Vorsicht Fake-Installer – So laden Sie Windows 11 ohne Malware herunter

Betrüger verbreiten aktuell Malware und Adware unter dem Deckmantel von Fake-Windows-11-Installer.

Microsoft hat Windows 11 noch nicht veröffentlicht, aber das neue Betriebssystem steht bereits als Vorabversion zum Download und Ausprobieren zur Verfügung. Cyberkriminelle machen sich die Neugierde der Benutzer auf Windows 11 zunutze und verwenden gefälschte Installationsprogramme zur Verbreitung von Malware, die die Benutzer ahnungslos herunterladen, in der Annahme, dass sie gerade das neue Betriebssystem von Microsoft installieren.

Warum Windows 11 jetzt schon herunterladen?

Microsoft hatte eigentlich versprochen, dass es keinen Windows 10-Nachfolger geben wird – anstatt einer neuen Windowsversion würden lediglich Aktualisierungen und Erweiterungen für Windows 10 veröffentlicht werden. Doch es kam anders: Am 24. Juni dieses Jahres stellte Microsoft offiziell das Windows 11 vor. Auch wenn das neue Betriebssystem auf Windows 10 basiert, ist es dennoch das größte Update in sechs Jahren, mit einer eindrucksvollen Anzahl an neuen Funktionen und Änderungen an der Benutzeroberfläche.

Offiziell wird Windows 11 bis Ende 2021 für Endverbraucher zum Download freigegeben, aber viele Menschen probieren es jetzt schon aus, indem sie die Vorabversion installieren. Manche Enthusiasten reizen die Neuheiten des Systems und andere, wie beispielsweise Tech-Journalisten, möchten die Benutzer über die neuen Funktionen informieren. Die Entwickler hingegen müssen vor dem offiziellen Erscheinungsdatum Kompatibilitätstests bei ihren Produkten durchführen und mögliche Bugs beheben.

Der Vorgang für den Download von Windows 11 auf der offiziellen Microsoftseite ist zwar recht einfach, aber trotzdem entscheiden sich manche Benutzer dazu die Software auf anderen Websites herunterzuladen und vergessen dabei, dass Installer (Installationsprogramme) aus obskuren Quellen oft unangenehme Überraschungen von Cyberverbrechern enthalten (und es sich möglicherweise noch nicht einmal um die gewünschte Software handelt).

So funktioniert die Masche mit dem gefälschten Installationsprogramm für Windows 11

Eine der einfachsten Betrugsmaschen besteht darin, dem Installerpaket etwas hinzuzufügen (oder sogar vollkommen durch ein eigenes Paket zu ersetzen).

Eins dieser Installerpakete, das gerade die Runde macht, enthält eine ausführbare Datei mit dem Namen 86307_windows 11 build 21996.1 x64 + activator.exe. Mit einer Größe von 1.75 GB ist nichts Verdächtiges daran. In Wirklichkeit handelt es sich aber um eine einzelne DLL-Datei mit einer Menge an nutzlosen Informationen.

Durch das Öffnen der ausführbaren Datei wird der Installer gestartet, der aussieht wie der normale Installationsassistent von Windows. Der Zweck besteht darin eine zweite ausführbare Datei herunterzuladen. Bei der zweiten Datei handelt es sich ebenfalls um ein Installationsprogramm, das sogar über eine Lizenzvereinbarung verfügt (die nur wenige Personen lesen). Hier wird die Datei „Download-Manager für 86307_Windows 11 Build 21996.1 x64 + Aktivator“ genannt und darauf hingewiesen, dass auch gesponserte Software installiert würde. Sobald der Benutzer die Vereinbarung akzeptiert, werden die schädlichen Programme direkt auf sein Gerät installiert.

Die Produkte von Kaspersky haben bereits Hunderte von Infektionsversuchen, die ähnliche Windows 11-bezogene Schemata verwendeten, erfolgreich abgewehrt. Die meiste Malware besteht aus Downloadern, dessen Zweck darin besteht, weitere Programme herunterzuladen und auszuführen.

Diese Programme sind sehr vielfältig und reichen von relativ harmloser Adware (die von unseren Lösungen als Not-a-Virus, d. h. nicht als Viren eingestuft werden), bis hin zu hoch entwickelten Trojanern, Passwortdieben, Exploits und anderen bösartigen Dingen.

So laden Sie die Vorabversion von Windows 11 sicher herunter

Microsoft empfiehlt den Benutzern, Windows 11 ausschließlich auf der offiziellen Website des Unternehmens herunterzuladen. Bislang steht Windows 11 offiziell nur für Benutzer zur Verfügung, die beim Insider Programm von Windows angemeldet sind. Zu den Systemanforderungen zählt, dass Windows 10 auf dem Gerät installiert ist.

Möchten Sie das Update von Windows 10 auf Windows 11 auf Ihrem Gerät durchführen, gehen Sie zu EinstellungenUpdate und SicherheitNach Updates suchen. Wählen Sie dann das Windows Insider Programm aus und aktivieren Sie den Dev-Kanal, um das Update zu erhalten.

Wir raten davon ab, das Update auf Ihrem Hauptcomputer zu installieren, da die frühen Windows-11-Builds im Dev-Kanal recht instabil sind.

Zusätzlich ist es empfehlenswert eine zuverlässige Sicherheitslösung zu verwenden, die keinesfalls deaktiviert werden sollte, um Cyberverbrechern den Zugriff auf Ihren Computer, beispielsweise über Social Engineering oder Schwachstellen in der Vorabversion, zu verwehren.

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.