Kaspersky Security for Mobile

Ergänzen Sie Ihren Endpoint-Schutz mit mobiler Sicherheit und MDM

Kaspersky Security for Mobile unterstützt Unternehmen dabei, die Produktivität und Effizienz zu steigern, indem Mitarbeiter Aufgaben auch unterwegs sicher durchführen können – egal, wo sie sich befinden. Die Lösung ergänzt andere Anwendungen innerhalb von Kaspersky Endpoint Security for Business und Kaspersky Endpoint Security Cloud und sorgt so über alle Plattformen hinweg für umfassenden Schutz. Kaspersky Security for Mobile lässt sich über Ihre vorhandene Kaspersky-Lösung aktivieren und wurde speziell für Unternehmen entwickelt, die auf mobile Mitarbeiter bauen. Die Lösung bietet mehrschichtigen Schutz für Mobilgeräte, einschließlich Malware-Schutz und Anti-Spam, Web-, Programm- und Gerätekontrollen sowie Anti-Theft-Funktionen – die für optimale Effizienz allesamt über eine zentrale Konsole verwaltet werden.*

* Der genaue Funktionsumfang von Kaspersky Security for Mobile hängt von der Art der Bereitstellung ab (vor Ort oder Cloud).

  • Von unternehmenseigenen Smartphones und Tablets über BYOD-Geräte (Bring Your Own Device), Nachverfolgung, Verwaltung und Schutz: Mobile Geräte erweisen sich schnell als kompliziert und zeitaufwändig.

    Und nun, da sich auch mobile Malware auf dem Vormarsch befindet, ist der Schutz Ihrer Geräte unabhängig von ihrem Standort genauso wichtig wie der Schutz der Endpoints innerhalb des Unternehmens.

    Kaspersky Security for Mobile schützt Ihre Geräte – und die darauf gespeicherten Daten – und bietet Ihnen die Transparenz und Kontrolle, die Sie zur Verwaltung jedes einzelnen mobilen Geräts benötigen, das auf Ihr Netzwerk und die Unternehmensdaten zugreift.

    • Schutz vor mobilen Sicherheitsbedrohungen

      Unsere hoch entwickelten Anti-Malware-Technologien schützen mobile Geräte vor einer Vielzahl unterschiedlicher Bedrohungen, darunter vor Trojanern, Ransomware und Phishing-Angriffen. Mit flexiblen Konfigurationstools können Sie vollständig steuern, welche Anwendungen auf den einzelnen mobilen Geräten ausgeführt werden dürfen. Darüber hinaus können Sie für bestimmte Benutzergruppen oder einzelne Benutzer innerhalb des Unternehmens unterschiedliche Richtlinien festlegen.

    • Risikominderung bei Datenverlust

      Mobile Geräte können große Mengen vertraulicher Geschäftsdaten enthalten. Bedenkt man, dass ca. ein Drittel der entsprechenden Geräte jedes Jahr verloren gehen oder gestohlen wird, stellt diese Menge ein beträchtliches Risiko dar.

      Leicht zu knackende Kennwörter, die gefährliche Nutzung von Anwendungen und fehlende Verschlüsselung können dazu führen, dass vertrauliche Daten in die falschen Hände gelangen.

      Mit Kaspersky Security for Mobile ist es ganz einfach, die Verwendung von starken Kennwörtern durchzusetzen und das Starten nicht autorisierter oder unsicherer Apps zu blockieren. Die Containerisierung bietet eine zusätzliche Ebene des Datenschutzes, indem Unternehmensdaten und -anwendungen von persönlichen Informationen und Apps getrennt werden. Die Verschlüsselung aller im Container befindlichen Anwendungen und Daten minimiert das Risiko der Offenlegung vertraulicher Daten weiter.

      Und da eine schnelle Reaktion bei Datenschutzverletzungen oberste Priorität hat, beinhaltet Kaspersky Security for Mobile umfassende Anti-Theft-Funktionen, mit denen Sie vertrauliche Daten im Falle eines Geräteverlusts oder -diebstahls umgehend sperren können. Per Remote-Funktion können Benutzer den Zugriff auf Anwendungen und Daten sperren, bestimmte oder gleich alle Informationen auf dem Gerät löschen oder das Gerät lokalisieren.

