In 2 einfachen Schritten zu einer stärkeren Zwei-Faktor-Authentifizierung

13 Sep 2018

Als ich kürzlich den Beitrag unserer Kollegin über ihr gestohlenes iPhone und die Wichtigkeit der Zwei-Faktor-Benachrichtigung las, lief mir tatsächlich ein kalter Schauer über den Rücken. Glücklicherweise hatte ich die 2FA (2-Faktor-Authentifizierung) für so ziemlich alle meine Konten aktiviert – Banking-Accounts, Google, usw. Mir würde kein Dieb so leicht etwas vormachen können!

Jedes Mal, wenn ich mich von einem neuen Gerät aus anmelden musste, schnappte ich mir ganz einfach mein Telefon und gab den Authentifizierungscode ein, der mir in einer bequemen Benachrichtigung auf dem Handydisplay erschien – auch dann, wenn das Handy gesperrt war.

Ja, Sie haben richtig gelesen: Sowohl iPhone als auch Android können Textnachrichten auf dem Sperrbildschirm für jeden sichtbar anzeigen. Mit anderen Worten: nur wenn mein Smartphone nicht gestohlen wird, bin ich tatsächlich auf der sicheren Seite. Großartig! Ich muss Ihnen vermutlich nicht sagen, dass Smartphones zu den schmackhaftesten Ködern für Kriminelle gehören, die mit ihnen dann auf kurioseste Art und Weise Geld machen können.

Also, nehmen Sie sich die folgenden Ratschläge zu Herzen und vergewissern Sie sich, dass Ihre – und natürlich auch die Benachrichtigungen Ihrer Liebsten – wertvolle Geheimnisse und Kontozugangsdaten nicht ohne Weiteres preisgeben.

Lock-Screen-Benachrichtigungen auf dem iPhone deaktivieren

iPhone-Nutzer sind bezüglich der Benachrichtigungseinstellungen ein wenig flexibler. Zunächst können Sie die allgemeine Benachrichtigungsvorschau einrichten:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen;
  2. Gehen Sie zu Benachrichtigungen;
  3. Tippen Sie ganz oben auf Vorschauen anzeigen, wenn Sie alle Lock-Screen-Benachrichtigungen deaktivieren möchten;
  4. Wählen Sie Wenn entsperrt oder Aus.

Als iOS-Nutzer können Sie die Balance zwischen Komfort und Privatsphäre optimieren. Wenn Sie beispielsweise einen Großteil der Benachrichtigungsvorschauen auf dem Sperrbildschirm beibehalten und nur diejenigen ausblenden möchten, die vertrauliche Informationen enthalten, können Sie die Vorschau-Option für jede App individuell einrichten:

  1. Öffnen Sie erneut die Einstellungen;
  2. Gehen Sie zu Benachrichtigungen;
  3. Tippen Sie auf die jeweilige App, beispielsweise Nachrichten;
  4. Wählen Sie dann unter der Schaltfläche Vorschauen anzeigen die Option Wenn entsperrt oder Aus.

Lock-Screen-Benachrichtigungen für Android deaktivieren

Android-Einstellungen können je nach Version und Gerät variieren – und davon gibt es eine ganze Reihe. Deshalb ist es unmöglich, eine ultimative Anleitung für alle Android-Geräte zu erstellen; falls nötig, stöbern Sie selbst ein wenig in den Einstellungen herum:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen;
  2. Gehen Sie zu Apps & Benachrichtigungen und dann zu Benachrichtigungen;
  3. Wählen Sie Sperrbildschirm-Benachrichtigungen;
  4. Wählen Sie entweder Alle Benachrichtigungen deaktivieren oder Nur sensible Benachrichtigungen deaktivieren.

Bei den meisten Android-Versionen können Sie keine Sperrbildschirmbenachrichtigungen für jede App individuell einrichten; für die Samsung-Versionen des Betriebssystems ist dies allerdings möglich.

Vergessen Sie nicht Ihre SIM-Karte zu schützen

Das Entfernen von Lock-Screen-Benachrichtigungen ist zwar ein guter Anfang, aber Ihre Aufgabe ist an dieser Stelle noch lange nicht getan. Denn im Grunde genommen empfängt nicht Ihr Smartphone, sondern ein winziges Stück Plastik, an das kaum jemand denkt, Ihre Textnachrichten: Wir reden von Ihrer SIM-Karte. Es ist unglaublich einfach, Ihrem Smartphone die SIM-Karte zu entnehmen und sie in ein anderes Handy einzusetzen und so Ihre Anrufe und Nachrichten zu empfangen – einschließlich Nachrichten mit 2FA-Einmalcodes.

Es ist kinderleicht, sich vor dieser Art von Informationsdiebstahl zu schützen – richten Sie einfach eine PIN-Code-Abfrage für Ihre SIM-Karte ein. So funktioniert’s auf dem iPhone:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen;
  2. Scrollen Sie herunter und tippen Sie auf Telefon;
  3. Gehen Sie zu SIM-PIN;
  4. Aktivieren Sie den Tab SIM-PIN;
  5. Geben Sie Ihre aktuelle PIN-Nummer ein. Wenn Sie nie eine PIN-Nummer eingerichtet haben, verwenden Sie die von Ihrem Anbieter standardmäßig vorgegebene Nummer – diese finden Sie in Ihrem SIM-Karten-Starterkit;
  6. Tippen Sie auf PIN ändern um einen individuellen Code einzurichten;
  7. Geben Sie erneut Ihren aktuellen PIN-Code ein;
  8. Geben Sie danach Ihren neuen PIN-Code zur Bestätigung ein.

So funktioniert’s auf Android-Geräten (auch hier sind die Einstellungen versionsabhängig):

  1. Gehen Sie zu Einstellungen -> Sicherheit & Standort;
  2. Wählen Sie unter SIM-Kartensperre -> SIM-Kartensperre einrichten;
  3. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie die SIM-PIN ein. Wenn Sie keine SIM-PIN eingerichtet haben, finden Sie diese in der Dokumentation Ihrer SIM-Karte;
  4. Wählen Sie SIM-PIN ändern;
  5. Geben Sie den alten PIN-Code ein;
  6. Geben Sie den neuen PIN-Code zur Bestätigung ein.

Jedes Mal, wenn Ihr Telefon neu gestartet wird oder die SIM-Karte in ein anderes Telefon eingelegt wird, müssen Sie ab sofort den PIN-Code eingeben. So sollten Sie zumindest im Hinblick auf die Zwei-Faktor-Authentifizierungscodes auf der sicheren Seite sein.