Bitcoin-Sicherheitsregeln

Wenn Sie noch nie online mit Bitcoins bezahlt haben, ist es dennoch gut möglich, dass Sie das früher oder später tun werden. Die digitale Währung, die im Jahr 2008 erfunden wurde, wird mittlerweile auch von normalen Anwendern oft für Online-Zahlungen und -Überweisungen verwendet, und sie wird immer beliebter.

bitcoinsafe

Wenn Sie noch nie online mit Bitcoins bezahlt haben, ist es dennoch gut möglich, dass Sie das früher oder später tun werden. Die digitale Währung, die im Jahr 2008 erfunden wurde, wird mittlerweile auch von normalen Anwendern oft für Online-Zahlungen und -Überweisungen verwendet, und sie wird immer beliebter.

Doch die Legitimierung dieser revolutionären Währung ist eng mit ihrer Sicherheit verknüpft –und in letzter Zeit wurde diese Sicherheit immer wieder kompromittiert. Das ist nicht überraschend: Da die wichtigen Teile unseres täglichen Lebens – unsere persönlichen Informationen, unsere Finanzdaten, und sogar unser Geld – online zu finden sind, neigen auch Verbrecher immer mehr zu Cyberkriminalität. Sie können sich also vorstellen, dass all dieses Geld, das im Internet und auf unseren Computern – oder manchmal in privaten Online-Banken – gespeichert ist, recht verlockend für Cyberdiebe ist.

Wie schützen Sie also Ihre Bitcoins? Bunkern Sie auf jeden Fall nicht alle in Online-Banken oder Tauschbörsen. Denn dies sind neue Einrichtungen, die anonym betrieben werden, so dass Sie keine Garantie haben, dass Sie Ihr Geld zurückbekommen, wenn der Speicherservice ausgeraubt wird. Selbst wenn es um einen Dienst geht, der anscheinend eine gute Reputation hat, gibt es dennoch mehr Möglichkeiten, eine digitale Bank auszurauben, als eine physikalische Bank mit Safe. Aber natürlich ist es OK, kleine Beträge für aktuelle Transaktionen dort zu speichern.

Verwenden Sie für Ihr digitles Geld ein Offline-Bitcoin-Wallet wie Electrum oder Armory, mit dem Sie Ihre Bitcoins stark verschlüsselt auf Ihrer eigenen Festplatte speichern können. Und schützen Sie diesen Speicher mit einem starken Passwort. Am besten, Sie nutzen dafür kein selbst erstelltes Passwort, sondern einen Open-Source-Passwortgenerator. Für die höchste Sicherheit sollten Sie das Offline-Wallet auf einer separaten Festplatte oder einem Computer, der nicht mit dem Internet verbunden ist, speichern, und nur die Bitcoins auf Ihren Internet-Computer übertragen, die Sie für eine Online-Transaktion benötigen.

APT

Das müssen Sie über Advanced Persistent Threats wissen

Heutzutage wird viel über Schadprogramme geredet, die unsere täglichen Aktivitäten angreifen. Manche sind gefährlicher als andere – egal, ob sie auf private Anwender oder Firmen abzielen. Gerade Organisationen sind bedroht, da geistiges Eigentum ein Schlüsselelement für Firmen ist. So genannte Advanced Persistent Threats (APTs) gehören heute zu den gefährlichsten im IT-Bereich.

APT
Tipps

Router-Schutz für MikroTik-Benutzer

Aktualisieren Sie RouterOS des MikroTik-Routers und überprüfen Sie die Einstellungen, um sich vor dem Botnet Mēris zu schützen und ggf. Malware von einem bereits infizierten Router zu entfernen.