    • Effiziente und einfache Verwaltung mobiler Endpoints

      Mitarbeiter nutzen heutzutage durchschnittlich drei mobile Geräte. Die Verwaltung, Nachverfolgung und der Schutz all dieser Geräte wird schnell zum komplizierten und zeitaufwändigen Prozess. Kaspersky Security for Mobile ermöglicht Ihnen die Verwaltung und den Schutz all Ihrer Geräte über dieselbe zentrale Konsole, die Sie auch für alle anderen Endpoints mit Kaspersky-Sicherheitstechnologien nutzen. Durch diese Zentralisierung der Konfiguration und Verwaltung von Android-, iOS- und Windows-Smartphones und -Tablets werden Administratoren entlastet.

  • Mobile security

    Mobile Malware hat zwischen 2015 und 2016 um das Dreifache zugenommen. Die Anzahl der Ransomware-Opfer stieg sogar gleich um das Fünffache, und auch die Angriffe auf Android-Geräte stiegen 2016 auf das Vierfache an. Gleichzeitig erlebten auch Nutzer von iOS – des vermeintlich sichereren Betriebssystems – eine Verdopplung des Malware-Volumens.

    • Mobiler Malware-Schutz

      Kaspersky Lab vereint traditionellen signaturbasierten Schutz mit heuristischen Analysen und Cloud-basierten Bedrohungsinformationen aus dem Kaspersky Security Network (KSN). Auf diese Weise entsteht eine mehrschichtige Verteidigung, die in Echtzeit auf die neuesten mobilen Bedrohungen reagiert. Mit manuellen oder zeitgesteuerten Scans und OTA-Updates (Over the Air) können Sie gewährleisten, dass auf jedem Gerät immer die neueste Sicherheitslösung installiert ist.

    • Web-Schutz

      Sorgen Sie für sicheres Surfen auf Mobilgeräten: mit Chrome-basierten Browsern für Android-Geräte oder mit der Kaspersky-Funktion „Sicherer Browser“ für iOS und Windows Phone. Webseiten werden vor dem Öffnen überprüft, und Phishing- oder Malware-Seiten werden blockiert. Steigern Sie die Produktivität Ihrer Mitarbeiter, indem Sie Seiten sperren, die nicht den Nutzungsrichtlinien des Unternehmens entsprechen, wie z. B. Social Media, Glücksspielseiten, Online-Shops, pornografische Seiten und Proxy-Server.

    • Anruf- und SMS-Filter

      Reduzieren Sie mit dem Anruf- und SMS-Filter unerwünschte Anrufe und Textnachrichten, und steigern Sie so die Privatsphäre und die Sicherheit Ihrer Benutzer.

    • Rooting- und Jailbreak-Schutz

      Mobile Malware mit Root-Zugriff gibt es bereits seit 2011. Solche Malware ist bei Cyberkriminellen sehr beliebt, da sie so Superuser-Zugriff auf das Gerät erhalten und schädliche Aktionen durchführen oder Daten verändern können. Versucht ein Benutzer also, ein Gerät zu rooten oder einen Jailbreak durchzuführen, wird die Sicherheit beeinträchtigt, und das Gerät ist Angriffen ausgeliefert. Kaspersky Security for Mobile ermöglicht es Administratoren, die Risiken wie folgt zu minimieren:

      • Blockierung des Zugriffs auf Unternehmensdaten und -anwendungen auf gerooteten Geräten bzw. auf Geräten mit Jailbreak
      • Löschung aller Unternehmensdaten auf kompromittierten Geräten oder vollständige Löschung
    • Anti-Theft-Funktionen

      Wird ein Gerät gestohlen oder geht verloren, sind die vertraulichen Daten darauf in Gefahr. Deshalb beinhaltet Kaspersky Security for Mobile verschiedene Anti-Theft-Funktionen, die allesamt remote ausgeführt werden können:

      • Fehlende oder gefundene Geräte sperren bzw. entsperren
      • Geschäftsdaten löschen oder Werkseinstellungen wiederherstellen
      • Gerät auf einer Karte orten
      • Akustischen Alarm auf Gerät aktivieren
      • Foto des unbefugten Benutzers aufnehmen
      • Neue Telefonnummer des Geräts senden lassen, falls die SIM-Karte ausgetauscht wurde

      Mit Google Cloud Messaging (GCM) und Apple Push Notifications (APNs) wird sichergestellt, dass die Befehle der Anti-Theft-Funktionen schnell auf den entsprechenden Geräten eingehen.

