Das nächste mal, wenn Sie ein Bild von Ihrer Geld- oder Kreditkarte versenden möchten… tun Sie es nicht!

Eigentlich sollte man es gar nicht sagen müssen: Niemals, unter gar keinen Umständen, sollten Sie ein Bild Ihrer Kredit- oder Geldkarte online versenden. Kreditkartenbetrug ist schwierig genug zu verhindern, weshalb

Eigentlich sollte man es gar nicht sagen müssen: Niemals, unter gar keinen Umständen, sollten Sie ein Bild Ihrer Kredit- oder Geldkarte online versenden.

Kreditkartenbetrug ist schwierig genug zu verhindern, weshalb ein Verbraucher es den Angreifern nicht noch erleichtern sollte, indem er Ihnen die notwendigen Informationen zur Verfügung stellt. Es gibt nichts, was dem Angreifer seine Arbeit so leicht macht, wie das Bild einer Geld- oder Kreditkarte im Internet zu finden.

 

@NeedADebitCard

Auch wenn das eigentlich selbstverständlich sein sollte, wurde in diesem Sommer ein Twitter-Account (@NeedADebitCard) bekannt, der Tweets von Benutzern veröffentlichte, die offenherzig Bilder von ihren Kredit- und Geldkarten zeigten. Vor allem im Juli erhielt der Account viel Aufmerksamkeit und ist bis heute aktiv – mit über 11.000 Followern zum Zeitpunkt dieses Posts. Die Aktivität dieses Kontos hat im Herbst zwar abgenommen, es wurden aber dennoch über ein Dutzend Tweets von Leuten, die stolz ihre Karten vor aller Welt präsentierten, versendet.

Dies passiert auf Twitter – noch schlimmer ist die Frage, wie oft sowas wohl bei Facebook gepostet wird, das viel mehr Benutzer hat.

Also, nochmal: Bitte tun Sie das nicht. Niemals.

 

Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.