Kein Mangel an mobilen, sicheren Speicher-Apps

Es ist mittlerweile allgemein bekannt, dass die massive Verbreitung von mobilen Geräten eine ganze Reihe besonderer Sicherheitsprobleme mit sich bringt – vor allem, wenn man die verschwimmende Grenze zwischen privaten

app

Es ist mittlerweile allgemein bekannt, dass die massive Verbreitung von mobilen Geräten eine ganze Reihe besonderer Sicherheitsprobleme mit sich bringt – vor allem, wenn man die verschwimmende Grenze zwischen privaten und beruflichen Geräten und deren Verwendung betrachtet. Selbst wenn Sie Ihr Smartphone oder Tablet nur für private Zwecke verwenden, sind wahrscheinlich trotzdem viele vertrauliche Informationen darauf gespeichert, auf die leicht zugegriffen werden kann, wenn das Gerät verloren, gestohlen oder irgendwie kompromittiert wird.

app

Zum Glück gibt es auf den Marktplätzen der verschiedenen Plattformen eine Menge Apps, die sicheren Speicher bieten.

WISeIDNutzer von iOS-Geräten sollten im App Store die Apps WISeID und Secure Folder Pro genauer ansehen. WISeID ist kostenlos und erlaubt es dem Anwender, Daten lokal auf dem Gerät verschlüsselt zu speichern– mit einer AES-256-Bit-Verschlüsselung. Das Gute an lokalen Speichern ist, dass Sie sich keine Sorgen über Datenlecks machen müssen. Denn wenn WISeID die Anwenderdaten auf eigenen Servern speichern würde, könnten die Informationen durch einen Hackerangriff auf die Systeme von WISeID kompromittiert werden. In diesem Fall müssten Hacker das Smartphone und die WISeID-App kompromittieren, um die darauf gespeicherten Informationen stehlen zu können. Die App wird durch ein Master-Passwort geschützt, das eingegeben werden muss, um auf die gespeicherten Daten zugreifen zu können. Dieses Passwort kann auch aus einem Muster bestehen oder mit Gesichtserkennung arbeiten, allerdings ist nicht klar, wie sicher diese Funktionen sind, so dass ich empfehle, die App und die darüber gespeicherten Informationen mit einem starken Passwort zu schützen.Die App ermöglicht Anwendern auch, Dokumente mit gemeinsamen Passwörtern zu schützen. Anders gesagt, können Sie verschlüsselte Dokumente, Fotos oder andere Dateien verschicken, die ein Entschlüsselungspasswort benötigen. Natürlich sollten dann nur der Absender und der Emfpänger das Passwort kennen.

Secure Folder ProSecure Folder Pro ist zwar nicht kostenlos, schlägt aber nur mit 3 Dollar zu Buche. Im Grunde ist Secure Folder Pro der App WISeID recht ähnlich, wenn es um die verschlüsselte Speicherung lokaler Daten geht, allerdings hat sie noch einige weitere interessante Funktionen, die man erwähnen sollte. Das App-Icon selbst sagt nichts darüber aus, dass darin vertrauliche Daten gespeichert werden. Zudem bietet die App auch ein falsches Icon, das zwar nach dem Speicherort aussieht, aber keine wirklichen Informationen enthält. Wir nennen das „Sicherheit durch Undeutlichkeit“ – eine Möglichkeit, die nicht als die beste angesehen wird. Doch zusammen mit allen anderen Funktionen ist die Atrappen-App von Secure Folder Pro ein recht netter Zusatz, auch wenn sie erfahrene Hacker wohl nicht hereinlegen wird. Darüber hinaus kann die App auch die GPS-Position eines verlorenen oder gestohlenen Handys feststellen und ein Foto machen, wenn jemand erfolglos versucht, auf die App zuzugreifen. Das Problem von Secure Folder Pro ist, dass die Hürde für den Zugriff entweder ein Passwort-Muster oder eine vierstellige PIN ist – beides keine recht sicheren Passwort-Möglichkeiten.

Zwei weitere erwähnenswerte sichere Speicher-Apps für iOS sind The Vault (kostenlos) und FileApp Pro (4,99 Dollar).

