Wie man ein kostenloses Spiel findet und dabei Betrug vermeidet

Fünf Dinge, die bei der Auswahl eines kostenlosen PC-Spiels zu beachten sind.

Generell sollte man nicht einfach irgendwelche kostenlosen Dinge im Internet herunterladen. Genauso wenig sollte man keine Links öffnen, die Gratisangebote versprechen. Etwas, das scheinbar kostenlos ist, kann Sie immer noch etwas kosten, auch wenn Ihre gute Laune der einzige Preis ist. In diesem Beitrag geben wir Ihnen Tipps rund um die sichere Auswahl von Spielen, damit Sie später nicht enttäuscht werden.

Laden Sie Spiele nur von vertrauenswürdigen Quellen herunter

Jedes Jahr erscheinen mehr und mehr Spielplattformen: Die marktbeherrschende Stellung von Steam hat Origin, uPlay, Epic Games Store und andere dazu angespornt, ihre eigenen Angebote zu entwickeln. Und viele Indie-Entwickler wollen Spiele direkt auf ihren eigenen Websites verkaufen, um die Zahlung von Verkaufsprovisionen an Shops zu vermeiden. Daher haben sich einige Spieler an den Gedanken gewöhnt, dass nichts Falsches daran ist, ein Spiel direkt von einer zufälligen Website herunterzuladen, auch wenn sie sie nicht kennen.

Das Durchstöbern und Sortieren eines so vielfältigen Angebots kann sich als schwierig erweisen und Internetbetrüger wissen dies ausnutzen. Beispielsweise locken sie Spieler auf Phishing-Websites, wo sie Malware verbreiten, die wie neue Spiele oder bekannte Free-to-Play-Spiele wie Fortnite aussehen.

Wenn Sie also aufgefordert werden, etwas von einer unbekannten Website herunterzuladen, widerstehen Sie der Versuchung. (Klicken Sie nie auf fremde Links, denn schon ein einziger Klick auf eine URL kann üble Sachen auf Ihren Rechner herunterladen).

 

Geben Sie die Adresse des Shops manuell in Ihren Browser ein

Links, die angeblich zu offiziellen Seiten weiterleiten, müssen nicht immer dorthin führen. Wenn jemand einen Beitrag in einem Forum verfasst, in dem behauptet wird, dass man die komplette Battlefield-Reihe kostenlos aus dem Origin-Shop herunterladen kann, sollte man vorsichtig sein, bevor man den eigenen Benutzernamen und das dazugehörige Passwort auf der Seite eingibt, die der Link öffnet. Die Seite kann durchaus gefälscht sein, da sie an einer Adresse gehostet wird, die der des Origin-Shops sehr ähnlich ist. Hacker wollen an Ihre Anmeldedaten dadurch in Ihr Konto gelangen.

So kann ein harmloses Angebot, das in einem Forum gepostet wurde, immer noch eine Falle sein. Am besten verwenden Sie die offiziellen Clients der Spieleshops oder geben Sie die URL manuell in die Adressleiste Ihres Browsers ein.

Suchen Sie nach verifizierten Entwicklern und Herausgebern

Sogar kleine Studios können Spiele entwickeln, die zu weltweiten Hits werden, so dass die Spieler neuen Entwicklern ebenso viel Aufmerksamkeit schenken wie großen, etablierten Publishern. Die Cyberkriminellen versuchen jedoch, das Interesse der Spieler an Indie-Spielen ausnutzen, indem Sie Malware als Betaversionen von neuen Indie-Spielen tarnen.

Bevor Sie etwas herunterladen, sollten Sie deshalb zunächst im Internet nach Informationen über das Projekt suchen. Wenn der Entwickler auf Sicherheitsprobleme gestoßen ist, dann werden Sie höchstwahrscheinlich Geschichten darüber in Foren und Spiele-Nachrichten dazu finden. Dies bringt uns auch zu unserem nächsten Tipp…

Lesen Sie die Rezensionen und Bewertungen anderer Spieler

Im Jahr 2018 wurden die Entwickler des Spiels Abstractism, das die Überprüfung von Steam bestand, beim heimlichen Abbau von Kryptogeld auf den Computern der Spieler erwischt. Es waren die Spieler selbst, die die Machenschaften aufdeckten, nachdem sie bemerkt hatten, dass das Programm ein extremer Ressourcenfresser war. Noch bevor die Moderatoren und Administratoren der Spieleplattform auf den Betrug aufmerksam wurden, ging die Bewertung des Spiels durch die Kritiken und negativen Rezensionen verärgerter Spieler den Bach runter.

Lesen Sie also unbedingt die Rezensionen und Bewertungen eines Spiels, bevor Sie es installieren. Wenn ein Spiel viel Kritik erhalten hat, sollten Sie innehalten und es kritisch hinterfragen.

Schalten Sie Ihren Schutz nicht ab

Es ist sehr schwierig, ständig in Alarmbereitschaft zu sein. Wenn Sie jedoch aus irgendeinem Grund unabsichtlich auf einen Link klicken, können Sie sich bei der Bekämpfung von Malware und Betrügern auf eine zuverlässige Sicherheitslösung verlassen. Antiviren-Software kann eine betrügerische Website erkennen, noch bevor sie Schaden anrichtet, Installationsdateien scannen, verdächtige Aktivitäten blockieren und Ihre wertvollsten Daten schützen.

Einige Spieler deaktivieren ihren Schutz, weil sie glauben, dass dies bei der Maximierung der Leistung ihres Rechners beitragen würde. Das ist eigentlich eine schlechte Idee, vor allem, weil bei der Deaktivierung einer spezialisierten Antivirenlösung der integrierte Schutz von Windows einsetzt und dieser wesentlich mehr Ressourcen verwendet. Im Gegensatz dazu bieten einige Lösungen von Drittanbietern, wie Kaspersky Security Cloud einen dezidierten Spielmodus an, bei dem die Antiviren-Software die CPU während des Spiels entlastet. Microsoft Defender bietet diese Funktion nicht an.

Spielen Sie kostenlos und sicher

Free-to-play-Spiele können genauso viel Spaß und Qualität bieten wie bezahlte Produkte. Dota 2, League of Legends, Fortnite und zahlreiche Indie-Entwicklungsprojekte auf Steam sind gute Beispiele dafür. Sie sollten jedoch immer die Sicherheit im Auge behalten.

  • Laden Sie Spiele nur aus offiziellen Quellen herunter. Wenn Sie eine Website nicht kennen, woher sollen Sie dann wissen, ob der Fremde, der das Installationsprogramm für das Spiel gepostet hat, nicht daran gebastelt hat?
  • Überprüfen Sie den Ruf des Entwicklers und des Herausgebers, bevor Sie ein Spiel herunterladen: Wenn sie sich bereits in der Vergangenheit negativ aufgefallen sind, sollte man sie lieber vermeiden.
  • Lesen Sie Kommentare und Bewertungen anderer Spieler über das Spiel. Wenn es sich dabei um eine Falle handelt, haben andere Benutzer wahrscheinlich schon wütende Rezensionen geschrieben.
Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.