Was zu tun ist, wenn Ihr Anti-Virus Programm eine Webseite am Laden hindert

Wenn Ihr Anti-Virus Programm eine App daran hindert zu laden oder es das Öffnen von Links verhindert, ist das kein Grund dafür es auszuschalten. Wir sagen Ihnen, was Sie tun können.

Wenn es um Anti-Viren Schutz geht, bevorzugt jeder eine Lösung, die so gut und unabhängig als Sofortlösung funktioniert, dass man nicht mehr daran denken muss bis die Lizenz abläuft. Gleichzeitig wird ein einwandfreier Schutz erwartet. Natürlich teilen wir dieselbe Meinung und Erwartungen, weshalb unsere Sicherheitslösungen fein angepasst sind, um ein optimales Gleichgewicht zwischen „Finger weg“- Erfahrungen der Nutzer und einem stringenten Schutz zu bieten.

Dennoch kann es passieren, dass Ihre Meinung über eine Anwendung oder eine Webseite nicht mit der Ihres Anti-Virus Programms übereinstimmt. Sie wissen vielleicht, dass die Webseite oder die Anwendung in Ordnung sind, aber ihr Anti-Virus ist nicht der Ansicht und blockiert die Aktivitäten oder lässt Warnungen aufpoppen.

Wenn Sie vollkommen sicher bezogen auf die Sicherheit des Links oder der Anwendung sind, Ihr Anti-Virus sich jedoch mit Ihnen darüber auseinandersetzen will, dann können Sie die Webseite oder die Anwendung zu einer Ausnahmeliste hinzufügen. Dann wird das Anti-Virus Programm Sie nicht mehr nerven. Beachten Sie jedoch, dass Sie Ihre Computerdaten den Risiken einer Virusinfektion aussetzen, wenn Sie erzwingen, dass Ihr Anti-Virus die potenzielle Gefahr ignoriert. Bedenken Sie, dass selbst eine perfekte legitime App oder eine Webseite beeinträchtigt sein könnten.

Wollen Sie dennoch fortfahren? Dann los!

Wie man eine Anwendung zu den Ausnahmen bei Kaspersky Internet Security hinzufügt

1. Öffnen Sie die Einstellungen der Kaspersky Internet Security und wählen Sie Erweiterungen –> Bedrohungen und Ausnahmen.

How to add an application to exclusions in Kaspersky Internet Security

2. Wählen Sie Ausnahmen verwalten oder Vertrauenswürdige Anwendungen definieren.

Manage exclusions

Wählen Sie die Datei oder die Anwendung, die von dem Kaspersky Internet Security Scanvorgang ausgeschlossen werden soll. Optional können Sie die Schutzkomponente auswählen, mit der die Anwendung nicht gescannt werden soll. Sie können mehr über die Einstellung von Ausnahmen im Kaspersky Internet Security auf unserer Wissensdatenbank erfahren.

Wie man einen Link von dem Scanvorgang der Kaspersky Internet Security ausschließt

1. Öffnen Sie die Einstellungen in Kaspersky Internet Security und wählen Sie Schutz –> Web Anti-Virus.

Open the settings in Kaspersky Internet Security

2. In dem Fenster der Web Anti-Virus-Einstellungen, wählen Sie Erweiterte Einstellungen.

In the Web Anti-Virus settings window, select Advanced Settings

3. Wählen Sie Aus allen Webseiten außer den Angegebenen. Klicken Sie Ausnahmen verwalten und geben Sie den Link oder die Links an, von denen Sie wollen, dass Kaspersky Internet Security sie nicht überprüft.

Für weitere Informationen, lesen Sie den detaillierten Artikel in unserer Wissensdatenbank, die darauf ausgerichtet ist, mit Kaspersky Internet Security Webseiten auf Bedrohungen zu überprüfen.

Sie sollten unter keinen Umständen Ihr Anti-Virus Programm ausschalten, wenn es Sie daran hindert, eine Anwendung zu öffnen oder Links zu besuchen. Wenn Sie sicher sind, dass die App oder der Link sicher sind, dann fügen Sie das, was blockiert wurde, zu der Ausnahmeliste hinzu. Wenn Sie nicht sicher sind, dann ist es vielleicht besser, die Anwendung nicht zu starten oder dem Link nicht zu folgen. Unabhängige Tests bestätigen, dass Kaspersky Internet Security eine sehr niedrige Rate von Fehlalarm hat, also wenn es Sie davor warnt etwas zu tun, dann hat es einen guten Grund.

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.