27. Januar 2017

Kaspersky Lab unterstützt erste Antarctic Biennale, eine Kunstexpedition zur Erforschung künftiger Humanität und Kultur

Eugene Kaspersky, Chairman und CEO von Kaspersky Lab, wird an der ersten jemals durchgeführten Antarctic Biennale teilnehmen, einer Kreativexpedition, bei der Künstler, Wissenschaftler und Technologievisionäre aus der ganzen Welt die Antarktis entdecken und für sie eine universelle kulturelle Zukunft entwerfen.

Eugene Kaspersky, Chairman und CEO von Kaspersky Lab, wird an der ersten jemals durchgeführten Antarctic Biennale [1] teilnehmen, einer Kreativexpedition, bei der Künstler, Wissenschaftler und Technologievisionäre aus der ganzen Welt die Antarktis entdecken und für sie eine universelle kulturelle Zukunft entwerfen. Kaspersky Lab unterstützt aktiv das Projekt, bei dem die Teilnehmer auf eine 12-tägige Expedition von Argentinien bis in die Antarktis und wieder zurück geschickt werden. Alle Expeditionsteilnehmer werden zu Augenzeugen und Mitwirkenden eines kunstschaffenden Prozesses.

Die von der UNESCO unterstützte Kunstexpedition startet am 16. März 2017 in Ushuaia, der weltweit am südlichsten gelegenen Stadt, in der die Teilnehmer an Board des Forschungsschiffes ,Akademik loffe‘ gebracht werden. Es werden verschieden Orte der Antarktis angefahren, an denen die Künstler für eine bestimmte Zeit Kunstwerke installieren oder sich an Kunstaufführungen beteiligen. Die Kunstobjekte behandeln die Themen Mobilität, Verhältnismäßigkeit des Weltalls, ökologische Verträglichkeit, künstlerischer Ausdruck und konzeptionelle Scharfsinnigkeit. Alle während der Expedition kreierten Installationen werden wieder abgebaut, auf das Schiff verladen und anschließend in den weltweit führenden Museen und Kunstzentren wieder aufgebaut.

„Die Antarktis ist der letzte wirklich freie Raum und ein Modell für die Zukunft; laut Antarktisvertrag (1959) und den damit zusammenhängenden internationalen Abkommen ist sie ausschließlich für kreative Aktivitäten und wissenschaftliche Forschung im Interesse der Menschheit bestimmt“, sagt Alexander Ponomarev, Leiter des Projekts sowie Künstler, Matrose und Philosoph [2]. „Die Antarktis ist der Kontinent, der die Menschen dazu ermutigen kann, über die Zukunft der Menschheit und Kultur nachzudenken, und die Möglichkeit bietet, neue Wege zu finden, das Leben auf unserem Planeten zu sehen.“

Zu den Künstlern der Antarctic Biennale zählen Tomas Saraceno, Zhang Enli, Lara Favaretto, Matthew Ritchie und Hani Rashid.

Alexander Ponomarev glaubt, dass diese Reise „eine Revolution sein wird, die den Vektor ändert“, weil sie „ein einzigartiges soziokulturelles Phänomen“ ist. Er kommentiert: „Anstelle der üblichen nationalen Pavillons werden wir der eisigen Unzugänglichkeit des antarktischen Kontinents begegnen. Statt in pompösen Wohnungen wohnen wir in asketischen Hütten. Statt der chaotischen kreativen Wanderungen erleben wir eine Verbindung mit der Größe der Natur und eine Explosion des Bewusstseins durch den Dialog mit Wissenschaftlern, Futuristen und Technikvisionären.“

Eugene Kaspersky, Chairman und CEO von Kaspersky Lab, kommentiert seine bevorstehende Reise zur Antarctic Biennale: „Wir haben bereits in der Vergangenheit Antarktis-Expeditionen unterstützt, aber dies wird für uns das größte Projekt auf dem Kontinent sein. Ich denke, es wird ein faszinierendes Unternehmen; ich habe mich dazu entschlossen, es zu unterstützen, als ich die wahre Leidenschaft der Organisatoren sah. Die Antarktis ist wie kein anderer Ort auf der Erde; Es ist ein gemeinsamer Kontinent ohne Grenzen, der sowohl schön als auch zerbrechlich in seiner kaum bewohnbaren Wildnis ist. Ich war bereits dort – und ich denke, es ist ein Ort, der viel Inspiration für künstlerische Entfaltung und Ausdruck bietet. Ich bin sehr aufgeregt an der Expedition teilzunehmen und ich freue mich auf die Kunst, die daraus hervorgehen wird.“

Über die Antarctic Biennale

Die Antarctic Biennale ist ein Projekt des Künstlers, Matrosen und Philosophen Alexander Ponomarev, der mehrere Expeditionen in die Antarktis durchgeführt hat. Ponomarev hat mehr als 100 Kunstprojekte, Ausstellungen und Veranstaltungen organisiert. Die Antarctic Biennale zielt auf die Schaffung einer interkulturellen und interdisziplinären Plattform für effektive Darbietung und Kommunikation in Bereichen mit begrenzten Ressourcen sowie sozialen und natürlichen Zwängen ab – Orte an der Grenze der Menschheit.

Weitere Informationen sind unter www.antarcticbiennale.com zu finden.


[1] www.antarcticbiennale.com 

[2] https://vimeo.com/183726563

Articles related to Corporate News

Benötigen Sie Hilfe?
FRAGEN SIE ANNA
FRAGEN SIE ANNA
Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.

Anna: Hallo. Ich bin Anna, Ihre virtuelle Assistentin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Thanks for helping us improve!
Please take a few moments to complete the survey below.