlich war es einfacher, unsere Produkte zu optimieren, um die Leistung zu verbessern, als den hartnäckigen Mythos zu entlarven.

Heute sind wir zuversichtlich, dass unsere Lösungen die Spielleistung nicht einschränken. Nicht nur unseren eigenen Tests sondern auch eine Reihe an Auszeichnungen für unsere Leistung von unabhängigen Testlabors bestätigen dies. Zu den Kaspersky-Sicherheitssuiten gehört auch der Spielmodus, der automatisch aktiviert wird, wenn ein Benutzer eine Anwendung im Vollbildmodus ausführt.

Der Spielmodus verschiebt alle intensiven und ressourcenverbrauchenden Scans. Die Sicherheitslösung bleibt jedoch wachsam, so dass die Sicherheitssuite Sie schützt, wenn Sie während beim Spielen angegriffen werden oder auf Malware stoßen. Der Spielmodus von Kaspersky bietet Ihnen das Beste aus beiden Welten: Das Spiel läuft genauso reibungslos wie ohne eine im Hintergrund laufende Sicherheitslösung, und gleichzeitig bleiben Sie mit den besten Cybersicherheitstechnologien geschützt.

Wie können wir also, nachdem wir in einem Test nach dem anderen bewiesen haben, dass unser Antivirus die Spielleistung nicht beeinträchtigt, den Mythos Teil der Vergangenheit werden lassen? Vielleicht würde es helfen, wenn ein Gamer einen Speedrun-Weltrekord aufstellen würde, während unsere Sicherheitslösung im Hintergrund arbeitet.

Der Sieg von Xiae und Kaspersky Internet Security

Deshalb freuen wir uns so sehr über Xiaes neuen Weltrekord: Beim Break the Record Live-Event war er der schnellste Spieler, der Doom Eternal ohne Ausnutzung irgendwelcher Glitches in etwas mehr als einer Stunde schlagen konnte und das, während Kaspersky Internet Security im Hintergrund arbeitete. Damit bewies er, dass unsere Sicherheitslösung fast gar keinen Einfluss auf die Leistung hat und dass man einen Speedrunning-Weltrekord aufstellen kann, ohne auf Schutz verzichten zu müssen.

Abschließend möchten wir einen Appell machen:

Liebe Spieler, bitte schalten Sie Ihre Sicherheitslösungen nicht ab, in der Annahme, dass es Ihnen helfen würde, bei DotA, CS, Doom, oder was auch immer zu gewinnen. Wenn es für Spiele optimiert ist (und Kaspersky Internet Security und unsere anderen Verbraucherlösungen sind durch und durch optimiert), wird es Sie nicht stören, sondern beschützen. Wer in Spielen sein Bestes geben will, muss nicht auf Sicherheit verzichten, wie Xiae wieder einmal bewiesen hat. Viel Glück, und bleiben Sie sicher!

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.