    Mobile Application Management (MAM)

    Ein effektiver BYOD-Ansatz (Bring Your Own Device) erfordert die angemessene Kontrolle über Anwendungen auf Mitarbeitergeräten sowie deren Nutzung. Die Kontrolltools von Kaspersky Lab ermöglichen die Trennung von Geschäfts- und persönlichen Daten durch die Containerisierung von Anwendungen.

    • Containerisierung und Schutz vertraulicher Daten

      Die Containerisierungstechnologie von Kaspersky Lab ermöglicht Ihnen die vollständige Trennung von Geschäftsdaten und persönlichen Daten, indem Android-Apps in spezielle, geschützte Container auf dem Gerät des Mitarbeiters verschoben werden. Daten in Containern können nicht an einen anderen Speicherort kopiert werden. Auch der Zugriff auf Internet, Anrufe und SMS-Nachrichten kann innerhalb der Apps im Container beschränkt werden.

      Die Verschlüsselung der im Container befindlichen Daten lässt sich erzwingen, wodurch sich eine zusätzliche Schutzebene ergibt. Um die Sicherheit zusätzlich zu erhöhen, können Sie auch erzwingen, dass Benutzer sich nach längerer Inaktivität erneut bei Anwendungen anmelden müssen. So wird der unbefugte Zugriff auf nicht beaufsichtigte oder verlorene Geräte verhindert.

    • Gezieltes Löschen

      Wenn ein Mitarbeiter zu einem anderen Unternehmen wechselt, müssen Sie sicherstellen, dass er mit seinem alten Gerät nicht auch Ihre vertraulichen Daten mitnimmt. Mit unseren Löschfunktionen können Sie sämtliche Container mit Unternehmensdaten auf BYOD-Geräten entfernen, ohne dabei persönliche Inhalte, wie z. B. Fotos, Wiedergabelisten, Kontakte oder Einstellungen, zu löschen.

    • Programmkontrolle

      Hierüber können Sie kontrollieren, welche Anwendungen gestartet oder installiert werden können, und welche Zugriff auf Unternehmenssysteme und -daten haben. Intuitive Konfigurationstools erleichtern die Beschränkung von Anwendungsdownloads auf autorisierte Personen und ermöglichen die Erstellung von Whitelists und Blacklists. Mithilfe der Einhaltungskontrolle können Administratoren den Zugriff nicht konformer Geräte blockieren und automatisch Anti-Theft-Funktionen erzwingen.

    Mobile Device Management (MDM)

    Sparen Sie Zeit und Aufwand beim Rollout einheitlicher Richtlinien für die mobile Sicherheit: mit Kaspersky Security for Mobile und der zentralen Benutzeroberfläche, mit der Sie alle MDM-Funktionen sämtlicher Plattformen verwalten können.

    • MDM-Unterstützung

      Die Integration in alle führenden MDM-Plattformen ermöglicht die einfache Anwendung von Gruppen- oder Einzelrichtlinien für Windows Phone-, Android- und iOS-Geräte über eine zentrale Konsole. Mit Unterstützung für Microsoft® Exchange ActiveSync®, iOS MDM und Samsung KNOX™ können Sie obligatorische Verschlüsselung, Kennworterzwingung, Kameranutzung sowie APN-/VPN-Einstellungen einrichten.

    • Arbeitsprofile

      Sie können mit Android for Work Arbeitsprofile für kompatible Android-Geräte erstellen. Richten Sie geschäftliche Apps wie z. B. Google Apps for Work ein, und verwalten Sie ihre Nutzung auf Geräten. Dank der Unterstützung von Samsung KNOX 1.0 und 2.0 haben Sie die Möglichkeit, die Einstellungen für Firewall, APN, VPN und Exchange Server auf Samsung-Geräten zu verwalten.

