Zehntes Jubiläum des Kaspersky-Lab-Fanclubs

27 Jun 2016

Flughäfen bieten viel Zeit zum Nachdenken. Wenn Sie eine Businessreise machen, reisen Sie oft allein, also haben Sie viel Zeit, um über Konferenzen und Veranstaltungen nachzudenken, an denen Sie teilgenommen haben. Als ich letztens am Sheremetyevo International Airport saß, musste ich über die Ereignisse meines Besuchs nachdenken.

Ich war in Moskau um das 10. Jubiläum des Kaspersky-Lab-Fanclubs zu feiern. Ja, Sie lesen richtig: Wir haben einen offiziellen Fanclub und feiern sein zehntes Betriebsjahr. Einige andere Unternehmen haben auch glühende Fans – denken Sie nur einmal an Apple – aber es ist für Unternehmen nicht üblich, einen offiziellen Fanclub zu haben. Also warum hat Kaspersky Lab einen? Und worum geht es im Fanclub überhaupt?

24 - birthday

Zunächst einmal tun unsere Fans viel mehr als in Foren zu chatten. Sie nehmen an Betatests von Produkten teil und unterstützen den technischen Support, indem sie unsere Entwickler von ihrer wertvollen Erfahrung profitieren lassen. Die aktivsten Fans nehmen an verschiedenen Firmenveranstaltungen und auch Fanclub-Veranstaltungen auf der ganzen Welt teil, wo sie sich persönlich treffen, und Interviews geben und führen.

Kürzlich feierten wir zehn Jahre unseres Programms und schlossen Fanclubmitglieder und Betatester, Kaspersky-Lab-Angestellte, Blogger und die besten Händler mit ein. Die Teilnehmer kamen aus verschiedenen Ländern – Russland, Kasachstan, der Ukraine, Weißrussland, Moldawien, Litauen, den USA und selbst Brasilien.

group

Die Feierlichkeit dauerte drei Tage. Natürlich war es keine Pizzaparty. Niemand kann 24 Stunden am Tag essen; es ist unmöglich und wirklich langweilig. Stattdessen gab es viele einzigartige und ungewöhnliche Aktivitäten für Körper und Geist.

Der erste Tag war am ereignisreichsten. Wir nahmen einen Arbeitsraum – die „Workstation“ – in Anspruch, in dem man sich viele interessante Vorträge anschauen konnte. Eugene Kaspersky, unser bionischer Cyborg Evgeny Chereshnev und andere Kaspersky-Lab-Experten sprachen über sichere Betriebssysteme, unsere neuesten Entwicklungen und viele andere interessante Dinge, wie das Hacken und Schützen von vernetzten Fahrzeugen.

Nicht jeder hört gerne zu, und daher gab es viele Aktivitäten zum Sprechen und Spielen. Die Mehrheit der aktiven Fans kennt sich schon seit Jahren online, und daher war es ziemlich cool, persönlich miteinander sprechen zu können.

Es gab am laufenden Band Ratespiele, bei denen es tolle Preise zu gewinnen gab. Die Fragen waren bunt gemischt. Zum Beispiel: Wissen Sie, wie viele Personen bei Kaspersky Lab gearbeitet haben, als es gegründet wurde (26. Juni 1997)? Sie wussten es! Oder hier ist eine andere Frage: Als die Leute zum ersten Mal das Spiel sahen, drückten sie gleichzeitig ihre Bewunderung aus und sagten unbeabsichtigt seinen Namen – also, wie hieß das Spiel?

2

Das Hauptevent dieses Tages war die Teilnahme an KIPS – Kaspersky Interactive Protection Simulator – ein Brettspiel von Kaspersky Lab.

In diesem Spiel ist jedes Team eine IT-Sicherheitsabteilung einer Bank. Jede Bank hat Geldautomaten, Onlinebanking und andere Dienste. Ihre Abteilung muss diese Dienste vor Kriminellen schützen, während das Geld weiter fließt. Wenn Sie nichts unternehmen, dann finden Cyberkriminelle schnell heraus, wie sie Ihre Bank mit Trojanern infizieren, Ihre Geldautomaten ausrauben und andere schädliche Aktivitäten durchführen können.

Die Aktivität war recht kniffelig: unsere Aufgabe war es, Übergriffe im Netzwerk zu stoppen. Es war wahrscheinlich eins der interessantesten und aufregendsten Brettspiele, die ich je gespielt habe. Es zeigt auch, wie alle an einem Strang ziehen müssen, um erfolgreich zu arbeiten. Leider war mein Team nicht erfolgreich.

3

Der zweite Tag war ebenfalls mit Aktivitäten und faszinierenden Eindrücken gefüllt. Die Konferenz begann mit der Moskau-2048-Schnitzeljagd, die auf einem sehr großen Areal stattfand. Ein Dutzend Schauspieler und coole postapokalyptische Dekoration brachten Stimmung. Das Ziel war es, mit einem Visum nach Utopia das Spiel zu verlassen; wie bei KIPS war ich diesbezüglich kein Gewinner. Sie müssen so etwas einmal selbst ausprobieren, da es schwer zu beschreiben ist – am besten, man erlebt es aus erster Hand.

Dann nahmen wir an einem Ausflug / einer Schatzsuche mit dem Namen Remote Moskau teil, die am Friedhof begann und auf den Dächern der zentralen Hauptabteilung unter Lachen und Champagner endete. Am Ende beleuchteten 90 Geeks von GEEK Picnic unseren „Netzwerk“-Baum mit ihren Herzen (und natürlich mit ihren Händen).

5

Der dritte Tag hatte einen sozialen Schwerpunkt. Wir pflanzten eine ganze Allee in der Nähe der Kaspersky-Lab-Zentrale mit Linden. Jeder Baum bekam einen individuellen Namen, wie „Einheit“ oder auch „192.168.1.1“. Wir vergruben dort auch eine Zeitkapsel mit Wünschen für alle zukünftigen Kaspersky-Lab-Fans. Danach gingen alle durch die Kaspersky-Lab-Büroräume und genossen die Unterhaltungen in einem freundlichen und entspannten Umfeld.

Wir alle mögen diese Art von Konferenzen sehr und freuen uns auf sie. Sie geben uns die Möglichkeit, lebhaftes Feedback von unseren Usern zu erhalten. Im Gegenzug genießen Fans die kurzen Ferien, in denen sie entspannen, neue Leute kennenlernen und Nützliches lernen können.

Treten Sie auch unserem Fanclub bei. Aktive Fans erhalten Kaspersky-Lab-Produkte gratis, kommen in Kontakt mit interessanten Leuten und können solche Veranstaltungen wie diese hier genießen.