Office 365: Verbesserte Erkennung und erweiterter Antispam-Schutz

20 Jul 2018

Infektionen per E-Mail sind aus gutem Grund eine altehrwürdige Tradition. Sie brauchen lediglich einen Blick auf SecureList, unseren Blog für Sicherheitsforscher und Experten, zu werfen und werden sehen, dass wir erst kürzlich wieder über Malware berichtet haben, die per E-Mail verbreitet wird. Denn Spam ist ein weitverbreitetes Mittel, um Ransomware wie zum Beispiel Rakhni zu verteilen. Klassisches Phishing ist eine zeitlose Methode, um die Kryptowährung ahnungsloser Opfern zu stehlen; Spear-Phishing ist ein aktueller APT-Trend und E-Mail-Anhänge verbreiten Malware wie Cryacl.

E-Mails sind der am weitesten verbreitete Malware-Vektor überhaupt. Theoretisch ist die Antwort auf die oben aufgelisteten Bedrohungen daher eine auf Ihrem Mail-Server installierte Lösung, die Spam herausfiltern und Anhänge auf Malware prüfen kann. Eine solche Lösung ist allerdings nur begrenzt hilfreich, wenn Sie Cloud-Dienste wie Microsoft Office 365 verwenden.

Das soll natürlich nicht heißen, dass Sie ab sofort keine cloudbasierten Dienste mehr verwenden sollten. Bedenken Sie jedoch, dass Sie, wenn Ihr Unternehmen beispielsweise auf einen externen Dienst angewiesen ist, den bereits vorhandenen Standardschutz des jeweiligen Dienstes erweitern müssen. Beim cloudbasierten Microsoft Office 365 empfehlen wir zum Beispiel unsere Lösung Kaspersky Security for Microsoft Office 365.

Vor nicht allzu langer Zeit haben Tester von Virus Bulletin die Sicherheitsstufen zwischen Office 365 ohne zusätzlichen Schutz und Office 365 in Kombination mit unserer Sicherheitslösung genauer unter die Lupe genommen. Unsere Lösung erhöhte die Antispam-Erkennung um 2,41%. Auf den ersten Blick mag dieses Ergebnis möglicherweise nicht besonders spektakulär auf Sie wirken, aber eine Steigerung der Spam-Erkennung von 97,41% auf 99,82% ist ein bedeutendes Ergebnis. Microsoft Office 365 selbst verfügt bereit über eine sehr gute integrierte Spam-Filterung und fängt alle offensichtlichen Spam-Mails ab. Probleme bei der Erkennung hat Office 365 erst bei E-Mails, die auf den ersten Blick nicht aussehen wie Spam.

Und können Sie sich vorstellen, wer sich ernsthaft darum bemüht, Spam-Nachrichten als legitime E-Mails zu tarnen? Richtig! Phisher und Malware-Autoren.

(Die Effizienzsteigerung, die unsere Lösung lediglich im Bereich Antimalware bewirkt, sollte ohne zusätzliche Erklärung klar sein: die Erkennungsrate steigt von 79,6% auf 99,6%. Die Malware-Bekämpfung ist unser Job, den wir bereits seit mehr als 21 Jahren erfolgreich ausüben.)

Spieltechnisch ausgedrückt könnte man unsere Lösung als magischen Schutzumhang beschreiben, der für eine verbesserte Malware-Erkennung und Spam-Filterung sorgt. Auf der Kaspersky-Business-Hub-Website können Sie mehr über Kaspersky Security for Microsoft Office 365 und unsere anderen Cloud-Lösungen erfahren.