Heiße Sicherheitstipps für Hotspots

29 Jul 2013

Für viele bedeutet der Sommerurlaub, die Fallen des Alltags zu Hause zu lassen. Doch da wir heute so manche Geräte immer dabei haben, lassen wir auch im Urlaub nie alles zurück – vor allem nichts, das uns mit dem Internet verbindet. Das Problem ist aber, dass man für die Internetverbindung im Urlaub meist nur WLAN-Hotspots zur Verfügung hat – im Hotel, am Flughafen, im Café usw. Doch diese ungesicherten, öffentlichen Netzwerke bedeuten Ärger. Darum hier einige Tipps, wie Sie sich schützen können:

WiFi
  1. Wenn möglich, sollten Sie kein öffentliches Netzwerk verwenden. Versuchen Sie, über eine geschützte, Passwort-gesicherte Verbindung online zu gehen. Denn Angreifer lauern gerne in öffentlichen Netzwerken, um Passwörter und private Daten zu stehlen, oder Schadprogramme auf den Geräten der Anwender zu installieren. Vergewissern Sie sich am besten auch bei einem Angestellten, dass Sie sich wirklich in das öffentliche Netzwerk mit dem richtigen Namen und der passenden IP-Adresse einwählen, denn Cyberkriminelle erstellen oft gefälschte Netzwerke mit sehr ähnlichen Namen zu dem offiziellen Netzwerk eines Anbieters.
  2. Wenn es sich nicht umgehen lässt, ein öffentliches Netzwerk zu nutzen, sollten Sie alle Vorsicht walten lassen. Rufen Sie keine Konten bei Sozialen Netzwerken auf, bei denen persönliche Informationen von Ihnen stehen. Loggen Sie sich in diesem Fall auch niemals im Online-Banking oder auf Kreditkarten-Webseiten ein, denn dies könnte ein Angreifer nutzen, um Ihre Zahlungsdaten und Kreditkartennummern zu stehlen.
  3. Verwenden Sie eine VPN-Verbindung. Solche VPN-Netzwerke (Virtual Private Network) bieten sichere Internet-Verbindungen, die alle übertragenen Daten verschlüsseln. Es gibt viele gute, kostenlose VPNs, noch robustere Lösungen gibt es aber auch bereits ab 5-10 Euro pro Monat. Beliebte VPNs sind Hamachi, Private Internet Access und Astrill. Weit verbreitete kostenlose VPNs sind unter anderem Shrew Soft, Comodo Unite und die kostenlose Version von Hamachi.
  4. Sie können auch die Datenverbindung Ihres Handys nutzen, und das Telefon in einen mobilen Hotspot verwandeln, oder ein eigenes Hotspot-Gerät kaufen. Damit können Sie geschützt auf das Internet zugreifen. Allerdings kann es sein, dass die Verbindung nicht so schnell wie gewohnt ist, da sie an den Datentarif Ihres Handys gekoppelt ist. Für diese Anwendung müssen Sie auch sicherstellen, dass Ihr Mobilfunkvertrag diese Funktion zulässt.
  5. Da keine dieser Möglichkeiten einen hundertprozentigen Schutz bieten kann, sollten Sie zudem immer eine zuverlässige Security-Lösung auf Ihrem Laptop, Smartphone und Tablet installiert haben. Ach ja, haben wir erwähnt, dass Sie öffentliche WLAN-Netze wie eine Krankheit fürchten sollten?