17. Mai 2017

Online-Plattform von Kaspersky Lab macht Unternehmen und Mitarbeiter fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung

Unternehmen haben noch ein gutes Jahr Zeit, die Vorgaben der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung umzusetzen, denn am 25.

Unternehmen haben noch ein gutes Jahr Zeit, die Vorgaben der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung umzusetzen, denn am 25. Mai 2018 läuft die Übergangsfrist aus. Kaspersky Lab unterstützt Unternehmen und ihre Mitarbeiter mit einem speziellen Online-Angebot [1] sowie einem Assessment-Tool [2] dabei, den Umgang mit Daten rechtzeitig an die neuen Regelungen anzupassen.

Einer Studie [3] von Kaspersky Lab zufolge hat jeder sechste (16 Prozent) IT-Entscheider in deutschen Unternehmen noch keine oder nur geringfügige Kenntnisse über die EU-Datenschutz-Grundverordnung, die den Umgang mit personenbezogenen Daten in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen neu regelt. Nach Ablauf der Übergangsfrist am 25. Mai 2018 drohen bei Zuwiderhandlung empfindliche Geldbußen. Die Umsetzung der Grundverordnung ist für Deutschland im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) geregelt, das am 27. April 2017 vom Bundestag beschlossen wurde [4].

EU-Datenschutz-Grundverordnung noch nicht in allen Abteilungen angekommen

In vielen Unternehmen herrscht noch ein großer Informationsbedarf. Während die oberste Führungsebene und Mitarbeiter der Rechts- und IT-Sicherheitsabteilungen bereits hinreichend informiert sind, kennen Mitarbeiter, die täglich mit personenbezogenen Daten umgehen, oft die Auswirkungen der neuen EU-Verordnung auf ihre Arbeitsprozesse noch nicht.

Das Online-Angebot von Kaspersky Lab [1] stellt über ein animiertes Video, eine interaktive Infografik sowie über Hintergrundmaterial Informationen zur Verfügung, die hinsichtlich neuer Anforderungen informieren und aufklären. Ein Assessment-Tool ermöglicht speziell den Unternehmen, die bereits hinsichtlich der Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung aktiv geworden sind, eine fundierte Bewertung, inwiefern die Datenverarbeitung im Unternehmen den von der EU geforderten Richtlinien entsprechen, mit anschließenden Handlungsempfehlungen, falls nötig.

„Durch die immer näher rückende Deadline ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung derzeit in aller Munde. Dennoch unternehmen Organisationen noch zu wenig, um den Umgang mit Daten über alle Abteilungen hinweg entsprechend anzupassen“, erklärt Holger Suhl, General Manager DACH bei Kaspersky Lab. „Speziell die Mitarbeiter, die täglich mit personenbezogenen Daten umgehen, müssen einbezogen werden. Datenschutz und die Sicherheit von Daten sind für Kaspersky Lab ein zentrales Thema. Daher wollen wir Unternehmen und ihre Mitarbeiter auf dem Weg zu einer adäquaten, rechtskonformen Datenhaltung unterstützen.“

Die Online-Plattform von Kaspersky Lab ist unter https://www.kaspersky.de/gdpr abrufbar.


[1] https://www.kaspersky.de/gdpr

[2] https://www.gdprkaspersky.com/de/get-started

[3] Die Studie wurde im Auftrag von Kaspersky Lab im April 2017 von Arlington Research durchgeführt. Dazu wurden über 2.000 IT-Entscheider aus Unternehmen mit 50 oder mehr Mitarbeitern in ganz Europa sowie 300 aus Deutschland zu ihren Ansichten und ihrer Wahrnehmung der EU-Datenschutz-Grundverordnung befragt.

[4] Die Geldstrafen betragen bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu 4 Prozent des weltweiten Jahresumsatzes (siehe https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Neues-Bundesdatenschutzgesetz-im-Bundestag.html )

Articles related to Produktinfos und -neuigkeiten

Benötigen Sie Hilfe?
FRAGEN SIE ANNA
FRAGEN SIE ANNA
Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.

Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.