Kaspersky Scan Engine

Kaspersky Scan Engine (KSE) bietet Webanwendungen, Proxy-Servern, NAS-Systemen sowie Mail-Gateways umfassenden Schutz. Die Lösung lässt sich als eigenständiger Dienst, skalierbarer Cluster oder Docker-Container ganz einfach verwalten und über HTTP und ICAP bereitstellen.

Mithilfe neuester Methoden sorgt KSE für die Erkennung und Beseitigung von Malware wie Trojanern, Phishing-Bedrohungen, Würmern, Rootkits und Adware.

Anwendungsszenarien

Schützt interne Systeme vor Bedrohungen durch Dateien, die von Endbenutzern hochgeladen werden. Unabhängig davon, wo sich das Datei-Repository befindet, ob im internen Netzwerk des Kunden oder in der Cloud, ermöglicht die KSE die Einbettung von Upload-Scanverfahren in jede Phase der Dateibereitstellung vom Endbenutzer zum Kunden.

Dank der Möglichkeit zur Integration in Proxies,Web/Mail-Server und ähnliche Lösungen via ICAP-Protocol werden URLs, auf die über das interne Netzwerk zugegriffen wird, und aus dem Internet heruntergeladene Objekte automatisch gescannt. Bedrohungen werden abgefangen und beseitigt, sobald sie in Ihre Netzwerk-Umgebung eindringen.

Dank einer mit zahlreichen Funktionen ausgestatteten REST-ähnlichen API und einem offenen Quellcode können Sie die Kaspersky Scan Engine in nahezu jede Lösung in Ihrem Netzwerk integrieren. So können Sie die besten Anti-Malware-Technologien auf jeder Ebene Ihrer Infrastruktur bereitstellen.

Die wichtigsten Funktionen der Kaspersky Scan Engine

Die Kaspersky Scan Engine kann innerhalb von Windows- und Linux-Umgebungen in einem von zwei Modi eingesetzt werden:

REST-ähnlicher Dienst: Empfängt HTTP-Anfragen von Client-Apps, scannt die Objekte dieser Anfragen und sendet HTTP-Antworten mit Scan-Ergebnissen.

ICAP-Server, der den HTTP-Datenverkehr analysiert, wenn dieser über Proxy-Server / NAS / Firewall für Webanwendungen / NGFW / eine beliebige andere Lösung geht, die über das ICAP-Protokoll kommuniziert. Dank dieses Integrationsmodells können außerdem die von Nutzern angeforderten URLs gescannt werden; Webseiten mit schädlichem Inhalt, Phishing oder Adware werden dann herausgefiltert.

Die Kaspersky Scan Engine ist auch als Linux Docker-Container erhältlich (im HTTP- und ICAP-Modus). Sie kann als einzelner Container, in Docker Swarm, Kubernetes, AWS EKS und jede andere ähnliche Cloud-Umgebungen bereitgestellt werden.

Die Kaspersky Scan Engine (KSE) verfügt außerdem über eine webbasierte grafische Benutzeroberfläche, über die Sie ganz einfach das Produktverhalten konfigurieren sowie Ereignisse und Scan-Ergebnisse überprüfen können.

Die wichtigsten Funktionen

  • Die vielfach ausgezeichnete Anti-Malware-Technologie von Kaspersky bietet hohe Malware-Erkennungsraten und kann sofort auf neu entstehende Bedrohungen reagieren.
  • Mit Unterstützung durch Big Data: Kaspersky Security Network liefert Informationen über die Reputation von Dateien und Web-Ressourcen und sorgt so für eine schnelle und präzise Erkennung.
  • Filtert schädliche, Phishing- und Adware-URLs heraus.
  • Durch den Format Recognizer kann eine zusätzliche Filterebene angewendet werden. Mit dieser Komponente können Sie bestimmte Dateiformate während des Scanvorgangs erkennen und überspringen. Es wird eine Vielzahl von Formaten unterstützt, darunter Programm-, Office-, Medien- und Archivdateien.
  • Kaspersky Scan Engine kann im Clustermodus ausgeführt werden: Es besteht die Möglichkeit, mehrere Instanzen der Kaspersky Scan Engine in demselben Netzwerk bereitzustellen und über eine Weboberfläche zu verwalten.
  • Im an REST angelehnten Servicemodus kann die Kommunikation über das TLS-Protokoll erfolgen.
  • Quellcode für HTTP-Service/Client und ICAP-Dienst sind zur Anpassung im Lieferumfang enthalten.
  • Umfassende Dokumentation und plattformübergreifende API-Unterstützung Ähnliche APIs für Linux/UNIX- und Windows-Versionen

Eine detaillierte Beschreibung der Produktfunktionen finden Sie im Datenblatt zur Kaspersky Scan Engine, das Sie hier herunterladen können.

Plattform-Integration

Nextcloud

Die Kaspersky Scan Engine ist auch für Unternehmensnutzer von Nextcloud Hub verfügbar, einer der beliebtesten lokalen Content Collaboration Cloud-Plattformen. Kunden müssen die Nextcloud Antivirus-App installieren und konfigurieren, um die Kaspersky Scan Engine nutzen zu können. Dann scannt die Engine alle Dateien während des Uploads in den Nextcloud Hub.

Eine detaillierte Beschreibung der kombinierten Kaspersky/Nextcloud-Lösung sowie Installationsanweisungen finden sie hier.

Um zur Nextcloud Antivirus-App zu gelangen, klicken Sie hier.

ownCloud

Über das ICAP-Protokoll lässt sich die Kaspersky Scan Engine in ownCloud Enterprise integrieren. Um innerhalb von ownCloud vom Kaspersky-Schutz profitieren zu können, müssen Kunden die ownCloud Anti-Virus App installieren, eine Lizenz für die Kaspersky Scan Engine erwerben und auf einem Server bereitstellen. Anschließend muss die Kaspersky Scan Engine noch in der ownCloud Anti-Virus eingerichtet werden. Für die Installation der Anti-Virus-App und die entsprechende Einrichtung wenden Sie sich bitte an den ownCloud-Support für die App.

Um zur ownCloud Anti-Virus App zu gelangen, klicken Sie hier.

Kontakt

Wenn Sie mehr über die Kaspersky Scan Engine erfahren möchten, kontaktieren Sie uns über die unten stehende Schaltfläche. Einer unserer Mitarbeiter wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Kontakt