Tipp der Woche: So werden Sie Banner-Werbung los

Man muss nicht extra fragen, ob jemand von Banner-Werbung im Internet genervt ist. Darum tun wir das auch nicht, sondern geben Tipps, wie man diese mithilfe von Kaspersky Internet Security loswird.

„Sensation!! Kaufen Sie diese super-effektive Anti-Sommersprossen-Medizin!“ „Nur so bekämpfen Sie Alpträume richtig!!“ „Einzigartige Diät!! Hören Sie einfach auf, diese 5 Produkte zu essen …“ – Ich traue mich gar nicht zu fragen, ob Sie von Banner-Werbung im Internet genervt sind. Sogar die harmlosesten Exemplare davon sind Teil des Gewirrs, und die meisten Anwender denken im Traum nicht daran, auf diese Banner zu klicken.

Darum möchte ich Ihnen heute zeigen, wie Sie diese lästigen Banner mithilfe von Kaspersky Internet Security loswerden. Das ist ganz einfach und mit ein paar Mausklicks erledigt.

Dazu müssen Sie nur die Einstellungen von Kaspersky Internet Security öffnen, auf die Seite Schutz gehen und dort den Punkt Anti Banner auswählen und dieses Modul Einschalten.

Kaspersky Internet Security enthält bereits eine Liste von Bannern, die automatisch blockiert werden, wenn Sie das Modul einschalten. Und wenn Ihnen Banner angezeigt werden, die Sie nerven und noch nicht in der Liste zu finden sind, können Sie diese manuell blockieren und hinzufügen.

Positionieren Sie dafür Ihren Mauszeiger auf dem Banner und drücken Sie die Strg-Taste. Klicken Sie dann auf zu Anti Banner hinzufügen.

Im folgenden Fenster sehen Sie die URL des Banners (zum Beispiel http://example.com/*.jpg). Wenn Sie alle Banner, die auf dieser Webseite liegen, blockieren möchten, editieren Sie diese URL einfach, dass sie folgendermaßen aussieht: http://example.com und klicken dann auf hinzufügen.

Nun werden alle Banner von dieser Webseite blockiert. Indem Sie auf diese Art URLs zur Anti-Banner-Liste hinzufügen, werden Sie die lästigen Werbe-Banner los.

Weitere Informationen zum Anti-Banner-Modul finden Sie in unserer Wissensdatenbank.

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.