SureDocEinige interessante Möglichkeiten für Andorid-Anwender bietet der Google Play Store mit SureDoc und Box. Beide speichern Daten in der Cloud – ein interessanter Kompromiss: Wenn ein Cloud-Dienst die Sicherheit ernst nimmt, dann ist das Speichern von vertraulichen Informationen in der Cloud sehr sicher. Das Problem ist hier, wie immer bei Cloud-basierten Speichermöglichkeiten, dass Ihre Daten gestohlen werden können, wenn ein Angreifer die Datenbank des Cloud-Anbieters knackt. Es ist also immer eine Frage des Vertrauens: Wollen Sie Ihre vertraulichen Daten einem bestimmten Cloud-Anbieter zum Schutz anvertrauen? Natürlich gibt es dort Experten, die beim Thema Sicherheit sicher mehr Erfahrung haben als Sie und ich, doch selbst Firmen, die viel in die Sicherheit investieren, werden manchmal gehackt. Auf jeden Fall bieten beide Apps eine verschlüsselte Speicherung und die Möglichkeit, Dokumente zu teilen. SureDoc bietet den größten kostenlosen Speicherplatz (bis zu einem Terabyte) und behauptet, die Verschlüsselungs-Schlüssel nicht zu speichern, was bedeutet, dass man nur auf die Daten auf den SureDoc-Servern zugreifen kann, wenn die Zugangsdaten richtig eingegeben werden.

BoxBox hat einen recht guten Ruf, wird aber vor allem von Firmen als Werkzeug zum sicheren Teilen von Daten genutzt. Die App bietet zehn Gigabyte kostenlosen Speicherplatz – natürlich komplett verschlüsselt. Bei Box werden die gespeicherten Dokumente mit einem Passwort geschützt und die Anwender beim Schließen der App automatisch ausgeloggt, so dass man sich bei jedem Zugriff neu anmelden muss.

Eine andere App, die noch erwähnt werden muss ist MEGA, und auch Samsung Knox sollten Android-Nutzer ansehen (oder zumindest darüber lesen).

SugarrSyncSugarSync, das auf fast jeder Plattform erhältlich ist, scheint vor allem für Anwender von Windows Phone eine gute Möglichkeit zum sicheren Speichern von Daten zu sein. Allerdings muss man dafür eine recht stolze, nutzungsabhängige Monatsgebühr für den Cloud-Speicher bezahlen.

 

 

KeeperKeeper ist eine kostenlose Windows-Phone-App, die ähnliche Speicherfunktionen bietet. Wie viele Windows-Mobile-Apps, ist Keeper in erster Linie ein Passwort-Manager, bietet aber auch einen sicheren Datenspeicher und die Übertragung mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung. Die App selbst besitzt eine Zwei-Faktoren-Authentifizierung, die auf jeden Fall sicherer ist als die bei vielen anderen Speicher-Apps verwendeten vierstelligen PIN-Nummern.

 

 

Die hier vorgestellten Apps sind nur einige Möglichkeiten aus der Masse ähnlicher Apps. Manche sind kostenlos, andere kosten Geld. Manche speichern Daten lokal, während andere einen zentralen Speicher in der Cloud nutzen. Abgesehen von den Kosten und dem Speicherort, bieten diese Apps im Großen und Ganzen das Gleiche: verschlüsselte Datenspeicherung und -übertragung. Schlußendlich geht es um den Schutz Ihrer Informationen, der in Ihrer Verantwortung liegt. Ich kann nicht mit hundertprozentiger Garantie sagen, dass dies hier die besten erhältlichen Apps sind, doch sie sind auf jeden Fall sehr gut und sind es wert, verglichen zu werden, wenn Sie sich für sichere Speicherservices auf Ihren mobilen Geräten interessieren. Für welche App Sie sich auch entscheiden, sie sollte auf jeden Fall einen starken Authentifizierungsmechanismus besitzen und eine starke, moderne Verschlüsselung nutzen.

Und wie immer der Hinweis: Wenn Sie eine andere App favorisieren, teilen Sie uns in den Kommentaren mit, welche das ist.

Tipps