    Vereinfachte Mobilität und Verwaltung

    Mit folgenden Technologien können Sie die Komplexität der Verwaltung von Mobilgeräten reduzieren und die Sicherheits- und Verwaltungsaufgaben optimieren:

    • Einfache Bereitstellung

      Mit Kaspersky Security for Mobile können Sie Mobile Endpoint Security anpassen, bevor Sie es per OTA-Rollout bereitstellen, um den Security-Agent per Google Play, App Store oder Self-Service-Portal (SSP) auf sämtlichen Mitarbeitergeräten zu implementieren. Senden Sie hierzu einfach per E-Mail oder SMS einen Link oder QR-Code an die entsprechenden Mobilgeräte, und das Gerät stellt nach der Bereitstellung automatisch eine Verbindung zum Kaspersky Security Center her.

    • Self-Service-Portal

      Um die Belastung für IT-Administratoren zu reduzieren, verfügt Kaspersky Security for Mobile über ein Self-Service-Portal, in dem mobile Benutzer viele einfache Verwaltungsaufgaben selbständig ausführen können, nachdem sie Benutzername und Kennwort eingegeben haben. Möchte ein Benutzer beispielsweise ein neues Gerät anmelden, kann er den Vorgang Schritt für Schritt auf dem Self-Service-Portal ausführen. Außerdem wird sichergestellt, dass das erforderliche Gerät geschützt ist und kontrolliert wird. Über das Portal erhalten Nutzer auch Zugriff auf wichtige Anti-Theft-Funktionen: Sie können fehlende Geräte sperren, lokalisieren und die Daten darauf löschen, ohne den IT-Administrator um Hilfe bitten zu müssen.

    • Zentrale Verwaltung aller Geräte

      Kaspersky Security for Mobile wird zentral über das Kaspersky Security Center – eine zentrale Verwaltungskonsole für all Ihre mobilen Endpoints – oder über Kaspersky Endpoint Security Cloud verwaltet. Dasselbe Tool wird auch für die Verwaltung der Sicherheit auf mobilen Geräten, Laptops, Desktops, Servern, virtuellen Maschinen und anderen Endpoints verwendet – bequem über eine zentrale Konsole. Alle Endpoint-Sicherheitstechnologien werden intern auf einer einheitlichen Codebasis entwickelt und greifen deshalb nahtlos ineinander.

    • Flexible Aufgabenverteilung

      Wenn Sie ein großes Netzwerk betreiben, unterstützt die rollenbasierte Zugriffssteuerung* Sie dabei, die Sicherheitsverwaltungsaufgaben auf mehrere Administratoren aufzuteilen. So ist beispielsweise ein Administrator für die Kontrolle und Verwaltung der Sicherheit auf Endpoints und mobilen Geräten zuständig, während ein anderer sich um die Sicherheit aller virtuellen Maschinen kümmert.

      Das Kaspersky Security Center lässt sich problemlos anpassen, sodass alle Administratoren nur Zugriff auf die Tools und Daten haben, die für ihre Aufgaben relevant sind. Administratoren können auch Benachrichtigungen zu Risiken und Änderungen verwalten, während die Webkonsole die Geräteverwaltung und -sicherheit sowie den Schutz anderer Endpoints ermöglicht – von jedem Online-Standort aus.

      *Die rollenbasierte Zugriffssteuerung ist nur Teil von Kaspersky Endpoint Security for Business – Advanced und Kaspersky Total Security for Business.

    • Unterstützung mehrerer Plattformen

      Dank der Unterstützung von Android, iOS und Windows Phone können Sie die beliebtesten Smartphones und Tablets schützen und verwalten – und zwar über eine einzelne Verwaltungskonsole.

    • Unterstützte Betriebssysteme

      • Android 4.1 – 7.1.1
      • iOS 8.0 – 10.3
      • Windows Phone 8.0 – 8.1, 10*

      *Gilt nur für Vor-Ort-Versionen (Kaspersky Endpoint Security for Business – Select/Advanced oder Kaspersky Total Security). Der genaue Funktionsumfang von Kaspersky Security for Mobile hängt von der Art der Bereitstellung ab (vor Ort oder Cloud).

    • Systemanforderungen des Verwaltungssystems

      • Kaspersky Security Center 10 SP2 MR1 oder höher
      • Verwaltungskonsole von Kaspersky Endpoint Security Cloud 2.0 (oder höher)
Enthalten in

WEITERE INFORMATIONEN

Welche Sicherheitslösung passt zu Ihrem Unternehmen?

Benötigen Sie Hilfe?
FRAGEN SIE ANNA
FRAGEN SIE ANNA
Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.

Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.