Du hast einen neuen Ausweis? Bitte nicht teilen.

Wenn es um die Gefahr des übermäßigen Teilens von Informationen in Sozialen Netzwerken geht, denken die meisten sofort an Twitter und Facebook. Und auch wenn wir schon über die Gefahren durch das Veröffentlichen des aktuellen Aufenthaltsorts über Foursquare geschrieben haben, wurde die populäre Eincheck-Plattform doch zum Vehikel für andere Arten von Bedrohungen.

Foursquare

Wenn es um die Gefahr des übermäßigen Teilens von Informationen in Sozialen Netzwerken geht, denken die meisten sofort an Twitter und Facebook. Und auch wenn wir schon über die Gefahren durch das Veröffentlichen des aktuellen Aufenthaltsorts über Foursquare geschrieben haben, wurde die populäre Eincheck-Plattform doch zum Vehikel für andere Arten von Bedrohungen.

Es gibt ein Twitter-Konto, das Anwender veralbert, die Fotos Ihrer Geld- und Kreditkarten bei Twitter veröffentlichen – ja, es gibt Menschen, die das wirklich tun. Und vielleicht braucht auch Foursquare so etwas Ähnliches. Denn zu viele Foursquare-Nutzer veröffentlichen unwissentlich persönliche Informationen, wenn sie die Fotofunktionen der App verwenden, um Bilder hochzuladen, auf denen zu sehen ist, was sie gerade machen. Allzu oft können diese nämlich vertrauliche Daten enthalten. Das passiert immer häufiger an Orten, an denen persönliche Daten mit langen Wartezeiten zusammentreffen – etwa in Botschaften, Visum-Büros, KFZ-Zulassungsstellen, usw. Es ist natürlich nicht überraschend, dass die Menschen an solchen Orten mit Ihrem Smartphone arbeiten/spielen, doch die Tendenz, dabei Fotos von Ausweisen, Führerscheinen und ähnlichen Dokumenten hochzuladen, um diese den Freunden zu zeigen, ist höchst risikoreich… egal, was man damit erreichen möchte. Ausweisnummern, Versicherungsnummern, Adressen – diese Daten sind so persönlich und lebensnotwendig, wie Daten nur sein können. Und wenn diese mal online sind, müssen Sie davon ausgehen, dass jeder sie sehen kann. Vor allem da Foursquare-Bilder nicht nur von Foursquare-Nutzern angesehen werden können. All das macht es für Angreifer recht einfach, über solche CheckIn-Orte vertrauliche Daten zu erhaschen.

Eine andere Gefahr, die von Foursquare bekämpft wird, ist das Phishing, bei dem Angreifer versuchen, wichtige Informationen wie Konto-Logins und Kreditkartennummern zu stehlen, indem sie sich als legitime Organisationen ausgeben. Phisher missbrauchen die Beliebtheit von Foursquare immer mehr zu ihrem eigenen Vorteil, und schicken falsche Freundschafts-Bestätigungen per E-Mail, die schädliche Links enthalten, die nicht zu dem angegebenen Nutzerprofil, sondern auf Seiten voller Schadprogramme führen. Foursquare empfiehlt Anwendern, nicht auf Links in Freundschaftsanfragen zu klicken, und natürlich sollten Sie – wie immer bei Sozialen Netzwerken – extrem aufpassen, wenn Sie Freundschaftsanfragen von Unbekannten erhalten.

Optimaler Schutz für akkubetriebene Laptops

Tipp der Woche: Optimaler Schutz für akkubetriebene Laptops

Mussten Sie auch schon einmal rituelle Tänze aufführen und die Götter anrufen, um wenigstens noch für weitere Minuten aus Ihrem Laptop-Akku herausholen zu können? Wir können das voll verstehen, und darum möchten wir Ihnen dabei helfen, den Akkuverbrauch zu senken. Wenn Sie auf Ihrem Laptopzum Beispiel Kaspersky Anti-Virus installiert haben, hat das natürlich Auswirkungenauf die Leistungsdauer des Akkus, denn das Programm schützt den Computer ja die ganze Zeit.

Optimaler Schutz für akkubetriebene Laptops
Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.