Skip to main

Das US-amerikanische Patent- und Markenamt hat Kaspersky ein Patent für das „System und Verfahren zum Blockieren von Werbung auf Computergeräten“ erteilt. Im Gegensatz zu einigen bisher verwendeten Methoden verringert diese Technologie weder die Akkulaufzeit des Geräts noch erhöht sie den Datenverkehr.

Der Verkauf von Werbeplätzen in mobilen Anwendungen ist eine der beliebtesten Methoden für Entwickler, um ihre Produkte zu monetarisieren [1]. Wird Werbung jedoch zu häufig angezeigt, kann dies das Nutzererlebnis negativ beeinträchtigen. Darüber hinaus stellen einige Werbemodule eine Bedrohung für Anwender dar, wenn sie Links zu schädlichen oder betrügerischen Websites enthalten [2].

Die gängige Blockiertechnologie [3] setzt voraus, dass der gesamte Datenverkehr über Remote-Server gefiltert werden muss, bevor er zum Gerät zurückkehrt. Die im Rahmen des US-Patents 20200259790 A1 [4] beschriebene Methode schlägt jedoch eine Lösung vor, die lokal auf dem Gerät funktioniert. Dadurch entfallen die Geschwindigkeitseinbußen innerhalb der Anwendung, die zusätzlichen Kosten für die Datenübertragung und der damit verbundene Batterieverbrauch – die größten Nachteile von Ad-Blocking-Diensten, die VPN-Dienste nutzen.

Über DNS-Anfragen (Domain Name System) von IP-Adressen erkennt die neue Technologie Anfragen an Werbeanbieter aus dem gesamten Datenverkehr auf dem Gerät. Wenn sich die DNS-Anfrage der Anwendung auf einen Werbeanbieter bezieht, wird sie blockiert und die Werbung wird dem Nutzer nicht angezeigt.

„Die Latenzzeit, die durch die Übermittlung des Datenverkehrs an den Server des Blockers entsteht, ist oft genauso störend wie die Werbung selbst“, sagt Alexey Komissarov, Erfinder der Technologie und Head of IOS Development bei Kaspersky. „Diese neue Blockiermethode zielt darauf ab, eine positivere Nutzererfahrung mit mobilen Apps zu ermöglichen. Derzeit untersuchen wir die Anwendung dieser Technologie und testen, welche neuen Funktionen sie für Kaspersky-Lösungen bieten kann.“

Weitere Informationen über die Innovationen von Kaspersky sind verfügbar unter https://www.kaspersky.com/enterprise-security/wiki-section/home

 

[1] https://www.statista.com/statistics/1119916/app-monetization-methods-united-states-app-publishers/

[2] https://securelist.com/in-app-advertising-in-android/97065/

[3] https://www.kevel.com/blog/mobile-ad-blockers/

[4] https://patft.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO1&Sect2=HITOFF&d=PALL&p=1&u=%2Fnetahtml%2FPTO%2Fsrchnum.htm&r=1&f=G&l=50&s1=11349809.PN.&OS=PN/11349809&RS=PN/11349809


Nützliche Links:

Kaspersky patentiert neue Methode zur Blockierung von Werbung auf mobilen Geräten

Das US-amerikanische Patent- und Markenamt hat Kaspersky ein Patent für das „System und Verfahren zum Blockieren von Werbung auf Computergeräten“ erteilt
Kaspersky Logo