Tipp der Woche: befreien Sie Safari von Werbebannern

Werbebanner können falsche und sogar gefährliche Informationen anzeigen, laute Videos ohne Erlaubnis abspielen und sehr viel Datenverkehr verbrauchen.

Update: Das in diesem Artikel beschriebene Produkt wird nicht länger unterstützt.

Werbebanner können falsche und sogar gefährliche Informationen anzeigen, laute Videos ohne Erlaubnis abspielen und sehr viel Datenverkehr verbrauchen. Wenn Sie Ihre mobile Datenverbindung nutzen, kann das einfache Ansehen dieser Werbungen teuer werden. Sie können diese Werbetyrannei auf Ihrem iPhone oder iPad mithilfe der kostenlosen Safari-Browsererweiterung Kaspersky AdCleaner unterbinden.

Dafür sind folgende Schritte notwendig:

  1. Downloaden und installieren Sie Kaspersky AdCleaner aus dem App Store.
  2. Werbeblocker für Safari einrichten: wählen Sie aus, welcher Inhalt blockiert werden soll. Wenn alle Optionen in diesem Fenster deaktiviert sind, funktioniert der AdCleaner nicht.

Der Kaspersky AdCleaner prüft mithilfe unserer eigenen Blockierliste, ob sich eine Werbung auf der Seite befindet. Er nutzt auch bekannte Datenbanken von Drittanbietern. Wenn Sie auf das „i“ neben jeder Datenbank klicken, können Sie sich eine detaillierte Beschreibung anzeigen lassen.

Wenn Sie einen Werbebanner sehen, der nicht freigegeben wurde, können Sie uns und anderen Nutzern helfen, indem sie ihn melden. Dafür müssen Sie nur die Webseite öffnen, „teilen“ auswählen und auf „Werbung melden“ klicken.

Update: Die in diesem Beitrag beschriebene App wird nicht länger unterstützt.

Update: Das in diesem Artikel beschriebene Produkt wird nicht länger unterstützt.

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.