Wie ich den Stromausfall bei Delta Air Lines erlebte

Hautnah dabei: Einer der Redakteure von Kaspersky Lab erlebte den Systemausfall bei Delta Air Lines.

Ich war einer von hunderttausenden Passagieren, die vom kürzlichen Computersystemausfall bei Delta Air Lines betroffen war. Es passierte am 08. August, als ich zwei Flüge mit Delta geplant hatte. Tatsächlich hatte ich Glück: Die Gesellschaft stornierte keinen meiner Flüge, ich verpasste meinen Anschlussflug nicht, und insgesamt wartete ich weniger als viele andere Passagiere — nur fünf Stunden.

How I faced the power outage at Delta Air Lines

Am Ende wurde alles gut, obwohl diese fünf Stunden eine interessante Erfahrung waren.

Was war geschehen?

Delta Air Lines, eine der größten Fluggesellschaften der Welt, betreibt eine Flotte mit mehr als 800 Flugzeugen, die täglich mehr als 6.000 Flüge absolvieren und mehr als 100 Mio. Personen pro Jahr befördern. Das Unternehmen hat 13 Knotenpunkte, einer von ihnen Atlanta, der größte Flughafen weltweit. Zusammenfassend hat Delta ein riesiges Drehpunktsystem.

Am 08. August um 14.30 Uhr (Eastern Time) schalteten sich die Computersystemserver des Delta Air Lines-Datencenters in Atlanta nach einem Stromausfall ab. Zweitsysteme starteten auch nicht oder waren überlastet, und letztendlich funktionierte das gesamte Computersystem nicht mehr.

Nach John Kraft, einem Sprecher von Georgia Power (das Unternehmen, das das Datencenter mit Elektrizität versorgt), war eine Schaltanlage für den Stromausfall verantwortlich. Eine Schaltanlage funktioniert wie ein Schutzschalter zuhause – sie hilft, Leistungsflüsse zu kontrollieren und zu ändern.

Industrieanalyst und ehemaliger Fluggesellschaftsvorstand Robert Mann sagte gegenüber Reuters, dass „das Unternehmen wahrscheinlich einen Routinetest zur Notstromversorgung durchführte, als die Schaltanlage versagte und Delta aus ihren Reservegeneratoren aussperrte.“

Dadurch wurden am 08. August über 1.000 Flüge annulliert, und weitere folgten in den nächsten Tagen, da sich Delta regenerieren musste . Die große Mehrheit anderer Flüge hatte Verspätung.

Neben den Auswirkungen auf Passagiere, betraf dieser Vorfall dutzende Flughäfen und erhöhte die Arbeitsbelastung von Flugbetriebsmitarbeitern auf der ganzen Welt.

Natürlich litt darunter auch das sorgfältig instrumentierte System von Flugverbindungen zwischen Delta Air Lines und ihren Partnern. Viele Passagiere mussten über Nacht in den Städten bleiben, in denen sie nur einen kurzen Aufenthalt geplant hatten.

Delta bot diesen Passagieren die Option, ihren geplanten Flug freiwillig zu streichen und auf Unternehmenskosten in der Stadt des Abflugs zu bleiben. Viele waren einverstanden. Delta bot allen Kunden, deren Flüge annulliert wurden oder eine Verspätung von mehr als drei Stunden hatten, einen Reisegutschein von 200 $ an.

Wie ich den Tag verbrachte

Der Nachmittag des 08. August war der schlimmste Teil des Tags. Es war der Höhepunkt der Ausfälle, Flugstornierungen und Verspätungen. Ich verbrachte diese Zeit am Los Angeles International Airport, dem weltweit fünfthektischsten Flughafen für Personenverkehr (mit einer Abfertigung von über 70 Mio. Passagieren jährlich). Es ist kein ruhiger Ort, selbst wenn alles gut läuft.

Hier und da geschahen merkwürdige Dinge. Mein Flug nach Seattle verschwand von der Ankunfts- und Abflugstafel. Nur über die mobile App von Delta konnte man herausfinden, wo und wann das Boarding begann.

Jedoch änderte sich das zugewiesene Gate alle fünf Minuten. Ich verstand, dass die für die Zuordnung der Gates verantwortlichen Personen Hunderte von Flügen über dutzende Gates verteilen mussten – wie in einem riesigen Tetris-Spiel – auf dem höchsten Schwierigkeitslevel.

Nachdem ich eine halbe Stunde lang durch das Terminal gelaufen war, erreichte ich endlich das Gate, das meinem Flug wirklich zugeordnet war. Für das Zuordnen der Gates gab es nur verbale Vereinbarungen: Mitarbeiter der Fluggesellschaft blieben kontinuierlich über ihre guten alten Telefone in Kontakt.

Es dauerte noch weitere zwei Stunden, bis ich im Flugzeug war und dann weitere zwei Stunden, bis das Flugzeug wirklich abhob.

Während der Verspätung von fünf Stunden konnte ich nur die Professionalität der Mitarbeiter der Fluggesellschaft würdigen. Sie taten ihr Bestes, um die Folgen des Ausfalles einzudämmen. Sie erklärten den Passagieren mit viel Geduld, was passierte und entschuldigten sich für die Unannehmlichkeiten — stets höflich, freundlich und gelassen. Kein Angestellter wurde unhöflich oder ignorierte Fragen, obwohl sie noch viel Arbeit vor sich hatten.

Fazit

Wenn ein Computersystem ausfällt, müssen wir auf altmodische Methoden zurückgreifen, die nicht nur extrem ineffizient wirken, sondern heutzutage auch unbrauchbar scheinen — sie wurden nicht dafür entworfen, um moderne Belastungen bewältigen zu können. Alles, was wir in diesem Fall tun können, ist zu hoffen, dass die elektronischen Systeme so schnell wie möglich wieder online sind.

Also was kann getan werden? Sollten wir elektronische Systeme aufgeben, wenn sie gelegentlich unzuverlässig sind? Natürlich nicht. Kein Unternehmen kann ohne moderne Technologie wettbewerbsfähig sein. Autos und Lastwagen sind gefährlich, aber keiner schlägt deshalb vor, dass man stattdessen Güter und Personen mit Pferden transportieren sollte.

Was wirklich notwendig ist, ist maximale Aufmerksamkeit bezüglich Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die elektronischen Geräte, auf die wir uns verlassen, um die Arbeit wichtiger Infrastruktur zu verwalten, sollten vor Vorfällen und Angriffen richtig geschützt sein. Dieses Beispiel ist eine wichtige Erinnerung daran, welchen enormen Einfluss ernste Ausfälle in einem industriellen Computersystem auf tausende Personen haben können – um nicht die finanziellen Verluste zu erwähnen.

Tipps

Mehr Sicherheit für Privatanwender

Sicherheitsunternehmen bieten intelligente Technologien – in erster Linie Kameras – an, um dein Zuhause vor Einbruch, Feuer und anderen Zwischenfällen zu schützen. Aber wie wäre es, diese Sicherheitssysteme selbst vor Eindringlingen zu schützen? Das ist eine Lücke, die wir füllen.